Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Hannover kontra Uefa

Heldt nennt neue Wettbewerbe "Schwachsinn"

Ein dritter europäischer Klub-Wettbewerb? Aus Sicht der Vereinsführung von Hannover 96 macht das keinen Sinn: "Schwachsinn", "Blödsinn", "warum so viel?" - Horst Heldt und André Breitenreiter sind bedient.

FRIEDEMANN VOGEL/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Horst Heldt

Freitag, 14.09.2018   12:29 Uhr

Die Nations League läuft bereits, auf Klubebene will die Uefa einen dritten europäischen Wettbewerb einführen. Die Verantwortlichen bei Hannover 96 haben sich über diese Entwicklung massiv beklagt. "Die Leute, die so einen Schwachsinn entscheiden, sind weit entfernt von der Basis", sagte 96-Manager Horst Heldt.

"Statt immer nur zu fragen, 'Was kann ich noch vermarkten? Wo kann ich noch mehr verdienen?', sollte man mal in eine andere Richtung denken", sagte Heldt weiter. Auch Trainer André Breitenreiter kritisierte die Kommerzialisierung des Profifußballs mit den Worten: "Warum so viel? Warum so kompliziert? Warum diese Überflutung?"

Besonders kritisch sehen beide die jüngsten Pläne der Uefa. Demnach soll ab der Saison 2021/2022 ein weiterer europäischer Vereinswettbewerb unterhalb der Champions League und der Europa League stattfinden. Dann sollen je 32 Teams pro Wettbewerb antreten. Eine Entscheidung wird bis zum Jahresende erwartet.

"Jeder regt sich darüber auf, dass die Europa League gegenüber der Champions League so abfällt", sagte Heldt nun. "Ein neuer Wettbewerb würde sie aber noch mehr abwerten, obwohl manche Gruppen in der Europa League inzwischen interessanter sind als in der Champions League", sagte Heldt.

"Da entscheiden irgendwelche Leute irgendeinen Blödsinn. Ich kann mich nicht damit identifizieren, muss es aber mit ausbaden, weil uns viele Leute in diesen Topf hineinwerfen und sagen: 'Ihr blöden Fußballer.'"

aev/dpa

insgesamt 10 Beiträge
frummler 14.09.2018
1. wieso den nicht wieder pokalsieger!
was für ein blödsinn dann können die auch gleich wieder den pokal der pokalsieger wieder einführen und falls den pokal der meister gewinnt dem verlierer den platz geben!
was für ein blödsinn dann können die auch gleich wieder den pokal der pokalsieger wieder einführen und falls den pokal der meister gewinnt dem verlierer den platz geben!
whitewisent 14.09.2018
2.
Seien wir doch mal ehrlich, auch der Deutsche Fußball leidet unter gravierednen Leistungsunterschieden, die sich wie beim HSV nicht mehr mit Tradition oder Merchandisingeffekten kompensieren lassen. Viele Ergebnisse sind entweder [...]
Seien wir doch mal ehrlich, auch der Deutsche Fußball leidet unter gravierednen Leistungsunterschieden, die sich wie beim HSV nicht mehr mit Tradition oder Merchandisingeffekten kompensieren lassen. Viele Ergebnisse sind entweder vorhersehbar oder ohne Belang, da sie von gleichschwachen Mannschaften im Mittelfeld der BL1 erzielt werden. Und so geht es auch vielen anderen Ländern. Die Europäisierung per Championsleague hat geklappt, aber dahinter klaffen große Risse, weshalb fast immer die selben Mannschaften oben mittspielen, siehe RB Salzburgs Dauerscheitern. Ein weiterer Wettbewerb auf internationaler Ebene ist darum nur folgerichtig. Und ja, er wird zu lasten von Vereinen wie Hannover gehen, wenn z.B. die Bundesliga auf 12 Mannschaften reduziert wird. Was aber die 2. BL aufwertet, und eine Konzentration deutscher Talente wie Finanzkraft ermöglicht, die nötig ist, um immer noch zu den TOP 5 in Europa zu gehören. Was schwer wird, aber es geht eben nicht gegen Spanien oder England zu bestehen, sondern auf einem Level mit Frankreich und Italien zu bleiben. Denn zumindest auf Klubebene warten Porto, Zenit und Donezk, und stehen für drei andere Ländern mit Fußballtradition und Millionen an Geldern, die ausgegeben wie verdient werden wollen.
skeptikerjörg 14.09.2018
3.
Es geht nicht um Qualität oder um nationale Titelträger, es geht um mehr Spiele = mehr Vermarktungsmöglichkeiten. Und es geht um die Stimmen der kleineren und/oder leistungsschwächeren Verbände bei den nächsten UEFA-Wahlen. [...]
Es geht nicht um Qualität oder um nationale Titelträger, es geht um mehr Spiele = mehr Vermarktungsmöglichkeiten. Und es geht um die Stimmen der kleineren und/oder leistungsschwächeren Verbände bei den nächsten UEFA-Wahlen. Manchmal wünsche ich mir auch die guten alten Pokale der Landesmeister und der Pokalsieger zurück, mit KO-Runde vom ersten Spieltag an (von mir aus auch noch den Messepokal, der nie jemanden interessiert hat).
hegoat 14.09.2018
4.
Dem Fußballfan reicht halt nicht die Bundesliga (oder Premier League oder Primera Division). Nein, es muss noch den DFB-Pokal geben und die Champions League und die Europa League und die Nations League. Hauptsache, es läuft [...]
Dem Fußballfan reicht halt nicht die Bundesliga (oder Premier League oder Primera Division). Nein, es muss noch den DFB-Pokal geben und die Champions League und die Europa League und die Nations League. Hauptsache, es läuft ständig irgendwo Fußball im TV. Solange es genug Leute gibt, die möglichst viel konsumieren, solange wird es immer mehr Wettbewerbe geben, mit denen man TV-Gelder einnehmen kann.
floydpink 14.09.2018
5. !
"Schwachsinn", "Blödsinn" Da bin ich bei ihm! Anstoß am Besten 21:30. Bei mir hat der ganze Quatsch schon dazu geführt, dass ich die CL gar nicht mehr ansehe.
"Schwachsinn", "Blödsinn" Da bin ich bei ihm! Anstoß am Besten 21:30. Bei mir hat der ganze Quatsch schon dazu geführt, dass ich die CL gar nicht mehr ansehe.

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP