Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Ohne Payet und ohne Coman

Mitfavorit Frankreich stellt seinen WM-Kader vor

Das Europa-League-Finale verloren, sich dabei verletzt - die WM verpasst: Dimitri Payet fehlt im französischen Aufgebot für die Endrunde in Russland. Mit dabei sind dagegen zwei Bundesliga-Profis.

AFP

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps

Donnerstag, 17.05.2018   21:08 Uhr

Mit den beiden Bundesliga-Profis Corentin Tolisso von Bayern München und Stuttgarts Benjamin Pavard geht Mitfavorit Frankreich in die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli). Im 23-köpfigen Aufgebot von Nationaltrainer Didier Deschamps fehlt dagegen Tolissos lange verletzter Klubkamerad Kingsley Coman, der nach seinem Syndesmosebandriss zumindest schon wieder ins Training eingestiegen ist. Der 21-Jährige steht auf einer elf Spieler umfassenden Reserveliste.

Der Kader wird angeführt von den Superstars Antoine Griezmann vom frisch gekürten Europa-League-Sieger Atlético und Paul Pogba (Manchester United). Wie Coman nur auf der Reserveliste stehen unter anderem die Angreifer Alexandre Lacazette vom FC Arsenal und Anthony Martial von Manchester United. Dimitri Payet von Olympique Marseille, der sich im Europa-League-Endspiel eine Muskelverletzung zugezogen hat, wird das Turnier definitiv verpassen.

Tor: Alphonse Areola (Paris Saint-Germain), Hugo Lloris (Tottenham Hotspur), Steve Mandanda (Olympique de Marseille)

Abwehr: Lucas Hernandez (Atlético Madrid), Presnel Kimpembe (Paris Saint-Germain), Benjamin Pavard (VfB Stuttgart), Benjamin Mendy (Manchester City), Djibril Sidibé (Monaco), Adil Rami (Olympique de Marseille), Samuel Umtiti (Barcelona), Raphaël Varane (Real Madrid)

Mittelfeld: Blaise Matuidi (Juventus), N'Golo Kanté (Chelsea), Steven N'Zonzi (Sevilla), Paul Pogba (Manchester United), Corentin Tolisso (Bayern München)

Angriff: Olivier Giroud (Chelsea), Antoine Griezmann (Atlético Madrid), Kylian Mbappé (Paris St Germain), Thomas Lemar (Monaco), Nabil Fekir (Olympique Lyonnais), Florian Thauvin (Olympique de Marseille), Ousmane Dembélé (Barcelona)

chh/sid

insgesamt 3 Beiträge
batig 17.05.2018
1. Vorne hui, hinten...
Geballte Offensivpower. Aber defensiv fehlt zur absoluten Spitzenklasse dann doch noch einiges.
Geballte Offensivpower. Aber defensiv fehlt zur absoluten Spitzenklasse dann doch noch einiges.
mister_a 18.05.2018
2. Unausgewogen?
Varane und Umtiti sind also trotz der regelmäßigen Startelfaufstellungen bei Real Madrid und dem FC Barcelona nicht der Rede wert? Den Außenverteidigern könnte man evtl nachsagen, da nicht ganz das Niveau 'weltklasse' [...]
Varane und Umtiti sind also trotz der regelmäßigen Startelfaufstellungen bei Real Madrid und dem FC Barcelona nicht der Rede wert? Den Außenverteidigern könnte man evtl nachsagen, da nicht ganz das Niveau 'weltklasse' nachgewiesen zu haben, aber ich wüsste da eine Mannschaft, die zumindest wiederholt gelernte Innenverteidiger auf der Aussenbahn einsetzt und damit sogar Weltmeister wird... Man kann bei Frankreichs Kader um den einen oder anderen in der zweiten Reihe durchaus geteilter Meinung sein; in der Breite wie in der Spitze ist das aber absolut unfassbar, was die dieses Jahr auf den Rasen bringen können. Vom Papier her ist das von allen Favoriten das beste Eisen...
Nonvaio01 18.05.2018
3. Favorit?
ich sehe das anders. Pogba ist eine Diva, die meist keine lust hat zu laufen, auf den sollte man nicht hoffen. Das Payet ausfaellt ist eine echte katastrophe. Frankreich hat ein gutes Team, aber favorit ist nur deutschland, [...]
ich sehe das anders. Pogba ist eine Diva, die meist keine lust hat zu laufen, auf den sollte man nicht hoffen. Das Payet ausfaellt ist eine echte katastrophe. Frankreich hat ein gutes Team, aber favorit ist nur deutschland, danach dann die ueblichen, aber ich bin der meinung deutschland ist noch ein stueck vor allen anderen.

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP