Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Olympia 2018

Snowboard-Superstar White holt drittes Gold, 16-Jähriger stürzt schwer

Spannung bis zum letzten Run: Snowboard-Superstar Shaun White hat den olympischen Halfpipe-Wettbewerb gewonnen und seine dritte Goldmedaille geholt. Für einen Schreckmoment sorgte ein 16-Jähriger.

AP
Mittwoch, 14.02.2018   04:32 Uhr

Als das Ergebnis auf der Anzeigetafel zu sehen war, warf Shaun White sein Snowboard weg, sank zu Boden und schlug die Hände vors Gesicht. Der Superstar und Altmeister der Szene konnte es kaum glauben: Mit dem letzten Run des olympischen Halfpipe-Finales hatte sich White die Goldmedaille gesichert. Es war der hundertste Olympiasieg für die USA bei Winterspielen.

Es war ein spannendes Finale - und das lag vor allem an dem Japaner Ayumu Hirano, der sich einen Zweikampf mit dem 31 Jahre alten White lieferte. Im ersten Durchgang war Hirano noch gestürzt, White legte den besten Wert vor. Im zweiten Run war es dann genau umgekehrt: White konnte einen Sprung nicht stehen, Hirano setzte sich an die Spitze.

Auch seinen dritten Run hatte der Japaner nicht durchbringen können, doch er war noch in Führung. White fuhr als Letzter in die Halfpipe - und schaffte es tatsächlich, eine neue Bestwertung aufzustellen. Am Ende siegte er mit 97,75 Punkten vor Hirano (95,25 Punkte) und dem australischen Weltmeister Scotty James (92,00). "Ich wusste vor dem Lauf, dass ich es in mir habe. Im Ziel war ich mir sicher, dass ich es geschafft habe", sagte White: "Ich bin so stolz, ich brauche diesen Druck."

Fotostrecke

Gold für Shaun White: Die "Tomate" fliegt zum Sieg

16-jähriger Japaner muss ins Krankenhaus gebracht werden

White ist der erste Snowboarder der Geschichte mit drei Olympiasiegen, bereits 2006 und 2010 hatte er triumphiert. Vor vier Jahren in Sotschi hatte er hingegen als Vierter das Podium verpasst. Schon in der Qualifikation am Dienstag hatte er mit 98,50 Punkten die Konkurrenz dominiert. Die Höchstmarke in der Halfpipe von 100 Zählern hatte White erst Mitte Januar beim Weltcup in Aspen im US-Bundesstaat Colorado erreicht.

Für einen Schreckmoment sorgte der Sturz des Japaners Yuto Totsuka. Der 16-Jährige knallte während seines zweiten Laufs auf die Kante der Halfpipe und musste von den Sanitätern auf einem Schlitten abtransportiert werden. Er war aber bei Bewusstsein und hatte sich nach seinem Sturz aus eigener Kraft hingesetzt. Mit Schmerzen im Hüftbereich wurde er ins Krankenhaus gebracht.

AFP

Yuto Totsuka

bka/sid

Sagen Sie Ihre Meinung!

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP