Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Fußball-Nationalspieler

Özil verwundert über Image als "Deutsch-Türke"

Mesut Özil fühlt sich ungerecht behandelt. Der Nationalspieler wundert sich, dass er immer noch als "Deutsch-Türke" bezeichnet wird.

AP/dpa

Nationalspieler Özil: "Bete während der Hymne"

Mittwoch, 25.03.2015   17:02 Uhr

Hamburg - Mesut Özil hat sich in der "Sport Bild" über sein aus seiner Sicht falsches Image in der deutschen Öffentlichkeit beschwert. Demnach ist Özil erstaunt, dass er auch noch vor seinem 63. Länderspiel für die DFB-Elf als "Deutsch-Türke" gesehen werde.

Bei seinen Nationalmannschaftskollegen sei dies anders. "Nur ich werde so bezeichnet. Bei Sami Khedira sagt keiner 'der Deutsch-Tunesier' oder bei Lukas Podolski und Miroslav Klose 'der Deutsch-Pole'", so Özil.

Dass er vor Länderspielen die Nationalhymne nicht mitsingt, will der Sohn türkischer Einwanderer nicht missverstanden wissen. "In diesem Moment konzentriere ich mich auf das Spiel. Und ich bete während der Hymne, für Glück und Gesundheit", sagte der 26-Jährige.

Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff hatte Özil kürzlich zusammen mit Khedira, Ilkay Gündogan und Shkodran Mustafi als "Musterbeispiel der Integration" bezeichnet.

Der Arsenal-Star trifft mit der deutschen Nationalmannschaft in Kaiserslautern am Abend auf Australien (Mittwoch, 20.30 Uhr, Liveticker, SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF).

bam/sid

insgesamt 111 Beiträge
kevinschmied704 25.03.2015
1. ja
da haben wir wohl noch nachhol bedarf... :/
da haben wir wohl noch nachhol bedarf... :/
noalk 25.03.2015
2. Wie recht er doch hat
Mehr gibt's dazu nicht zu schreiben.
Mehr gibt's dazu nicht zu schreiben.
new_eagle 25.03.2015
3. Die von Mesut Özil aufgeworfene Frage
wäre klar und eindeutig zu beantworten, wenn er offenbaren würde, ob er neben der deutschen auch noch die türkische Staatsbürgerschaft besitzt. Besitzt er nur die deutsche Staatsbürgerschaft ist er Deutscher und seine [...]
wäre klar und eindeutig zu beantworten, wenn er offenbaren würde, ob er neben der deutschen auch noch die türkische Staatsbürgerschaft besitzt. Besitzt er nur die deutsche Staatsbürgerschaft ist er Deutscher und seine Beschwerde wäre berechtigt. Besitzt er zudem noch die türkische Staatsbürgerschaft ist er glasklar Deutsch-Türke, denn er wäre ja gleichzeitig Deutscher und Türke.
penie 25.03.2015
4. Recht hat er!
Was soll diese Ausgrenzung? Jeder, der einen deutschen Pass hat und das Grundgesetz respektiert, darf und muß "Deutscher" genannt werden, egal, woher siene Familie stammt.
Was soll diese Ausgrenzung? Jeder, der einen deutschen Pass hat und das Grundgesetz respektiert, darf und muß "Deutscher" genannt werden, egal, woher siene Familie stammt.
drahdinedum 25.03.2015
5. Da hat Er...
allerdings recht! Ganz selten, kommt ein Verweis auf Khediras Herkunft... bei Özil in jedem zweiten Satz...
allerdings recht! Ganz selten, kommt ein Verweis auf Khediras Herkunft... bei Özil in jedem zweiten Satz...
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP