Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Top-Spiel der Handball-Bundesliga

Auch Löwen können Kiel nicht stoppen

Kiel hat das Verfolgerduell in der Handball-Bundesliga gewonnen. Gegen die Rhein-Neckar Löwen gelang dem THW der 15. Ligasieg in Serie.

DPA

Kiels Domagoj Duvnjak

Donnerstag, 27.12.2018   21:05 Uhr

Handball-Rekordmeister THW Kiel hat das Bundesliga-Spitzenspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason gewann 31:28 (16:15) und verabschiedete sich mit dem 15. Ligasieg in Folge als Tabellenzweiter in die sechswöchige WM-Pause.

Bester Kieler Torschütze war Harald Reinkind mit sieben Treffern. Aufseiten der Löwen traf Linksaußen Gudjon Valur Sigurdsson (9 Treffer) am häufigsten.

Kiel ist mit 34:4-Punkten erster Verfolger des verlustpunktfreien TabellenführersSG Flensburg-Handewitt. Der Abstand der drittplatzierten Löwen (31:7) auf die Spitze beträgt nach 19 Spieltagen sieben Punkte. Der Vizemeister hatte bereits das Hinspiel gegen Kiel verloren.

"Es sieht sehr gut aus mit nur vier Minuspunkten. Wir haben noch alle Chancen, das wollen wir 2019 zeigen", sagte Kiels Reinkind. Löwen-Kapitän Andy Schmid hatte ein "richtig gutes Handballspiel mit offenem Visier" gesehen: "Kleinigkeiten waren heute entscheidend."

Der Abpfiff am Donnerstagabend war zugleich auch Startschuss für die heiße Phase der WM-Vorbereitung. Denn anstatt in den Silvesterurlaub geht es für die deutschen Nationalspieler am Freitag nach Barsinghausen. Dort zieht Bundestrainer Christian Prokop sein 18-köpfiges Aufgebot noch einmal bis Sonntag zusammen, um das Team auf das bevorstehende Turnier in Deutschland und Dänemark (10. bis 27. Januar) einzuschwören.

Kiel und die Löwen lieferten einen Vorgeschmack auf die WM. In der mit 10.285 Zuschauern ausverkauften Kieler Arena boten sie ein hochklassiges Duell auf Augenhöhe. Auch dank der Treffer von Nationalspieler Patrick Wiencek setzte sich der THW von 21:21 (41. Minute) auf 27:23 (52.) ab. Als Kiels Keeper Andreas Wolff dann einen Siebenmeter von Sigurdsson entschärfte und Wiencek vorn erneut traf, war die Partie praktisch entschieden.

mon/sid

insgesamt 1 Beitrag
Direwolf 28.12.2018
1. Schönes Ding
Jetzt müsste Flensburg nur mal so nett sein eines der knappen Spiele zu verlieren
Jetzt müsste Flensburg nur mal so nett sein eines der knappen Spiele zu verlieren

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP