Schrift:
Ansicht Home:
Stil

Lagerfeld-Nachfolge

Chanel-Mode kommt künftig von Virginie Viard

Karl Lagerfelds rechte Hand Virginie Viard soll in Zukunft die Kollektionen des französischen Modehauses Chanel entwerfen. Sie arbeitete 30 Jahre eng mit dem Modemacher zusammen.

AP

Karl Lagerfeld und seine Nachfolgerin Virginie Viard

Von
Dienstag, 19.02.2019   16:32 Uhr

Über die Nachfolge Karl Lagerfelds wurde zuletzt genauso heftig spekuliert wie über den Gesundheitszustand des Modemachers. Nun steht fest, seine langjährige Mitarbeiterin Virginie Viard wird künftig die Kollektionen des französischen Modehauses entwerfen.

Chanel-Miteigentümer Alain Wertheimer habe "die engste Mitarbeiterin von Karl Lagerfeld seit 30 Jahren" mit dem Entwurf der künftigen Chanel-Mode betraut, teilte das Unternehmen am Dienstag in Paris mit. Dadurch solle das "Erbe" von Coco Chanel und Karl Lagerfeld lebendig bleiben.

Virginie Viard hatte bereits im Januar stellvertretend für den Modedesigner den Schlussapplaus bei der Chanel-Präsentation empfangen. Die Französin arbeitet seit 1987 für Chanel. Zuletzt verantwortete sie alle kreativen Abteilungen bei des Unternehmens.

"Da sind wir zusammen reingewachsen"

"Als ich sie vor 30 Jahren kennengelernt habe, hätte ich nie gedacht, dass sie eines Tages alle kreativen Abteilungen von Chanel leiten würde. Da sind wir zusammen reingewachsen", sagte Lagerfeld in einem seiner letzten Interviews über die Zusammenarbeit mit Viard.

Als Studiochefin bestand ihre Aufgabe unter anderem darin, anhand Lagefelds Skizzen die Schnittmuster erstellen zu lassen. Außerdem beaufsichtigte sie die legendären "Petites Mains" im Atelier, die "kleinen Hände", die die Entwürfe umsetzen.

Nach ihrer Ausbildung an der Modeschule in Lyon hatte Viard zunächst als Kostümdesignerin gearbeitet, bevor sie 1987 bei Chanel einstieg, vier Jahre nach Karl Lagerfeld. Sie folgte dem Designer, als der 1992 zu Chloé wechselte, und kehrte fünf Jahre später wieder an seiner Seite zurück zu Chanel.

Karl Lagerfeld ist in Paris gestorben, teilte Chanel am Dienstag mit. Über die Todesursache oder den genauen Zeitpunkt war zunächst nichts Näheres bekannt.

mit Material von AFP

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP