Schrift:
Ansicht Home:
Stil

Award-Season in Hollywood

Straffes Programm

Wer jetzt noch nicht geliftet ist, dem bleibt nur Ultraschall, um bei den Oscars nicht alt auszusehen. Unsere Kolumnistinnen sind nicht nominiert und waren deshalb in Jumbo's Stripbar.

Getty Images
Samstag, 25.02.2017   15:33 Uhr

Vor Jumbo's Clown Room im eher schmuddeligen Teil von Hollywood steht eine Brünette im Bademantel und raucht. Drinnen schrauben sich ihre Kolleginnen zu Achtzigerahre-Mucke um die Stange: Der Nachtclub, der diese Leibesübungen vornehm als "Burlesk-Theater" beschreibt, ist Nachbarschaftskneipe und Touristenattraktion zugleich; die Wände sind gepflastert mit Fotos der Künstlerinnen, die meistens Tiffany oder Lola heißen, und mit Clowns-Nippes aus mehr als vier Jahrzehnten.

Chuck Mason

Seit vielen Jahren schon leben Christine Kruttschnitt und Brigitte Steinmetz in Los Angeles und berichten für deutschsprachige Magazine über Hollywood und das Leben in Kalifornien. Die beiden haben noch nie einen Preis gewonnen, aber gehen regelmäßig zu den Oscars. In unserer kleinen Serie "Happy Hour" lassen sie sich über ihren Alltag zwischen Kardashians und Kojoten aus. Und am Tag danach kann keine mehr so genau sagen, wer wen unter den Tisch geredet hat ...

Beinahe hätte mich der Türsteher nicht reingelassen. Ich konnte meinen Ausweis nicht finden.

Du siehst tatsächlich irgendwie anders aus... so frisch? Hast du was machen lassen?

Ich sag's dir nur, wenn du mich nicht auslachst.

(Girl mit Heidi-Zöpfen stelzt vorbei): Na, Ladies, how 's it going, how 's Miss Kitty?

Wer ist Miss Kitty? Was will 'n die? Und wieso wolltest du dich überhaupt hier treffen? Sehe ich aus wie ein Clown?

Ganz ruhig, 'tis the season.

Überhaupt nicht, Fasching ist erst nächste Woche!

Ich rede von Award-Season. Überall verdächtig große Sonnenbrillen und blaue Würgemale, die unter Schals hervorlugen.

Würgemale? Gib 's zu, du hast "50 Shades Darker " geguckt.

Ultherapy. Meine beste Freundin sagt, die Behandlung fühlt sich an wie elektrische Peitschenhiebe. Danach ist man ein paar Wochen grün und blau, bis sich neues Kollagen gebildet hat, das den Truthahnhals nach oben pusht. Machen doch alle, die auf den besseren Partys eingeladen sind. Ohne siehst du einfach alt aus in HD-Qualität.

Und ich kam mir schon tolldreist vor, als ich mir heute eine Glam-Squad nach Hause bestellte. Wollte die mal ausprobieren, damit ich weiß wohin, im Ernstfall.

Ist das nicht so eine Art Uber-App für Schönheits-Dienstleistende? Sieht aus, als hätten sie auf deinem Kopf ihren ganzen Kosmetikkoffer downgeloaded.

Fotostrecke

"Happy Hour" in Jumbo's Clown Room: Send in the Clowns

Na, danke. Dann passe ich zumindest in die Umgebung. Hallo, Miss Kitty?

(Blondine mit pinken Teufelshörnchen, Hornbrille und Kniestrümpfen in Strippersandalen dreht sich um): Was kann ich für dich tun, Baby? Lap-Dance?

Oh, tausend Dank, ich wollte eigentlich nur ein Bier und einen Gin Tonic, bitte.

(Bardame wirbelt von hinten umgehend mit den Drinks herbei): Macht 14. Braucht ihr Dollarscheine?

Ähm, wüsste nicht, wieso.

Aber klar doch!! Und wenn Sie den Zehner hier auch gleich noch wechseln könnten. Für die Mädels.

Du verhältst dich auffallend souverän in dieser Stripperbude.

Ich kenne die Regeln noch aus meinen Stammgastzeiten. Hab' mal eine Geschichte über Clownophobie recherchiert. Ich war meiner Zeit voraus.

Angeber.

Aber wenn es doch wahr ist! Die Menschen fürchteten sich vor Männern mit orangen Haaren und übergroßen Anzügen schon lange vor dem Internet.


Die Bar

Aufgetischt: Freihändig eingeschenkte Cocktails 8 bis 12 Dollar, Bares willkommen
Aufgelaufen: Gossen-Poeten, Hollywood-Arbeiterklasse, stramme Mädels und ihre Verehrer. Die Deko hat sich seit 1970 nicht geändert, aber das Party-Volk ist up-to-date
Aufgedreht: Was immer die Auszieh-Akrobatinnen sich aus der Jukebox ziehen: von Britney bis Bob Dylan
Aufgeschnappt: "Priscilla, der dumme August dahinten will einen Lap-dance."

Jumbo's Clown Room, 5153 Hollywood Boulevard, geöffnet jeden Tag von 16 bis 2 Uhr, www.jumbos.com


Wo du 's sagst: Komisch eigentlich, dass man schon seit Monaten nichts mehr von Horror-Clowns gehört hat. Letztes Jahr sprangen die doch weltweit aus jedem Gebüsch.

Ich behaupte, der Horror der Kostümgestalten hatte sich in dem Moment verflüchtigt, als ein echter Jumbo zum mächtigsten Mann der Welt gewählt wurde.

(Musik schwillt an, "You ' re My Best Friend " von Queen. In die Manege tritt die Raucherin von draußen, sie hat ihren Fummel abgelegt und offenbart eine kunstledernde Korsage mit schwarzer Zahnseide im großzügig dargebotenen Schritt. Einige Gäste unterbrechen ihr Geplauder und werfen Dollarscheine auf den Tanzboden)

Dieses Pole-Dancing soll ja ein tolles Workout sein.

Nicht umsonst prahlt Gwyneth Paltrow, sie habe den Hintern einer zwanzigjährigen Stripperin.

Ich glaube eher, sie hat das Konto einer vierzigjährigen Multimillionärin. Sie lässt doch wahrscheinlich dieses Ultra-Dingsda machen? Und überhaupt alles, was ohne Messer unter die Haut geht.

Wieso auch nicht? Meine beste Freundin war beim gleichen Dermatologen wie die Kardashians dank eines Coupons, den man ihr letztes Jahr auf einer Oscar-Party geschenkt hat.

Ach ne! Wenn ich mal auf einer Hollywood-Party was geschenkt kriege, sind es immer nur Plastik-Schlüpper von "Victoria's Secret ".

(verstummen und starren auf die Pobacken der Kunstledernen, die beben wie Götterspeise bei 6,9 auf der Richterskala)

Warum behält sie eigentlich den Büstenhalter an?

Na, weil es Schnaps gibt. Wir sind doch in Hollywood. Entweder Nippel - oder Ausschankgenehmigung. Wenn du beides zusammen willst, musst du nach Las Vegas.

Ach du liebe Zeit. Das wird ja interessant zu sehen, wie diese Puritaner dann unseren Toni Erdmann neu auflegen. Wenn Sandra Hüller ihre Nacktparty gibt?! Oi, oi, oi.

Getty Images

Schauspielerin Kristen Wiig

Na, ihr Hollywood-Pendant Kristen Wiig kriegt bestimmt lange Haare, um ihre Brüste zu bedecken. Aber Jack Nicholson als Toni-Erdmann-Joker finde ich gut. Der braucht nicht mal das Party-Gebiss.

(Die Brünette zwirbelt sich um die Stange und schlägt krachend die Zwanzigzentimeterhacken zusammen)

Nun wirf ihr doch schon was hin! Sie gibt sich so viel Mühe. - Ich habe Jack Nicholson ewig nicht gesehen, gehe ja nicht zu den Lakers. Ob der auch was machen lässt?

Nichts Sichtbares, dafür ist die Visage viel zu unikat.

Hast du auch gehört, dass die Top-Schönheitschirurgen jetzt Camp aufgeschlagen haben in unseren Fünf-Sterne-Hotels? Sie bieten rechtzeitig zu den Oscars ihre Dienste feil, Botox, Laser, Filler, weißt schon, die ganze Enchilada.

Also, Nicole Kidman lässt sich sicher nicht zwei Wochen vor den Oscars botoxen. Das machen nur Amateure. Gut Gift will Weile haben.

Aha. Und die Profis?

Getty Images

Joaquin Phoenix

Machen's wie Joaquin Phoenix. Der begrüßt den Preisverleihungsmarathon jedes Jahr mit einer gründlichen Darmreinigung im Spa in Palm Springs. Entschlackung und so. Hält jung. Du, der wurde auch schon im Clown Room gesehen.

An der Stange?!

An der Bar, Dummes. Er braucht wohl ab und zu einen Schuss Wirklichkeit.

(schauen versonnen der Stripperin zu, die auf allen Vieren ihre Geldscheine einsammelt)

Ob das langt fürs College ihrer Kinder?

Weiß man nie. Courtney Love hat hier als junges Ding auch mal gestrippt, ehe sie Nirvana-Witwe wurde.

Ach nee.

Sagt man. (zur Bardame): Noch zwei Bier, bitte! Apropos Aufstiegschancen, hast du auch gehört, dass die amerikanische Porno-Industrie derzeit dringend nach Trump-Darstellern sucht?

Pilzköpfe mit auffallend kleinen Händen? Kann mir kaum vorstellen, dass danach Bedarf besteht.

Jede Gesellschaft hat den Porno, den sie verdient, meine Liebe. Vergangenes Jahr, als alle Welt von Coulrophobie geschüttelt wurde...

Äh, warte, hat das was mit Darmreinigung zu tun?

So nennt man die Angst vor Clowns, ein weit verbreitetes Krankheitsbild. Jedenfalls stieg 2016 die Nachfrage an Coulro-Pornos um 200 Prozent.

Sagt wer?

Sagt Pornhub, das ist so eine Art Amazon für Weichteile. Sex mit dem Objekt des Schreckens - das Phänomen Angstlust. Und jetzt kommt's: Nach Trumps Amtseinführung stiegen die Suchanfragen nach Trump-Pornos um 870 Prozent. Du bist dran.

Da fällt mir nix ein, Trump und Porno hätte ich nie in einem Zusammenhang....

Nein, du bist dran mit dem Girl, einen Dollar!

Oh, Verzeihung! (huscht zur Rampe, wo eine rundliche Latina mit rutschender Unterhose an der Stripperstange werkelt. Es dröhnt "You 're As Cold As Ice ").

Die Leute googelten auch Melania-Porno und Ivanka-Porno, aber nicht einmal Tiffany kann es an Popularität mit ihrem Erzeuger aufnehmen. Jedenfalls werden jetzt wie verrückt Donald-Lookalikes gesucht.

Du, was anderes, ich glaub, meine falschen Wimpern lösen sich gerade ab.

Clowns lassen sich ihr Make-up patentieren. Sie malen es auf ein Gänse-Ei und hinterlegen es im Clowns-Register. Toll, oder?

Hm, toll, aber ich hab jetzt von dem ganzen Geturne Hunger. Sollen wir nicht was essen gehen, dir zuliebe auch gern eine Ulknudel?

Haha, nur das noch: Sagt dir John Wayne Gacy etwas? Das war der Serienmörder, der in den 70er Jahren bei Kindergeburtstagen als Clown aufgetreten ist und 33 Buben und junge Männer in sein Haus gelockt und umgebracht hat. Weißt du, was er bei seiner Verhaftung sagte?

Sicher was Komisches.

"Clowns kommen mit allem davon!" Hat er gesagt! Irre, oder? Ein Clowns-Kostüm ist besser als ein Diplomatenpass.

Oh je. Hast du die Photoshop-Bilder gesehen, die dieses Männermagazin "GQ " vom Clown im Weißen Haus gemacht hat? Sie zeigen, wie er aussehen würde mit normaler Frisur, normalen Klamotten, normaler Gesichtsfarbe... verblüffend. Aber jetzt weiß ich, dass Trump sein Aussehen niemals ändern wird.

Und worauf trinken wir?

Auf Ronald McDonald!

Sagen Sie Ihre Meinung!

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP