Lade Daten...
23.02.2013
Schrift:
-
+

Kreuzbandriss bei Ski-WM

Vonn gibt Jury Mitschuld an Horror-Sturz

AP

Skifahrerin Vonn: Bei der WM in Schladming schwer am Knie verletzt

Die Piste nicht sicher, der Schnee zu weich: Lindsey Vonn hat der Jury nach ihrem schweren Sturz bei der Ski-WM Fehlentscheidungen vorgeworfen. Die US-Amerikanerin hatte sich einen Kreuzbandriss zugezogen. Sie hoffe, dass die Juroren künftig "wirklich scharf nachdenken".

Hamburg - Sie schrie vor Schmerzen, musste minutenlang auf der Piste behandelt werden, schließlich brachte ein Hubschrauber sie ins Krankenhaus. Der schwere Sturz von Lindsey Vonn überschattete die Ski-WM in Schladming, die US-Amerikanerin erlitt dabei einen Kreuzbandriss sowie einen Riss des Innenbandes im rechten Knie. Zudem zog sich die 28-Jährige einen Haarriss am Schienbeinkopf zu.

Nun, 17 Tage nach dem Sturz, hat Vonn das Verhalten der Rennjury um den Norweger Atle Skaardal scharf kritisiert. "Ich denke, die Jury hat eine Fehlentscheidung getroffen, es war nicht sicher", sagte Vonn. Die Rennleitung hatte das Super-G-Rennen am 5. Februar trotz widriger Bedingungen gestartet. Zuvor war es mehrfach verschoben worden.

Sie habe während ihrer Fahrt kaum glauben können, wie schlecht die Verhältnisse waren, so Vonn jetzt: "Der Schnee war zu weich, die Piste war gebrochen." Außerdem sei das Verschieben im Viertelstundentakt für sie und ihre Kolleginnen ein großes Problem gewesen. Der eigentlich für 11 Uhr vorgesehene Start war insgesamt 13-mal verschoben worden, jeweils um nur 15 Minuten. Später war das Rennen wegen schlechter Sicht nach 36 von insgesamt 59 Läuferinnen abgebrochen worden.

Fotostrecke

Lindsey Vonn: Dramaqueen und Glamourgirl
Zum Sturz sei es gekommen, weil es für sie am sogenannten Posersprung zu weit gegangen sei und sie im zu weichen Schnee landete. "Mein rechtes Knie legte eine Vollbremsung hin. Das war der Moment, als mein Knie einknickte und ich ausgehoben wurde." Sie hoffe, dass die Jury künftig "wirklich scharf nachdenke", ehe sie Rennen starte, "denn die Sicherheit sollte doch vorgehen".

Die 28-Jährige wiederholte zudem, dass sie zur kommenden Saison zurückkehren wolle. "Ich habe keine Zweifel, dass ich wieder Ski fahren kann - genauso gut, oder sogar besser", sagte sie. Nach der Verletzung fühle sie sich aber jetzt als "Underdog", so Vonn."Das nimmt mir vielleicht ein bisschen Druck."

leh/sid

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
1.
baronmünchhausen 23.02.2013
Vonn hat sich zwar das Kreuz- und Innenband, jedoch nicht wie angenommen auch den Schienbeinkopf gebrochen, sondern nur einen Haarriss erlitten.
Vonn hat sich zwar das Kreuz- und Innenband, jedoch nicht wie angenommen auch den Schienbeinkopf gebrochen, sondern nur einen Haarriss erlitten.
2.
Bobby Shaftoe 23.02.2013
vielleicht sollten sich die ganze ski-mischpoke mal wieder auf das besinnen, worum es bei solchen veranstaltungen gehen sollte: um sport, nicht um hightech-gewichse.
vielleicht sollten sich die ganze ski-mischpoke mal wieder auf das besinnen, worum es bei solchen veranstaltungen gehen sollte: um sport, nicht um hightech-gewichse.
3. Risiko
hans-juergen.matschiske 23.02.2013
Wenn man sich auf die Piste begibt und dort wie die " Wildeni" herumfährt, darf sich wundern wenn er dabei gehörig auf die Schnauze fällt. Dafür nun anderen die Schuld geben, das sieht nach einem ganz schlechten [...]
Wenn man sich auf die Piste begibt und dort wie die " Wildeni" herumfährt, darf sich wundern wenn er dabei gehörig auf die Schnauze fällt. Dafür nun anderen die Schuld geben, das sieht nach einem ganz schlechten Verlierer aus. Die meisten der Mitstreiterinnen sind " heile " unten angekommen. Am besten jetzt noch eine Millionenklage gegen den Veranstalter. So kennen wir es doch von ihren lieben Landsleuten.
4.
hasenmann123 23.02.2013
Die is ja ganz schoen fuellig...auf dem Foto sieht man das Doppelkinn!
Zitat von sysopDie Piste nicht sicher, der Schnee zu weich: Lindsey Vonn hat der Jury nach ihrem schwerer Sturz bei der Ski-WM Fehlentscheidungen vorgeworfen. Die US-Amerikanerin hatte sich einen Kreuzbandriss zugezogen. Sie hoffe, dass die Jury künftig "wirklich scharf nachdenke". Ski: Vonn gibt Jury Mitschuld an Horror-Sturz - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/wintersport/ski-vonn-gibt-jury-mitschuld-an-horror-sturz-a-885127.html)
Die is ja ganz schoen fuellig...auf dem Foto sieht man das Doppelkinn!
5. She tried too hard...
joschitura 23.02.2013
Was haben Jürgen Klopp und Lindsey Vonn gemeinsam? Es sind immer die andern schuld! Bei Klopp die Schiedsrichter, wenn er verliert. Bei Vonn die Jury, wenn sie hinfällt. Das ist sehr amerikanisch: ich bin so ungeschickt und schütt [...]
Was haben Jürgen Klopp und Lindsey Vonn gemeinsam? Es sind immer die andern schuld! Bei Klopp die Schiedsrichter, wenn er verliert. Bei Vonn die Jury, wenn sie hinfällt. Das ist sehr amerikanisch: ich bin so ungeschickt und schütt mir Kaffee über die Hose - wer ist schuld, wen könnt ich verklagen? Leider reißt das ja auch bei uns immer häufiger ein: da gibts Blitzeis, ich fall auf die Schnauze, wen verklag ich? Frau Vonn, einfach besser aufpassen. Und nicht so verbissen sein.

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Ski-WM-Strecken

Kreuzbandriss: Häufig lässt sich eine OP nicht vermeiden

Super-G-Weltmeister seit 1991

WM Frauen Männer
2013 Maze (SLO) Ligety (USA)
2011 Görgl (AUT) Innerhofer (ITA)
2009 Vonn (USA) Cuche (SUI)
2007 Pärson (SWE) Staudacher (ITA)
2005 Pärson (SWE) Miller (USA)
2003 Dorfmeister (AUT) Eberharter (AUT)
2001 Cavagnoud (FRA) Rahlves (USA)
1999 Meissnitzer (AUT) Maier (AUT)
1997 Kostner (ITA) Skårdal (NOR)
1996 Kostner (ITA) Skårdal (NOR)
1993 Seizinger (GER) -
1991 Maier (AUT) Eberharter (AUT)

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Lindsey Vonn
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten