Schrift:
Ansicht Home:
Stil

Food-Fotoprojekt

Das ganze Menü im Gesicht

Der Koch Robbie Postma und der Fotograf Robert Harrison wollten ein mehrgängiges Menü auf vollkommen neue Art abbilden. Das ist Ihnen gelungen, finden Sie nicht? Hier sind die Bilder.

Robert Harrison/ Robbie Postma
Freitag, 07.04.2017   12:51 Uhr

Die Porträtserie "Menu" entstand als Feierabendprojekt des Kochs Robbie Postma und des Fotografen Robert Harrison. Beide arbeiten in einer Werbeagentur in Amsterdam und wollten die einzelnen Bestandteile eines Gänge-Menüs auf besondere Art darstellen. Das ist ihnen gelungen: Die Bilder zeigen die noch unverarbeiteten Zutaten, aber nicht serviert auf einem Teller, sondern auf dem Gesicht von Robbie Postma.

"Dieses Projekt handelt im Grunde vom Streben nach Perfektion und soll zeigen, wie wichtig Zeit und Aufmerksamkeit sind, um etwas Schönes zu erschaffen", schreibt Postma über die Aufnahmen. Soll heißen: Es dauerte ein ganzes Jahr, bis die Fotos fertig waren. Jede einzelne Kaffeebohne, jedes Reiskorn hätten sie von Hand platziert. Nichts sei nachträglich am Computer eingebaut worden, so Harrison. Allein die Vorbereitung für die meisten Bilder habe bis zu neun Stunden in Anspruch genommen.

Bei ihrer Arbeit seien sie genauso vorgegangen wie ein Koch, ergänzt der Fotograf Robert Harrison, angefangen bei der Auswahl der Zutaten, über die Vorbereitung bis hin zur Komposition. Herausgekommen sind teilweise verstörende Porträts: Postmas Gesicht belegt mit Streifen aus Gurken, Karotten, Rettich und Zucchini; begraben unter Kohle mit einem Rippenstück zwischen den Zähnen. Aber sehen Sie selbst:

Fotostrecke

Food-Fotos: Es ist angerichtet

Wer mehr darüber erfahren möchte, wie das Projekt umgesetzt wurde, dem sei das Making-of-Video von Tim Arnold empfohlen. Noch mehr Informationen finden sich auf der gemeinsamen Webseite von Harrison und Postma.

löw

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP