Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Drama in der Verlängerung

Kroatien erreicht erstmals das WM-Finale

Die kroatische Nationalmannschaft feiert den größten Erfolg ihrer Geschichte: Nach dem Sieg gegen England spielt das Team am Sonntag um den Weltmeistertitel. Zuvor ging es für Kroatien mal wieder in die Verlängerung.

Getty Images
Mittwoch, 11.07.2018   22:37 Uhr

Kroatien hat erstmals das Endspiel einer Fußball-WM erreicht. Beim 2:1-Sieg (0:1) gegen England trafen Ivan Perisic (68. Minute) und Mario Mandzukic (109.) für die Kroaten. Die Führung der Three Lions hatte Kieran Trippier erzielt (5.). Im Finale am Sonntag (17 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) geht's nun gegen Frankreich um den Weltmeistertitel.

Schon der erste Torschuss des Spiels fand seinen Weg ins Ziel: Trippier zirkelte einen direkten Freistoß aus knapp 17 Metern in den rechten Winkel. Ein Traumtor der Engländer, das mal wieder nach einer Standardsituation fiel. Neun ihrer zwölf Turniertreffer entstanden auf diese Weise. Nach einer Ecke hätte Harry Maguire dann fast noch das 2:0 geköpft (14.).

Auch in der Folge blieben die Three Lions das gefährlichere Team. Bei einer Doppelchance scheiterte Harry Kane erst am Torhüter, dann am Pfosten. Allerdings soll der Stürmer im Abseits gestanden haben (30.). Jesse Lingard verzog frei aus 16 Metern (36.).

Die Kroaten hielten zwar dagegen, kamen in der ersten Hälfte aber nur selten direkt vors gegnerische Tor. Ashley Young grätschte in höchster Not den Ball vorm einschussbereiten Ante Rebic weg (33.), aber die besten Abschlüsse kamen von außerhalb des Strafraums. In der Nachspielzeit überprüfte der Videoschiedsrichter einen Zweikampf zwischen Dejan Lovren und Harry Maguire, entschied jedoch nicht auf Strafstoß für Kroatien (45.+1).

In der zweiten Hälfte agierten die Three Lions defensiver. Kroatiens Spielmacher Modric und Ivan Rakitic fanden zunächst nur selten freie Räume. Erst in der 65. Minute kam Perisic zum Torschuss, wurde jedoch geblockt. Kurz darauf machte er es besser: Nach einer Flanke von rechts sprang der Ex-Bundesligaspieler artistisch über seinen Gegenspieler hinweg und traf mit der Sohle zum Ausgleich (68.). Nur vier Minuten später hatte er sogar erhöhen können, scheiterte aber aus wenigen Metern am rechten Pfosten.

Beide Teams versuchten nun, den Siegtreffer zu erzielen. England wirkte verunsichert und verlor im Spielaufbau häufig die Bälle. Mario Mandzukic (83.) und Perisic hatten die größten Chancen vor Ende der regulären Spielzeit. In der Verlängerung klärte Vrsaljko auf der Torlinie einen Kopfball von Englands Verteidiger John Stones (99.). Auf der anderen Seite rettete Jordan Pickford gegen Mandzukic (105.+2).

Der Siegtreffer für Kroatien fiel in der 109. Minute. England bekam den Ball nicht weg, Perisic brachte den Ball per Kopf an den Fünfmeterraum, wo Mandzukic ins lange Eck traf - und Kroatien ins Finale schoss. England spielt am Samstag gegen Belgien (16 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) noch um Platz drei.

Kroatien - England 2:1 n. V. (1:1)
0:1 Trippier (5.)
1:1 Perisic (68.)
2:1 Mandzukic
Kroatien: Subasic - Vrsaljko, Lovren, Vida, Strinic (95. Pivaric)- Rakitic, Brozovic - Rebic (101. Kramaric), Modric (119. Badelj), Perisic - Mandzukic (115. Corluka)
England: Pickford - Maguire, Stones, Walker (112. Vardy) - Trippier, Henderson (97. Dier), Young (90. Rose) - Alli, Lingard - Kane, Sterling (74. Rashford)
Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)
Ort: Moskau (Luschniki-Stadion)
Zuschauer: 78.011 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Mandzukic, Rebic / Walker

lek

insgesamt 30 Beiträge
aurichter 11.07.2018
1. Verdienter Finaleinzug
der Kroaten. Selbst nach 2 Verlängerungen war England kraftmäßig nicht in der Lage die Kroaten niederzukämpfen. Hervorragende Leistung der Kroaten, deshalb ein verdienter Finaleinzug. Titel ist ihnen mit der Moral zuzutrauen.
der Kroaten. Selbst nach 2 Verlängerungen war England kraftmäßig nicht in der Lage die Kroaten niederzukämpfen. Hervorragende Leistung der Kroaten, deshalb ein verdienter Finaleinzug. Titel ist ihnen mit der Moral zuzutrauen.
RalfWenzel 11.07.2018
2. England und Fußball
Englische Mannschaften sind stark, wenn wer Geld reinpumpt und man sich die besten Spieler auf der Welt kaufen kann. Und dann wenden sich die Fans ab (wegen der hohen Kosten) und fliegen lieber nach Dortmund oder zum FC St. Pauli, [...]
Englische Mannschaften sind stark, wenn wer Geld reinpumpt und man sich die besten Spieler auf der Welt kaufen kann. Und dann wenden sich die Fans ab (wegen der hohen Kosten) und fliegen lieber nach Dortmund oder zum FC St. Pauli, bei beiden Mannschaften sind die englischen Fans inzwischen eine Bank! * Aber wenn wirklich englische Spieler auf dem Platz stehen sollen, ist die Bilanz mager. 0 x EM, 1 x WM (und auch nur durch eine sehr fragwürdige Torentscheidung). Die spielen nicht, als hätten sie den Fußball erfunden.....
neutralfanw 11.07.2018
3. Next Brexit
Als Fußball gespielt wurde, war es vorbei mit Standards. Nur noch „Kick and Rush“. Es gibt schon andere Kaliber als Panama.
Als Fußball gespielt wurde, war es vorbei mit Standards. Nur noch „Kick and Rush“. Es gibt schon andere Kaliber als Panama.
vliege 11.07.2018
4. Finale
Großartige Leistung der Kroaten. Nie aufgegeben und am Ende belohnt. Es wird zwar schwer und sie sind krasser Außenseiter aber nun ist alles möglich. An guten Tagen können sie jeden schlagen.
Großartige Leistung der Kroaten. Nie aufgegeben und am Ende belohnt. Es wird zwar schwer und sie sind krasser Außenseiter aber nun ist alles möglich. An guten Tagen können sie jeden schlagen.
timtooky 11.07.2018
5. Danke.
Für die ganzen Effizienzfreunde, denen Erfolg über Stil geht: Esst eure Dosensuppen, schaut eure Marvelfilmchen und bucht eure Pauschalreisen. Und schaut euch das Frankreich-Halbfinale in Zeitlupe an. Für vollen Genuss. Von [...]
Für die ganzen Effizienzfreunde, denen Erfolg über Stil geht: Esst eure Dosensuppen, schaut eure Marvelfilmchen und bucht eure Pauschalreisen. Und schaut euch das Frankreich-Halbfinale in Zeitlupe an. Für vollen Genuss. Von meiner Seite: Danke an beide Teams. Das war Fußball!

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP