Schrift:
Ansicht Home:
Stil

Strandvilla bei São Paulo

Darf es etwas Meer sein?

Vor der Tür der Regenwald, vor dem Fenster der Ozean. Wer hier wohnt, braucht keinen Fernseher: Von der Couch können die Bewohner dieses Ferienhauses direkt auf den Atlantik blicken. Hereinspaziert!

Studio Arthur Casas/ Fernando Guerra
Dienstag, 24.10.2017   15:41 Uhr

In den Norden von São Paulo, zwischen den atlantischen Regenwald und den Strand von Baleia, hat das Studio Arthur Casas diesen Gebäuderiegel mit Sichtachse zum Meer gesetzt. Das Haus gehört zu einer Anlage mit insgesamt vier Ferienhäusern, die leicht versetzt zueinander liegen, damit trotz der offenen Architektur für Privatsphäre gesorgt ist.

Das Wohnzimmer im Erdgeschoss lässt sich durch eine große Glasschiebetür komplett zum Strand öffnen. Im untersten Stockwerk sind außerdem noch die Küche und das Esszimmer untergebracht. Durch zwei weitere Schiebetüren kann dieser Bereich über einen kleinen Innenhof mit dem Wohnzimmer und der davorliegenden Terrasse verbunden werden. Dieser Grundriss sorgt für genügend Durchzug, weshalb auf den Einbau zusätzlicher Klimatechnik verzichtet werden konnte.

Das Treppenhaus ist durch eine Glaswand vom Flur getrennt. Dadurch gelangt natürliches Licht in die Aufgänge und lässt die großen, schwebenden Holzstufen dekorative Schatten an die Wände werfen. Im Obergeschoss liegen die Schlafzimmer: vier kleinere für Gäste und ein großes für die Eigentümer. Ein hölzerner Korridor verbindet die beiden Trakte. Der dazwischen liegende Patio sorgt für Privatsphäre.

Im zweiten Stock wurde ein Fernsehzimmer untergebracht, das sich auf eine Sonnenterrasse oberhalb des Hauptschlafzimmers öffnet. Die Decke über dem Wohnzimmer wurde mit Rasen bepflanzt und dient als Dachgarten. Damit greifen die Architekten die Wandbepflanzung der Außenwände wieder auf und verbinden das Haus optisch mit seiner grünen Umgebung.

Für die Inneneinrichtung verwendeten die Architekten um Arthur Casas hauptsächlich Klassiker wie den "Mole"-Sessel von Sérgio Rodrigues. Die Tafel im Esszimmer hat das Studio selbst entworfen. Der Wandschmuck stammt größtenteils aus der Kunstsammlung des Eigentümers: Bilder des avantgardistischen Fotografen Leonardo Kossoy und Skulpturen des aus Karlsruhe stammenden Künstlers Christian Lemmerz.

In unserer Artikelserie "Die Heimsuchung" stellen wir Ihnen in loser Folge außergewöhnliche Immobilien vor, die zum Verkauf stehen, gerade gebaut oder geplant werden oder die einfach nicht von dieser Welt sind. Heute empfehlen wir Ihnen in unserem Steckbrief: Condo Baleia.

Fotostrecke

Fotostrecke: Strandhaus der Extraklasse

Lage: Praia da Baleia, São Paulo, Brasilien.

Zimmerzahl: Fünf Schlafzimmer jeweils mit eigenem Bad, Küche, Esszimmer, Wohnzimmer, Gesellschaftsraum.

Garten: Ein kleiner Innenhof und etwas Grün vor der Terrasse. Dafür liegen der Strand und das Meer direkt vor der Haustüre.

Extras: Sauna, Swimmingpool mit Jacuzzi, Dachterrasse, Esszimmer im Freien, Wandgärten.

Stilfaktor: Unterschiedliche Deckenhöhen und ein offener Grundriss: alles sehr schick und kein bisschen überkandidelt.

Neidfaktor: Ein Haus am Meer ist immer ein Traum. Durch das Bepflanzungskonzept und die fließenden Übergänge zwischen Drinnen und Draußen lässt sich hier bestimmt hervorragend entspannen.

Unbedingt mitbringen: Saugroboter. Vom Strand weht sicherlich ordentlich Sand rein.

Nachbarn: Drei in den angrenzenden Häusern. Die sind aber wahrscheinlich nur an den Wochenenden da.

Unterhalt: Vielleicht die Kosten für einen professionellen Fensterreiniger und hin und wieder die Poolreinigung.

Weitere Infos: Mehr erfahren Sie in unserer Bildergalerie oder bei Studio Arthur Casas.

löw

insgesamt 1 Beitrag
Papazaca 28.10.2017
1. Das Innen ist spektakulär, die Aussicht sowieso,...
leider bekomme ich den Grundriss nicht zusammen. Und ich dachte immer, ich könnte abstrakt denken. Kann SPON für die Interessierten auch einen Grundriss der Häuser beifügen? Ich bau das Haus auch nicht nach. Versprochen! [...]
leider bekomme ich den Grundriss nicht zusammen. Und ich dachte immer, ich könnte abstrakt denken. Kann SPON für die Interessierten auch einen Grundriss der Häuser beifügen? Ich bau das Haus auch nicht nach. Versprochen! Außerdem fehlt mir im Moment auch das Geld ... Ja, ein schönes Haus, besonders der Blick vom Hauptschlafzimmer. Einmal mußte ich dann doch schmunzeln: Die akkurat hingelegten Coffee-Table-Bücher, schön ordentlich gestapelt. Schön, wenn die Welt so geordnet ist. Bin gespannt, wie die sehr anspruchsvollen SPON-Leser reagieren. Gut, das ich kein Architekt bin, sondern eher harmlose Kommentare schreibe ....

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP