Lade Daten...
07.02.2013
Schrift:
-
+

Tennis

Nadal feiert Sieg beim Einzel-Comeback

AFP

Tennis-Star Nadal: Zwei souveräne Siege bei der Rückkehr auf die ATP-Tour

Erfolgreiche Rückkehr: Spaniens Tennisstar Rafael Nadal hat sein erstes Einzel nach siebenmonatiger Verletzungspause gewonnen. Die einstige Nummer eins der Welt bezwang bei einem Turnier in Chile einen Qualifikanten aus Argentinien.

Hamburg - Rafael Nadal ist wieder da. Der frühere Weltranglistenerste hat bei ATP-Turnier im chilenischen Viña del Mar sein Comeback im Einzel gefeiert. In knapp eineinhalb Stunden setzte sich der Spanier gegen den argentinischen Qualifikanten Federico Delbonis 6:3, 6:2 durch und erreichte damit das Viertelfinale des Sandplatz-Turniers.

Wegen einer Knieverletzung hatte Nadal seit seinem Zweitrunden-Aus in Wimbledon im Juni 2012 pausieren müssen. Am Dienstag hatte er in Viña del Mar bereits im Doppel an der Seite des Argentiniers Juan Monaco einen Sieg gefeiert.

Im Einzel war vieles wie immer. Mit etwas Verspätung betrat Nadal den kleinen Center Court im Club Naval de Campo Las Salinas. Gewohnt penibel breitete der 26-Jährige die Getränkeflaschen rund um seine Bank aus. Doch von Normalität konnte für Nadal keine Rede sein. Sieben Monate lang hatte die einstige Nummer eins der Welt auf diesen Moment warten, nach seiner hartnäckigen Knieverletzung immer wieder Rückschläge einstecken müssen.

Schon nach dem Doppel hatte sich Nadal erleichtert geäußert. "Wieder Tennis auf Wettkampfniveau spielen zu können, ist ein gutes Gefühl. Ich genieße es und bin glücklich", so Nadal: "Heute ist das Ergebnis nicht das Wichtige. Das Wichtigste ist einfach, dass ich hier bin."

Einzig Fragen nach seinem lädierten Knie störten den elfmaligen Grand-Slam-Turnier-Sieger. "Ich werde nicht mehr über das Knie reden", sagte Nadal, "es tut immer noch weh, aber die Ärzte haben ihr Ok gegeben und das ist es, was zählt."

In den kommenden Wochen will Nadal laut eigener Aussage wieder zu seiner alten Form zurückfinden. Nach dem Turnier in Chile sind weitere Starts in Brasilien und Mexiko geplant. Großes Ziel sind die French Open Ende Mai, das Grand-Slam-Turnier in Paris hat Nadal bislang sieben Mal gewonnen.

max/dpa

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
Sagen Sie Ihre Meinung!

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Fotostrecke

Tennis: Die wichtigsten Schläge

Beginnt der Aufschläger nicht mit einem Ass und der Rückschläger spielt den Ball zurück übers Netz, läuft der Ballwechsel. Dann kann es zu folgenden Schlägen kommen:

  • VOLLEY: Der Ball wird noch vor dem Aufkommen auf dem Boden geschlagen. Dieser Schlag wird vorwiegend am Netz gespielt und soll den Ballwechsel beenden.

    PASSIERSCHLAG: Ist der andere Spieler ans Netz vorgerückt, kann er nicht die gesamte Breite des Feldes abdecken - und mit einem Schlag seitlich an ihm vorbei passiert werden.

    STOPP: Ein zumeist mit Rückwärtsdrall gespielter Ball, der kurz hinter dem Netz aufkommt und für den Gegner schwer zu erreichen ist. Wird vorwiegend auf dem langsamen Belag Sand gespielt.

    LOB: Nach einem gespielten Stopp rückt der Spieler zumeist ans Netz vor. Dann ist es möglich ihn mit einem hoch geschlagenen Lob-Ball zu überspielen.

    SCHMETTERBALL: Wird der Lob zu flach gespielt, bietet sich für den Gegner die Möglichkeit, den Ballwechsel mit einem Schmetterball zu beenden. Der Schlag ähnelt sehr dem Aufschlag und ist ein mit hohem Tempo gespielter Überkopfschlag.

  • Zudem lassen sich die Schläge von der Grundlinie unterteilen, egal ob Vor- und Rückhand:

  • TOPSPIN: Durch eine von unten nach oben durchgeführte Schlagbewegung wird dem Ball Vorwärtsdrall verliehen. Der Ball steigt dadurch zunächst relativ hoch an, fällt dann aber steil nach unten. So können auch sehr diagonal oder schnell gespielte Bälle noch im Feld landen.

    SLICE: Ist das Gegenteil vom Topspin. Die Schlagbewegung ist von oben nach unten, der Ball erhält damit Rückwärtsdrall. Der Ball wird möglichst am höchsten Punkt getroffen, die Flugkurve ist dann sehr flach und stetig sinkend. Der Ball ist dadurch relativ lange in der Luft, so dass der Schlag entweder als Verteidigungsschlag oder als Vorbereitung zum Aufrücken ans Netz verwendet wird.

    DRIVE: Der Ball wird sehr direkt getroffen und damit nur mit sehr wenig oder gar keiner Rotation versehen.

Jeder dieser drei Schläge kann entweder cross, also quer, oder longline, der Linie entlang, gespielt werden. Ein Longline-Schlag erfordert eine hohe Präzision, da der Ball leicht im Aus landen kann - und das Netz zudem außen höher ist als in der Mitte. Cross gespielte Schläge hingegen fordern weniger Genauigkeit, können dafür aber mit mehr Tempo gespielt werden.

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Tennis
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten