Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Rodeln

Geisenberger gewinnt Gold im Einsitzer

Titel erfolgreich verteidigt: Natalie Geisenberger ist nach 2014 erneut Olympiasiegerin im Einsitzer. Damit ist die 30-Jährige die erfolgreichste Rodlerin bei Winterspielen.

AFP

Natalie Geisenberger

Dienstag, 13.02.2018   17:17 Uhr

Rodlerin Natalie Geisenberger hat bei einem deutschen Doppelsieg ihr zweites Olympiagold im Einsitzer in Folge gewonnen. Die 30-Jährige verwies nach vier Läufen Teamkollegin Dajana Eitberger und die Kanadierin Alex Gough auf die Plätze zwei und drei. Tatjana Hüfner, Olympiasiegerin in Vancouver 2010, fiel bei ihren letzten Winterspielen auf Rang vier zurück.

Die frühere deutsche Junioren-Weltmeisterin Aileen Frisch, seit rund einem Jahr südkoreanische Staatsbürgerin, fuhr auf Platz acht.

Nach Einzel-Bronze 2010 sowie Gold im Einzel und der neu eingeführten Teamstaffel 2014 in Sotschi ist Geisenberger die erfolgreichste Rodlerin der Olympiageschichte. Durch ihr zweites Einzelgold zog sie zudem mit Sylke Otto (2002 und 2006) sowie der DDR-Rodlerin Steffi Walter (1984 und 1988) gleich. In der Teamstaffel am Donnerstag (13.30 Uhr MEZ) sind Geisenberger und das deutsche Team ebenfalls favorisiert.

Seit 1998 haben immer deutsche Rodlerinnen bei Winterspielen die Goldmedaille im Einsitzer gewonnen. Gerda Weißensteiner aus Italien war die letzte Athletin in der Disziplin, die die deutsche Dominanz durchbrechen konnte.

Überschattet wurde der Wettbewerb von einem Unfall von Emily Sweeney aus den USA, die nach einem Fehler in Kurve neun stürzte und mehrere Minuten neben der Bahn behandelt werden musste.

bam/sid

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP