Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Kroatiens Verteidiger Lovren

Der Zweifel spielt immer mit

Vor sieben Wochen stand Dejan Lovren im Endspiel der Champions League. Jetzt tritt er mit Kroatien im WM-Halbfinale an. Keine schlechte Bilanz für jemanden, der sich auch mit 29 Jahren jedes Mal neu beweisen muss.

REUTERS

Dejan Lovren

Aus Moskau berichtet
Mittwoch, 11.07.2018   14:54 Uhr

Er ist dafür bekannt, geduldig zu sein mit seinen Spielern, ihnen Fehler zu verzeihen, doch am 22. Oktober des vergangenen Jahres hatte Jürgen Klopp keine Gnade.

Es war erst eine halbe Stunde gespielt zwischen seinem FC Liverpool und Tottenham Hotspur, als er Innenverteidiger Dejan Lovren auswechselte. "Höchststrafe" lautet dafür der Begriff in der Fußballsprache. Es stand zu diesem Zeitpunkt schon 0:2, an beiden Gegentreffern trug Lovren einen erheblichen Teil der Schuld. Vor dem ersten Tor ließ er sich von Kieran Trippier überspielen und brauchte einen Moment, um die Orientierung wiederzufinden. Als das geschehen war, war ihm Tottenhams Angreifer Harry Kane schon entkommen und traf. Vor dem zweiten Tor verschätzte sich Lovren nach einem langen Ball, wieder lief ihm Kane davon und legte quer, Son Heung Min vollendete.

An diesem Mittwoch (20 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF) kommt es im Luschniki-Stadion in Moskau beim WM-Halbfinale zwischen Kroatien und England zum Wiedersehen zwischen Lovren und Kane. Der Verteidiger ist fest entschlossen, eine Antwort zu geben, auf die Partie vom 22. Oktober. "Ich mag es, mich mit den besten Stürmern zu messen. Ich will allen zeigen, dass ich einer der besten Abwehrspieler bin", sagt er.

Probleme mit der Konstanz

Im Alter von 29 Jahren ist Lovren natürlich kein Anfänger mehr. Er hat 2009 in Kroatiens Nationalmannschaft debütiert und spielt seit vier Jahren in Liverpool. Eigentlich hat er eine Phase in seiner Karriere erreicht, in der er niemandem mehr etwas beweisen muss. Doch bei Lovren spielt der Zweifel immer mit. Er hatte in allen Phasen seiner Laufbahn Probleme mit der Konstanz. Nie ist es ihm gelungen, seine Anfälligkeit für Fehler ganz abzustellen. Im Nationalteam kam Lovren deshalb erst 44 Mal zum Einsatz in all den Jahren. Bei der WM ist er nur gesetzt, weil Vedran Corluka weite Teile der Saison verletzt verpasst hat.

Man kann Lovren einiges vorwerfen, auch neben dem Platz. In Kroatien wird wegen des Verdachts auf Falschaussage im Prozess gegen den als Fußball-Paten bekannten Zdravko Mamic ermittelt. Den 3:0-Sieg in der Vorrunde gegen Argentinien feierte Lovren, indem er in der Kabine ein nationalistisches Lied der umstrittenen Band Thompson mitsang, die immer wieder durch Bezüge auf das faschistische Ustascha-Regime aufgefallen ist.

Was man ihm allerdings nicht anlasten kann, wäre mangelnde Widerstandsfähigkeit. In seiner Schulzeit schrieb er an die Unterseite seines Schreibtischs, dass er eines Tages ein großer Abwehrspieler werden würde. Seine Mitschüler lachten ihn dafür aus, sie meinten, dass ihm dafür das Talent fehlen würde.

Doch er hat ihnen gezeigt, dass sie falsch lagen: Dinamo Zagreb, Olympique Lyon, Southampton, Liverpool - das sind die Stationen einer gelungenen Karriere. Von seinen Fehlern gegen Tottenham, seiner frühen Auswechselung, auch den Anfeindungen im Internet in den Tagen und Wochen danach gegen ihn und seine Familie hat er sich nicht beeindrucken lassen. Er hat insgesamt eine gute Saison in Liverpool gespielt.

Das hatte entscheidend mit der Ankunft von Virgil van Dijk Anfang des Jahres für angeblich 84 Millionen Euro zu tun. Mit seiner Ruhe, seinem guten Stellungsspiel und seinen Kommandos gibt van Dijk seinen Mitspielern Sicherheit. In seinem Schatten fühlt sich Lovren deutlich wohler als vorher. Es war ein erstaunlicher Randaspekt des in vielerlei Hinsicht erstaunlichen Champions-League-Endspiels gegen Real Madrid (1:3), dass Lovren zu den besten Spielern seines Teams gehörte und Cristiano Ronaldo weitgehend unter Kontrolle hatte. Bei Kroatiens Vorrunden-Sieg bei der WM gegen Argentinien trug er dazu bei, dass Lionel Messi nicht zur Entfaltung kam.

Nach dem Finale der Champions League steht Lovren zum zweiten Mal innerhalb von sieben Wochen auf einer der größten Bühnen, die der Weltfußball zu bieten hat. Jetzt also das WM-Halbfinale gegen England, gegen das Land, in dem er spielt, wieder gegen Kane. Dieses Mal wird er wohl länger als 30 Minuten spielen.

Sagen Sie Ihre Meinung!

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP