Lade Daten...
10.04.2012
Schrift:
-
+

Bildband "Auf See"

Raue Wellen und idyllische Sonnenuntergänge

Gilles Martin-Raget

Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 75 Stundenkilometern - und das auf See. Das Regattasegeln ist spektakulär und gefährlich. Ein französischer Fotograf hat bei den renommiertesten Wettfahrten der vergangenen 30 Jahre Aufnahmen gemacht und diese in einem Bildband veröffentlicht.

Hamburg - Hochseesegeln ist technisch fast so aufwendig wie die Formel 1 - und meist auch genauso spektakulär. So werden die Yachten und Trimarane beim America's Cup bis zu 75 Kilometer pro Stunde schnell. Der französischen Fotograf Gilles Martin-Raget hat in seinem Bildband "Auf See" diese faszinierende Sportart festgehalten.

Flache Wellen, die Höchstgeschwindigkeiten zulassen; raue See, gegen die die Crew ankämpfen muss; und die gefährliche Situation, wenn ein Mann über Bord geht. Das Ganze in den bekanntesten Segelrevieren der Welt. Auf 184 Seiten wird die Leidenschaft des Fotografen für das Wettsegeln deutlich.

Früher war Martin-Raget selbst als Aktiver bei bekannten Regatten am Start, 1983 sogar beim Louis Vuitton Cup, der Qualifikationsrunde für den America's Cup. Nachdem die France 3, an deren Bord er segelte, ausgeschieden war, begann Martin-Ragets von den Wettfahrten zu berichten. Als Journalist und Fotograf ist der 57-Jährige für mehrere Magazine und Zeitschriften tätig - unter anderem für die französischen Sportzeitung "L'Équipe".

max

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
Sagen Sie Ihre Meinung!

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Gefunden in ...

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Segeln
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten