Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Handball-EM

Deutschland verpasst Gruppensieg gegen Mazedonien

Deutschland hat die Hauptrunde der EM erreicht, aber den Gruppensieg verpasst. Im letzten Spiel der Vorrunde gab es gegen Mazedonien erneut ein Unentschieden.

AFP

Paul Drux (Mitte) gegen Mazedonien

Mittwoch, 17.01.2018   20:08 Uhr

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat im dritten und letzten Spiel der ersten Gruppenphase bei der EM unentschieden gespielt. Das Team von Christian Prokop trennte sich von Mazedonien 25:25 (12:11).

Deutschland geht nun als Zweiter hinter Mazedonien in die Hauptrunde. Dort warten die Gegner Spanien, Tschechien und Dänemark.

Die deutsche Mannschaft, bei der Abwehrspieler Finn Lemke erstmals bei diesem Turnier zum Einsatz kam, hatte wie schon gegen Slowenien (25:25) vor allem zu Beginn Probleme mit dem Gegner, bei dem erneut Kiril Lazarov von HBC Nantes überragte. Mazedonien nahm im Angriff immer wieder den Torhüter aus dem Spiel und brachte stattdessen einen siebten Feldspieler. "Davon waren wir in der Tat überrascht", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning in der Halbzeitpause in der ARD. Zu diesem Zeitpunkt hatte Deutschland 12:11 geführt.

In der zweiten Hälfte konnte Mazedonien dann schnell ausgleichen und ging anschließend mit zwischenzeitlich drei Toren (19:16) in Führung. Wie gegen Slowenien gelang der deutschen Mannschaft die Aufholjagd, in der Schlussphase war es eine sehr ausgeglichene Partie. Torwart Silvio Heinevetter wehrte den letzten Angriff der Mazedonier 14 Sekunden vor Spielschluss ab, doch auch Deutschland gelang der Siegtreffer nicht mehr.

luk

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP