Schrift:
Ansicht Home:
Stil

Wohnen wie ein Rockstar

Bon Jovi verkauft sein Penthouse

Sieben Zimmer im südlichen Manhattan und ein fantastischer Blick auf den Hudson River: Vor zwei Jahren kaufte Jon Bon Jovi dieses Penthouse, nun will er es abstoßen - mit gehörigem Aufpreis.

The Corcoran Group
Von
Donnerstag, 15.06.2017   06:01 Uhr

Sie denken bei den Bon-Jovi-Songzeilen "Rich Man Living in a Poor Man's House" und "All I Want Is Everything": Das ist die "Story of My Life"? Dann sollten Sie jetzt aufmerksam weiterlesen, denn der Sänger und Namensgeber der Band hat ein Angebot für Sie. Zum Preis von 17 Millionen Dollar verkauft Jon Bon Jovi sein New Yorker Penthouse. Kommt das Geschäft zustande, streicht der einstige Kuschelrocker einen Gewinn von vier Millionen Dollar ein.

"Life Is Beautiful" auf 370 mit Echtholzparkett ausgelegten Quadratmetern, besonders wenn sie wie in diesem Fall unweit des Hudson Rivers in einem schmucken Apartmenthaus liegen. Persönlicher Concierge, Schwimmbecken von Olympiaformat, Fitnessstudio und Partyraum: Keine Frage, wer hier unterkommt, ist definitiv ein "Superman Tonight".

Zugegeben, der Preis ist etwas höher als im "Real Life". Aber "If That's What It Takes" für eine "Silent Night" in Lower Manhattan, dann ist es vielleicht gar nicht mehr so viel Asche, die Sie mit ihrer "Blaze of Glory" erzeugen müssen. Womöglich legt Jon Bon Jovi ja noch ein "Bed of Roses" obendrauf.

Sollten Sie aber eher zu den "Ordinary People" gehören und sich beim Anblick der Bilder denken: "Only In My Dreams" - dann "No Regrets". Mit viel Geduld und Disziplin reicht das Ersparte "Maybe Someday" in den "Next 100 Years", oder Sie haben Glück beim "Roulette". "Keep The Faith"!

In unserer Artikelserie "Die Heimsuchung" stellen wir Ihnen in loser Folge außergewöhnliche Immobilien vor, die zum Verkauf stehen, gerade gebaut oder geplant werden oder die einfach nicht von dieser Welt sind. Heute empfehlen wir Ihnen in unserem Steckbrief: Jon Bon Jovis Penthouse in New York City.

Fotostrecke

Jon Bon Jovis Penthouse: 46.000 Dollar pro Quadratmeter

Lage: 150 Charles Street, New York City, New York

Zimmerzahl: Vier Schlafzimmer, viereinhalb Badezimmer, Wohn-Ess-Bereich, Wohnküche, Büro und Hauswirtschaftsraum

Garten: Man kann nicht alles haben, aber immerhin wurde auf der Terrasse Rasen verpflanzt. Im oberen Stockwerk gibt es zwei kleine Balkone.

Extras: Die Wohnung ist für diese Preisklasse ungewöhnlich bescheiden ausgestattet, zumindest einen Kamin gibt es; Concierge-Service, Schwimmhalle und Partyzimmer stehen allen Hausbewohnern zur Verfügung.

Stilfaktor: Anders als so manche Immobilie in New York handelt es sich hier um ein relativ neues Gebäude. Das ist sicher Geschmackssache, in dieser Stadt aber definitiv kein Nachteil.

Neidfaktor: Flure wie der zehn Meter lange Eingangsbereich mit hohen Decken und Galerie in dieser Wohnung wurden nur zu einem Zweck erfunden: Eindruck schinden.

Wer fühlt sich hier wohl? Alle, die schon immer davon geträumt haben, Jon Bon Jovi um Millionen Dollar reicher zu machen.

Unbedingt mitbringen: Eine Empfehlung für einen vertrauenswürdigen Hubschrauberpiloten, die Telefonnummer der Türsteher vom "Up and Down", dem "Avenue" und - am allerwichtigsten - vom "Provocateur".

Nachbarn: In dem Haus haben auch der Schauspieler Ben Stiller und das Top-Model Irina Shayk eine Wohnung. Den Menschen aus den Nachbarhäusern sollten sie allerdings aus dem Weg gehen. Mit allen möglichen Klagen haben sie versucht, den Bau zu stoppen, zuletzt mit dem Argument, dass die Tiefgarage für 95 Autos gegen das Gesetz zur Reinhaltung der Luft verstoße.

Unterhalt: Was andere im Jahr für Miete ausgeben, wird hier pro Monat fällig: Nebenkosten und Steuern ergeben zusammen zusätzliche 8.710 Dollar.

Altersgerechtes Wohnen: Gegen ein entsprechendes Trinkgeld trägt das Empfangspersonal die Einkäufe nicht nur nach oben, es wird sie auch gleich erledigen.

Weitere Infos: Gibt es bei den Maklern von Corocan.

insgesamt 22 Beiträge
Worldwatch 15.06.2017
1. Spon hat in letzter Zeit dankenswerter Weise ...
... etliche zum Verkauf von Luxusheimen verschiedener Stars aus Rock, Pop und Showbuis gezeigt. Gar erschroecklich ward hierdurch zu gegenwärtigen, wie bieder-langweilig und mainstreamig diese Stars so hausen. So machem Fan [...]
... etliche zum Verkauf von Luxusheimen verschiedener Stars aus Rock, Pop und Showbuis gezeigt. Gar erschroecklich ward hierdurch zu gegenwärtigen, wie bieder-langweilig und mainstreamig diese Stars so hausen. So machem Fan muss beim Anblick der Luxuschemenaten sicher ein grauslich Schauer erfasst haben. Andererseits ja auch beruhigend; Stars, auch wenn sie auf hart und cool mimen, sind privat auch nur schlichte Biedermeier und Kleinbuerger; nur eben solche, mit viel Geld für ebengleiche Ideenlosigkeiten!
Leibdschor 15.06.2017
2. Och nee!
So bieder wohnt ein Rocker? Ich dachte immer, die wohnen zwischen Bierdosen, Kifferbesteck und total verloddert. Aber so clean, nichts liegt rum? Auf nichts kann man sich mehr verlassen. Selbst diese Rocker sind alles nur noch [...]
So bieder wohnt ein Rocker? Ich dachte immer, die wohnen zwischen Bierdosen, Kifferbesteck und total verloddert. Aber so clean, nichts liegt rum? Auf nichts kann man sich mehr verlassen. Selbst diese Rocker sind alles nur noch Fakes. Ach ja, Bon Jovi ist ja Schmuserocker! Läuft scheinbar im Tutu zu Hause rum und eine Putzbunny rennt ständig hinterher... Man ist das langweilig!
explorer666 15.06.2017
3. Ist ja nicht verwerflich
etwas mit Gewinn zu verkaufen. Ich glaube das er das bereits so eingerichtet gekauft hat und fast nie dort gelebt hat. Der hat doch sein Haus in New Jersey und das war wohl ein Steuerberater Ding was er jetz wieder abgestoßen [...]
etwas mit Gewinn zu verkaufen. Ich glaube das er das bereits so eingerichtet gekauft hat und fast nie dort gelebt hat. Der hat doch sein Haus in New Jersey und das war wohl ein Steuerberater Ding was er jetz wieder abgestoßen hat. So wohnt doch kein Mensch. Auch kein JBJ.
voiceecho 15.06.2017
4. It's my life!
Schade, dass mir das nötige Kleingeld fehlt, um dieses Haus zu kaufen, denn dann könnte ich sagen: "l'll be there for you" für alle, die ich mag hat hätte für jeden ein "Bed of Roses". Ich hätte das [...]
Schade, dass mir das nötige Kleingeld fehlt, um dieses Haus zu kaufen, denn dann könnte ich sagen: "l'll be there for you" für alle, die ich mag hat hätte für jeden ein "Bed of Roses". Ich hätte das Haus auch dauerhaft behalten, denn für mich wäre es "this House is not for sale". Schade, somit bin ich aktuell "livin' on a prayer" und wünsche jedem "have a nice day".
davornestehtneampel 15.06.2017
5.
Ich bin ziemlich sicher, dass nicht die private Einrichtung von Herrn Bongiovi zu sehen ist. Bei Objekten dieser Kategorie ist es üblich, dass Mietmöbel-Firmen im Maklerauftrag die Wohnung während der Verkaufsphase [...]
Zitat von Worldwatch... etliche zum Verkauf von Luxusheimen verschiedener Stars aus Rock, Pop und Showbuis gezeigt. Gar erschroecklich ward hierdurch zu gegenwärtigen, wie bieder-langweilig und mainstreamig diese Stars so hausen. So machem Fan muss beim Anblick der Luxuschemenaten sicher ein grauslich Schauer erfasst haben. Andererseits ja auch beruhigend; Stars, auch wenn sie auf hart und cool mimen, sind privat auch nur schlichte Biedermeier und Kleinbuerger; nur eben solche, mit viel Geld für ebengleiche Ideenlosigkeiten!
Ich bin ziemlich sicher, dass nicht die private Einrichtung von Herrn Bongiovi zu sehen ist. Bei Objekten dieser Kategorie ist es üblich, dass Mietmöbel-Firmen im Maklerauftrag die Wohnung während der Verkaufsphase einrichten, damit Interessenten sich besser vorstellen können, was mit der Wohnung möglich ist. Hinterher wird das Mobiliar bis zum nächsten Auftrag wieder eingelagert.

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP