Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Erfolgreicher WM-Auftakt für den Gastgeber

Party like a Russian

Schlecht spielen, hoch gewinnen: Russland ist mit einem Kantersieg gegen Saudi-Arabien in die Heim-WM gestartet. Wladimir Putin dürfte es gefallen haben - doch was ist dieser Erfolg wert?

AFP

Denis Cheryshev feiert

Von
Donnerstag, 14.06.2018   20:23 Uhr

Geste des Spiels I: Fifa-Präsident Gianni Infantino saß auf der VIP-Tribüne als Puffer zwischen dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman und Wladimir Putin. Nach dem frühen 1:0 für Russland fing die internationale Regie ein, wie Infantino und Putin entschuldigend die Arme hoben. Es sollte nicht das einzige Mal bleiben, dass sie den Prinzen trösten mussten.

Das Ergebnis: Russland siegt zum Auftakt der Heim-WM 5:0. Hier geht es zur Meldung.

Fotostrecke

WM-Eröffnung: Robbie singt, Russland trifft

Geste des Spiels II: Vorm Anpfiff gab Robbie Williams zur feierlichen Eröffnung ein Medley zum Besten. Der Aufforderung "Let Me Entertain You" kam allerdings nur ein kleiner Teil des Publikums nach. Auf seinen Hit "Freedom" verzichtete Williams. Dafür ließ er es sich bei der Textzeile "I Do It For Free" nicht nehmen, einen Gruß in die Heimat zu schicken. In Großbritannien war Williams für den Auftritt in Russland kritisiert worden. Unter anderem wurde ihm vorgeworfen, er sei dem Lockruf des Geldes gefolgt. Sein Mittelfinger behauptete das Gegenteil.

Die erste Hälfte: Verlief so, wie man es beim Spiel zwischen dem 70. der Fifa-Weltrangliste (Russland) und dem 67. (Saudi-Arabien) befürchten musste. Es gab wenige ansehnliche Spielzüge, dafür umso mehr Fehlpässe und missglückte Dribblings. Bei seinem Kopfball zum 1:0 nach einer Flanke von Aleksandr Golovin profitierte Iury Gazinsky davon, dass einer von zwei Hawsawis in der saudi-arabischen Innenverteidigung wegrutschte (12. Minute). Weil das so gut funktionierte, sorgte der eingewechselte Denis Cheryshev mit einem eleganten Chip vor seinem 2:0 dafür, dass gleich zwei Gegenspieler auf dem Boden lagen (43.).

Die zweite Hälfte: Vor der Pause war beiden Teams wenig gelungen, nach dem Seitenwechsel klappte über weite Strecken noch weniger. Russland zog sich mit der Führung im Rücken zurück und ließ Saudi-Arabien kommen. Doch da kam nichts. Für die wenigen Höhepunkte sorgten wieder die Russen. Artem Dzyuba köpfte eine Minute nach seiner Einwechslung eine Golovin-Flanke zum 3:0 ein (71.). In der Nachspielzeit wurde es dann richtig hübsch: Cheryshev erzielte mit einem sehenswerten Außenristschlenzer in den rechten Winkel seinen zweiten Treffer (90.+1), bevor Golovin mit einem direkt verwandelten Freistoß den Schlusspunkt setzte (90.+3).

Partystimmung: Schon nach dem 3:0 schwappte die "Volna" (russisch für "La Ola") durchs Luschniki-Stadion. In der Nachspielzeit gab es dann kein Halten mehr. Zum Abschluss hätte Robbie Williams eigentlich noch mal auftreten und sein Lied "Party Like A Russian" spielen können.

Men of the Match: Gleich drei Russen bewarben sich um die Auszeichnung als bester Mann des Spiels: Golovin, der zwei Vorlagen und einen Treffer beisteuerte; Doppeltorschütze Cheryshev, der bei seinen beiden Toren zeigte, was eine Ausbildung bei Real Madrid wert ist; und Trainer Stanislaw Tschertschessow, der mit Cheryshev und Dzyuba drei Tore einwechselte.

Blick voraus: Nach dem Traumstart dürfen sich die Russen Hoffnung aufs Achtelfinale machen. Aber sie sollten sich vom Ergebnis nicht täuschen lassen. "Wir haben nicht verloren, weil sie so gut, sondern weil wir so schlecht waren", sagte der saudi-arabische Trainer Juan Antonio Pizzi nach der Klatsche. Das kann man unterschreiben. Sein Team wird nach der Vorrunde nach Hause fahren. Ob das angesichts der grimmigen Miene von Kronprinz bin Salman eine gute Nachricht ist?

Die Favoriten, die Stars, die Außenseiter - alle Gruppen in der Analyse

Russland - Saudi-Arabien 5:0 (2:0)
1:0 Gazinsky (12.)
2:0 Cheryshev (43.)
3:0 Dzyuba (71.)
4:0 Cheryshev (90.+1)
5:0 Golovin (90.+4)
Russland: Akinfeev - Zhirkov, Ignashevich, Kutepov, Fernandes - Zobnin, Gazinsky - Golovin, Dzagoev (24. Cheryshev), Samedov (64. Kuzyaev) - Smolov (70. Dzyuba)
Saudi-Arabien: Al-Mayouf - Al-Sharani, Omar Hawsawi, Osama Hawsawi, Al-Burayk - Otayf (64. Al-Muwallad) - Al-Dawsari, Al-Faraj, Al-Jassim, Al-Shehri (72. Bahebri) - Al-Sahlawi (85. Assiri)
Zuschauer: 78.011
Schiedsrichter: Pitana (Argentinien)
Gelbe Karten: Golovin / -

insgesamt 25 Beiträge
mal-überlegen 14.06.2018
1.
Der russische Trainer hat es in der ARD erklärt.: drei Punkte können zu wenig sein.
Der russische Trainer hat es in der ARD erklärt.: drei Punkte können zu wenig sein.
sagichned 14.06.2018
2. Schlecht spielen?
Ich empfehle den Spon-Schreiberlingen einen Besuch beim Augenarzt.
Ich empfehle den Spon-Schreiberlingen einen Besuch beim Augenarzt.
rabbijakob 14.06.2018
3. Na klar....
wieder mal alles schlecht in Russland. Bravo Robbie Williams, der Mittelfinger hat zu 100% gepaßt.
wieder mal alles schlecht in Russland. Bravo Robbie Williams, der Mittelfinger hat zu 100% gepaßt.
hansa_vor 14.06.2018
4. Was die 3 Punkte Wert sind?
Das WM Feuer ist entfacht in Russland, nach vielen verloren Spielen ein deutlicher Sieg. Dies ist einem Gastgeber zu wünschen, ja, viel sportliche Bedeutung steht nicht dahinter, aber die Russen haben nun einen Grund ihre eher [...]
Das WM Feuer ist entfacht in Russland, nach vielen verloren Spielen ein deutlicher Sieg. Dies ist einem Gastgeber zu wünschen, ja, viel sportliche Bedeutung steht nicht dahinter, aber die Russen haben nun einen Grund ihre eher chancenlose Mannschaft anzufeuern und zu feiern. Egal wie weit es trägt, besser als leere Stadien weil Russland sieglos ausgeschieden ist.
alexandrin 14.06.2018
5. Herzlichen Glückwunsch Russland
Eine grandiose Eröffnungsfeier, dazu ein Kantersieg im Auftaktspiel. Was wünscht sich ein Fussballfan mehr? Ich freue mich mit Ihnen! Alexandrin aus Düsseldorf
Eine grandiose Eröffnungsfeier, dazu ein Kantersieg im Auftaktspiel. Was wünscht sich ein Fussballfan mehr? Ich freue mich mit Ihnen! Alexandrin aus Düsseldorf

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP