Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Alpine Kombination

Bestes deutsches Ergebnis seit 30 Jahren - Straßer fährt knapp an Medaille vorbei

Der Deutsche Skiverband muss bei der Ski-WM in Åre weiter auf eine Medaille warten. In der alpinen Kombination waren die Abfahrer chancenlos - auch, weil die Abfahrtsstrecke verkürzt werden musste.

Getty Images

Linus Straßer

Montag, 11.02.2019   17:20 Uhr

Linus Straßer hat in der Kombination die erste Medaille für Deutschland bei der Ski-WM im schwedischen Åre knapp verpasst. Nach Rang 29 in der Abfahrt hatte sich der 26-Jährige im Slalom zwar erheblich verbessert, musste sich aber dennoch mit 0,34 Sekunden Rückstand auf die Podestplätze und Rang fünf zufrieden geben. Weltmeister wurde der Franzose Alexis Pinturault.

"Das ist bitter", sagte Straßer über sein Abschneiden. Er fuhr aber die beste deutsche Platzierung bei einer Männer-Kombination seit dem fünften Rang von Markus Wasmeier 1989 in Vail in den USA ein.

Pinturault ist voraussichtlich der letzte Weltmeister in dieser Disziplin. Ein Jahr nach Olympia-Silber war er 0,24 Sekunden schneller als der Slowene Stefan Hadalin, der nach der Abfahrt 30. gewesen war und die schnellste Zeit im Slalom fuhr. Bronze holte sich Marco Schwarz aus Österreich.

Getty Images

Sieger Alexis Pinturault

Die Abfahrtsstrecke musste windbedingt um 950 Meter auf nur noch 2172 Meter verkürzt werden, die Speed-Spezialisten um Super-G-Weltmeister Dominik Paris (Italien) waren so chancenlos. Zwar wurde auch der Slalom etwas verkürzt, doch die Techniker blieben im Vorteil.

Die Disziplin steht vor dem Aus bei Großereignissen. Noch in dieser Woche will die Fis entscheiden, ob statt der alpinen Kombination bereits bei der WM 2021 in Cortina d'Ampezzo ein Parallel-Rennen gefahren wird. Der DSV hat die Disziplin abgeschrieben. "Wir haben eine ganz klare Position: Wir wollen es nicht mehr haben, und wir fördern es auch nicht mehr", sagte Alpinchef Wolfgang Maier.

Bei der Ski-WM geht es am Dienstag um 16 Uhr (Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF) weiter, dann findet der Teamwettbewerb statt. Zeitplan, Favoriten, Rekorde: Lesen Sie hier alle wichtigen Informationen über die Ski-WM 2019.

jan/sid

insgesamt 1 Beitrag
alpenradler 11.02.2019
1. Lieber Kombination als Parallelrennen
Es sollen wohl statt der Kombi noch mehr von diesen dämlichen Parallelwettbewerben durchgeführt werden. Die sind zwischendurch schon mal ganz nett, haben aber mit richtigem Skifahren nichts zu tun. Weil die Hänge viel zu [...]
Es sollen wohl statt der Kombi noch mehr von diesen dämlichen Parallelwettbewerben durchgeführt werden. Die sind zwischendurch schon mal ganz nett, haben aber mit richtigem Skifahren nichts zu tun. Weil die Hänge viel zu einfach sind, ich aber will aber technisch herausragendes Skifahren sehen auf richtig anspruchsvollen Hängen. Aber der Flachlandzuschauer braucht angeblich das Duell. Soll er doch Schach gucken, der Flachländer (hab nix gegen Schach und eigentlich auch nix gegen Flachländer).

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP