Schrift:
Ansicht Home:
Stil

"Living In Style"

Pariser Superbuden

Wohnen wie Gott in Frankreich? In diesen Heimen kein Problem. In einem neuen Bildband öffnen 22 der weltbesten Innenarchitekten die Türen zu spektakulären Stadtpalais und Wohnungen in Paris. Entrez!

Jean-Francois Jaussaud/ teNeues
Mittwoch, 16.08.2017   18:47 Uhr

Paris ist ein teures Pflaster. Ein sehr teures. Selbst eine Chambre de bonne kann in dieser Stadt für Ottonormalverdiener unbezahlbar sein. Dabei verbirgt sich hinter der fein klingenden Bezeichnung nichts weiter als eine ehemalige Dienstbotenwohnung unter dem Dach. Ein Zimmerchen, selten größer als zehn Quadratmeter. Alle, die sich über Fragen der Finanzierung keinerlei Sorgen machen müssen, quälen sich nach der Wahl des richtigen Quartiers höchstens noch mit der Auswahl des richtigen Innenarchitekten.

Die 22 in dem Bildband "Living In Style Paris" vorgestellten gehören auf jeden Fall dazu zu den richtigen, den angesagten Interior Designern, darunter Muriel Brandolini, Juan Montoya, Joseph Dirand und Olivier Dwek. Sie alle sind von ihrer betuchten Pariser Kundschaft damit beauftragt worden, ein Palais oder eine Wohnung in der Stadt an der Seine in ein Gesamtkunstwerk zu verwandeln. Nicht selten musste die Kunstsammlung der Bewohner untergebracht werden.

Das Ergebnis lässt sich auf mehr als 220 Aufnahmen des Fotografen Jean-Francois Jaussaud bestaunen. Seit mehr als 30 Jahren hat er die Kunstwelt im Blick, oft für renommierte Designbibeln wie "Architectural Digest", "The World of Interiors" oder das "The New York Times Magazine". Seine Fotos bilden den Kern des Buchs, ergänzt werden sie durch kurze Begleittexte der Journalistin Caroline Clavier.

Fotostrecke

"Living In Style": Pariser Superbuden

Herausgeberin ist Caroline Sarkozy, selbst Innenarchitektin und Halbschwester des ehemaligen französischen Präsidenten. Dieser Name und die entsprechenden Kontakte öffnen natürlich viele Türen. So überrascht es nicht, dass in dem Buch auch 400-Quadratmeter-Wohnungen an den wirklich allerbesten Adressen der Stadt gezeigt werden.

Trotzdem ist "Living In Style Paris" im Prinzip ein Werbekatalog für die Innenarchitekten, deren Arbeit auf 220 Seiten vorgestellt wird. Das ist nicht weiter verwunderlich bei einem Bildband zu dem Thema. Allerdings mutet es komisch an, dass die Herausgeberin gleich mit zwei ihrer Projekte vertreten ist. Die Begleittexte erzählen oft mehr über die Bewohner und ihre Vorlieben als über die Einrichtungskonzepte. Für die Bildunterschriften hätte es auch etwas mehr Gehalt sein dürfen als eine bloße Aneinanderreihung der Designernamen.

Wen das nicht stört, wird an dem Buch Freude haben und oft ins Träumen geraten angesichts der wirklich spektakulären Pariser Superbuden.

Anzeige
Caroline Sarkozy:
Living in Style Paris

teNeues Media, 220 Seiten; 49,90 Euro

Verwandte Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP