Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Paralympics

Deutsche Andrea Eskau holt Gold im Biathlon

"Das war das beste Schießen meiner Karriere": Die deutsche Fahnenträgerin Andrea Eskau hat bei den Paralympics in Pyeongchang die Goldmedaille im Biathlon gewonnen - trotz schwieriger Bedingungen mit viel Wind.

DPA

Andrea Eskau

Dienstag, 13.03.2018   07:14 Uhr

Andrea Eskau hat bei den Paralympics Gold im Biathlon geholt - es ist die dritte Goldmedaille für das Team des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS). Die 46-Jährige leistete sich am Dienstag in Pyeongchang bei schwierigen Bedingungen mit viel Wind nur einen Schießfehler und kam nach 42:36,6 Minuten ins Ziel. "Das war das beste Schießen in meiner ganzen Karriere", sagte sie.

Eskau hatte nach zehn Kilometern in der sitzenden Klasse mehr als eine Minute Vorsprung vor der zweitplatzierten Russin Marta Zainullina, die für die Neutralen Paralympischen Athleten startet. "Es ist echt verrückt", sagte die Magdeburgerin im Ziel. "Das hatte ich nicht erwartet." Bronze gewann Irina Guliaeva, die ebenfalls für die Neutralen Paralympischen Athleten startet.

Die zweite deutsche Starterin Anja Wicker kam in der sitzenden Kategorie mit vier Fehlern am Schießstand auf Rang acht und gratulierte der Siegerin: "Respekt! Ich freue mich richtig für sie."

DPA

Von links: Marta Zainullina, Andrea Eskau, Irina Guliaeva

DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher sagte: "Das ist unbeschreiblich. Sie hat im stärksten paralympischen Biathlonfeld der Welt gewonnen. Bei den letzten 30 Stockschlägen habe ich bei jedem einzelnen gebrüllt."

Für Eskau war es bereits die zweite Medaille bei den Winterspielen in Südkorea nach Silber im Langlauf und die siebte goldene bei fünf verschiedenen Paralympics insgesamt. Die querschnittsgelähmte Sportlerin hat auch bei Sommer-Paralympics schon Edelmetall geholt. Dort startet sie mit dem Handbike. Eskau ist 20-malige Weltmeisterin. Bei der Eröffnung der Paralympics in Südkorea trug sie die deutsche Fahne.

Fotostrecke

Paralympics-Start in Bildern: Fahne, Frust, Silber

Es gab am Dienstag zudem noch weitere Medaillen für Deutschland: Die sehbehinderte Clara Klug aus München gewann im Biathlon über zehn Kilometer Bronze. Die 23-Jährige musste sich nur der Ukrainerin Oksana Schischkowa und der Neutralen Paralympischen Athletin Michalina Lisowa geschlagen geben.

Mit einer Zeit von 42:01,6 Minuten fehlten Klug gut vier Minuten zu Gold. Sie feierte in Südkorea ihre Paralympics-Premiere und wird auf der Strecke von ihrem Begleitläufer Martin Härtl mit verbalen Kommandos geführt.

DPA

Clara Klug am Schießstand

Martin Fleig (Freiburg) belegte bei den Männern in der sitzenden Klasse den undankbaren vierten Platz, Steffen Lehmker (Clausthal-Zellerfeld) wurde in der stehenden Klasse Fünfter.

Besucherrekord bei Winter-Paralympics

Die Winter-Paralympics in Pyeongchang haben inzwischen einen Zuschauerrekord aufgestellt. 320.531 Tickets wurden nach Angaben der Veranstalter bis zum Dienstag verkauft. Damit wurde die Bestmarke von 316.200 Eintrittskarten von vor vier Jahren in Sotschi überboten. Im Vergleich zu den Spielen 2006 in Turin (162.974) hat sich die Besucherzahl fast verdoppelt.

Die beste Auslastung verzeichnete das Organisationskomitee beim Curling-Spiel von Gastgeber Südkorea gegen Kanada am Montagmittag mit 86 Prozent. Das Spiel der Koreaner gegen Deutschland am Abend liegt mit 81 Prozent Auslastung auf Platz drei. Das deutsche Team hatte den Gastgebern beim 4:3 die erste Niederlage beschert.

aar/dpa

insgesamt 2 Beiträge
Rassek 13.03.2018
1. Prima !!
Geht doch )))
Geht doch )))
MannAusmNorden 13.03.2018
2. Wo sind die Paralympics?
Hallo SPON. Ich weiß, dass die Paralympics fast vorbei sind. Aber ich würde mich dennoch sehr freuen, wenn man sie auf Eurer Webseite etwas schneller finden würde. Ein Medallienspielgel oder Tagesplan wäre wirklich super. Nur [...]
Hallo SPON. Ich weiß, dass die Paralympics fast vorbei sind. Aber ich würde mich dennoch sehr freuen, wenn man sie auf Eurer Webseite etwas schneller finden würde. Ein Medallienspielgel oder Tagesplan wäre wirklich super. Nur leider sehe ich davon nichts. Das finde ich schade, auch als Zeichen den Sportlern gegenüber. Und wenn ich nur nach "Paralympics" suche, dann erhalte ich als erstes Schlagwort "Paralympische Winterspiele 2010" (sic!).

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP