Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Medienberichte

Dembélé-Wechsel angeblich perfekt

Ist die Hängepartie zu Ende? Ousmane Dembélé soll sich Medienberichten zufolge dem FC Barcelona anschließen dürfen. Borussia Dortmund bekommt demnach eine Rekordablösesumme. Watzke wollte den Wechsel jedoch nicht bestätigen.

DPA

Ousmane Dembélé

Donnerstag, 24.08.2017   18:38 Uhr

Ist nun alles fix? Der Wechsel von Ousmane Dembélé von Borussia Dortmund zum FC Barcelona soll angeblich perfekt sein. Das berichten die "Bild"-Zeitung, die französische Zeitung "L'Équipe" sowie der TV-Sender Sky UK. Als Ablösesumme zahlt der spanische Top-Klub demnach eine Summe zwischen 120 und 150 Millionen Euro - so viel wurde noch nie für einen Bundesliga-Spieler. bezahlt.

Dembélé war 2016 für 15 Millionen Euro aus seiner französischen Heimat von Stade Rennes zum BVB gewechselt. In Barcelona soll er den für die Weltrekordsumme von 222 Millionen zu Paris St. Germain abgewanderten Weltstar Neymar ersetzen.

Der Transfer ist seit Tagen in der Schwebe. Nachdem Dembélé nicht zum Training erschienen war, hatte der BVB den 20-Jährigen suspendiert. Dortmund hatte Gespräche mit Barcelona und ein erstes Angebot bestätigt.

Die Borussen hatten jedoch erklärt, dass sie den Angreifer nur gehen lassen, wenn die finanziellen Vorstellungen des Bundesligisten erfüllt werden. Das war nun angeblich der Fall. Laut "Bild"-Zeitung soll der Transfer am Freitag um 12 Uhr auf der Bilanzpressekonferenz des Klubs verkündet werden.

Die Dortmunder Verantwortlichen wollten den Wechsel noch nicht bestätigen. BVB-Sportdirektor Michael Zorc sagte nur: "Wir geben keine Wasserstandsmeldungen ab." BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erklärte bei Sky: "Das kann ich nicht bestätigen." Eine Entscheidung nahe, es gebe aber noch keine, so Watzke: "Wir können nur sagen, dass es kein fixes Agreement gibt."

bka

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP