Schrift:
Ansicht Home:
Stil

Fashion-Fehler

Das lässt Sie alt aussehen

Viele Looks machen ihre Träger nicht jünger, sondern älter, als sie tatsächlich sind. Wie sich Männer und Frauen modern und gleichzeitig altersgerecht kleiden - ohne, dass es aufgesetzt wirkt.

Getty Images
Von Jörg Oberwittler
Montag, 29.01.2018   14:59 Uhr

Vor Jahren galt es noch als Tabuthema - bis heute sei es "schwer zu kommunizieren", meint die Trendforscherin Elke Giese, die fast 20 Jahre das Ressort Mode beim Deutschen Mode-Institut geleitet hat. Was ziehe ich im Alter an, ohne altbacken zu wirken? Und wie vermeide ich umgekehrt, zu gewollt jung auszusehen? Eine Frage, die viele Menschen jenseits der 30 beschäftigt. Vor allem Frauen, aber auch immer mehr Männer.

"Jeder von uns will Anerkennung - egal in welchem Alter. Dazu ist Mode ein Mittel", weiß die Modejournalistin und prognostiziert: "Die Problematik wird zunehmen. Wir werden länger arbeiten und auch länger auf dem 'Partnerschaftsmarkt' sein." Hinzu kommt, dass immer mehr Dresscodes verschwinden. Das klassische Rentner-Beige ist für moderne "Best Ager" genauso passé wie die Krawatte für immer mehr Businessmänner. Zurück bleibt eine Ratlosigkeit: Was trage ich dann? Mit Sicherheit nicht diese Stylings - denn die machen garantiert älter.

Die schlechte Passform

Dass ein zu großes Sakko Männer schnell alt aussehen lässt, wissen die meisten. Außer die Träger selbst. Dass aber auch die Jeans die richtige Form braucht, ist augenscheinlich auf den Straßen ein größeres Problem, stellt die Stylistin Stefanie Klopf fest. Bei der richtigen Jeans gehe es weniger um die trendige Form, sagt die Berlinerin. "Stattdessen ist es wichtig, mit dem eigenen Körper zu arbeiten. Je besser man seine Problemzonen 'tarnt', desto jünger sieht man aus."

Fotostrecke

Fotostrecke: Mit diesen Stylingtipps sehen Sie nicht alt aus

Auch wenn die Skinny-Jeans 2018 bleiben, sind Männer mit etwas Bauch mit einem geraden Schnitt besser beraten. Bei Frauen jenseits der 30 kann die Boyfriend-Jeans schnell "sackartig" aussehen. Und eine zu figurbetonte Jeans wiederum an einer über 50-Jährigen albern: "Man kann nicht etwas betonen, was man nicht mehr hat", sagt die Modeexpertin Elke Giese. Wenn der Hintern flacher geworden ist oder die Schenkel breiter, würde frau lediglich ihre Schwachstellen entblößen. "Zu enge Kleidung will eine Jugendlichkeit betonen, die dann nicht mehr da ist. So viel Ehrlichkeit sollte man sich gegenüber haben."

Bei der Passform gelte es folglich, die richtige Balance aus weiter und enger Kleidung für die Proportionen zu finden: Weder darin die "Mama-Figur" verstecken - noch Schwachstellen unnötig ausstellen, sondern die Körperteile betonen, die top aussehen.

Falsche Farben

Je älter man wird, desto gedeckter sollten die Farben ausfallen - solche universellen Stylingregeln haben sich glücklicherweise überholt. Ältere Menschen können Mut zur Farbe zeigen und trotzdem altersgerecht gekleidet sein, wie prominente Beispiele wie die New Yorkerin Iris Apfel zeigen.

"Bei der Farbwahl gibt es kein allgemeingültiges Richtig - aber viele individuelle Fehlgriffe. Ein zartes Babyblau oder knalliges Pink kann zum Beispiel offenbaren, dass die Trägerin diese Jugendlichkeit nicht mehr hat", sagt Elke Giese. Sie empfiehlt Frauen mit Falten, lieber auf "mädchenhaft niedliche Farben" zu verzichten.

Vorsicht ebenfalls vor dem großflächigen Einsatz knalliger Farben. Deshalb: Knallige Farben lieber auf kleinerer Fläche. Als Kragen unter einem Pullover oder als Accessoires. Dann eignen sich Farben hervorragend, um Grau und Beige das Altbackene zu nehmen. Und reinem Schwarz das Harte.

"Arbeiten Sie in Ihren Outfits mit Kontrasten und Brüchen. Sie sind es letztlich, die eine moderne Mode ausmachen", gibt Elke Giese als Tipp. Grau mit Rosa, Beige mit Gelb - alles Brüche, die ein Outfit spannend und damit modern machen. Auch hier gibt der Körper mit dem Hautton und der Augenfarbe die Farbwahl vor.

Konservativer Muster- und Stoffmix

Cord, Tweed, Hahnentritt, Wolle, Karos - besonders jetzt im Winter beliebte Stoffe und Muster und auch auf den Laufstegen sehr angesagt. Aber im Mix können sie schnell altbacken aussehen.

Der Kompromiss: ein "Catch-Item" wählen und das restliche Outfit modern halten. "Tragen Sie es nicht wie in den Achtzigern oder Neunzigern, sondern neu", sagt Elke Giese. "Also nicht die Pfeffer-und-Salz-Hose mit dem Tweed-Blazer, sondern als Frau mit einem schönen Strickpullover oder einer weißen Bluse und als Mann mit einem weißen Hemd." Den Wintermantel nicht im klassischen Schnitt und noch dazu aus Kamelhaar. Den Cardigan-Schalkragen nicht auch noch in Beige.

Weniger altmodisch sehen Männer und Frauen übrigens immer mit hochwertigen Materialien aus. Kaschmir, Seide, eine gute Baumwolle.

Zu viel Vintage

Ob die Perlenkette und das Sechziger-Seidentuch bei Frauen oder der Siegelring bei Männern: Auch zu viele Accessoires - vor allem die aus einer anderen Zeit - können ihre Träger älter aussehen lassen.

Die Henkeltasche von der Großmutter, die geerbte Uhr vom Vater, die madamig aussehende Statement-Kette - sie passen, wenn auch sie wieder im Kontrast getragen werden: "Die kompletten Looks, die von oben bis unten stimmen, sind es, die alt machen", sagt Elke Giese. Die Perlenkette passt also besser zur Jeans als zum Rock, der Siegelring zum Holzfällerhemd.

Teenager-Marken tragen

Wer die Sachen des Kindes im Teenageralter trägt, sieht albern aus. "Man muss sich von manchen Trends und bestimmten Kleidungsstücken einfach irgendwann konsequent verabschieden. Man kann sich nicht zehn oder sogar 20 Jahre jünger kleiden, als man wirklich ist", sagt Stefanie Klopf.

Der Kompromiss: Die Geschäfte und Marken finden, die "demokratischere Mode" anbieten: minimalistisch, hochwertig, gerade geschnitten. Die skandinavische oder japanische Mode schmeichelt hier "Problemzonen" besser als die Mode aus Spanien oder Italien.

insgesamt 49 Beiträge
damp2012 29.01.2018
1. Omg ...
... Mode und "Abnehmprodukte" - sind nur wirklich das aller Letzte, was die Welt braucht ... Ich wäre ja schon happy, wenn es wieder Leute gäbe, die nicht nur in Turnschuhen sondern geputzten Lederschuhen durch die [...]
... Mode und "Abnehmprodukte" - sind nur wirklich das aller Letzte, was die Welt braucht ... Ich wäre ja schon happy, wenn es wieder Leute gäbe, die nicht nur in Turnschuhen sondern geputzten Lederschuhen durch die Gegend laufen würden ;-) ... Und wer hat eigentlich diese Elefantenrüsselfutterale erfunden, in denen alle so aussehen als wären sie auf dem Weg zum "wer hat die hässlichsten Beine"-Contest ... ???
3-plus-1 29.01.2018
2.
"Dass ein zu großes Sakko Männer schnell alt aussehen lässt, wissen die meisten. Außer die Träger selbst." WAS? Nein! Das Gegenteil ist richtig. Nichts lässt einen Mann älter erscheinen, als ein Sacko aus dem [...]
"Dass ein zu großes Sakko Männer schnell alt aussehen lässt, wissen die meisten. Außer die Träger selbst." WAS? Nein! Das Gegenteil ist richtig. Nichts lässt einen Mann älter erscheinen, als ein Sacko aus dem der Bauch rausgewachsen ist und das sich nicht mehr schließen lässt, gerne auch kombiniert mit der Krawatte, die - viel zu kurz - mit der Spitze nicht mehr den Gürtel berührt, sondern ihr Ende schon auf dem halben Weg dahin erreicht. Sorry, aber das sehe ich zu oft und denke mir "nun kauf doch mal neu und passend". Das sieht dann deutlich besser aus, wenn schon der Bauch nicht weg zu bekommen ist. Und ja, ich weiß, dass bei jungen Hipstern Hochwasserhosen und etwas zu enge Sackos gerade ganz top angesagt sind, nur wenn ein alter Mann dann meint jugendlich wirken zu können, wenn er zum Sacko greift, dass am Bauch spannt, stimmt das einfach nicht. Das wirkt dann so wie vor 40 Jahren als alte Männer ihre inzwischen zu kleingewordenen Hüte als Rentner weiter trugen (und zwar mehr über als auf dem Kopf). Genau so lächerlich. Also bitte, bist du alt, Mann und mit Bauch, bloß keine Angst vor zu weit haben. Zu eng ist das was optisch anstößt.
neowave 29.01.2018
3. Avantgarde - so einfach.
Dann bin ich ja Ihr Held ;-) Duplizität der Ereignisse: Gerade vor einer Wochen im Rewe: `tschuldigung, (~ 28 Jahre alter Mann) dass er mich jetzt einfach mal so anspricht - aber meine Schuhe, das müsste er mir ja jetzt [...]
Zitat von damp2012... Mode und "Abnehmprodukte" - sind nur wirklich das aller Letzte, was die Welt braucht ... Ich wäre ja schon happy, wenn es wieder Leute gäbe, die nicht nur in Turnschuhen sondern geputzten Lederschuhen durch die Gegend laufen würden ;-) ... Und wer hat eigentlich diese Elefantenrüsselfutterale erfunden, in denen alle so aussehen als wären sie auf dem Weg zum "wer hat die hässlichsten Beine"-Contest ... ???
Dann bin ich ja Ihr Held ;-) Duplizität der Ereignisse: Gerade vor einer Wochen im Rewe: `tschuldigung, (~ 28 Jahre alter Mann) dass er mich jetzt einfach mal so anspricht - aber meine Schuhe, das müsste er mir ja jetzt mal sagen, also diese Schuhe (Budapester) stechen in gerade so ins Auge - so gut geputzt, so "strahlend" aussehend - einfach klasse. Er selbst könnte diesen ganzen Plastik-/Gummikram ja nicht mehr sehen...
Berta_von_Loriot 29.01.2018
4. Stylingtipps...
" Und eine zu figurbetonte Jeans wiederum an einer über 50-Jährigen albern: "Man kann nicht etwas betonen, was man nicht mehr hat", sagt die Modeexpertin Elke Giese." Vielleicht sollte Frau Giese nicht von [...]
" Und eine zu figurbetonte Jeans wiederum an einer über 50-Jährigen albern: "Man kann nicht etwas betonen, was man nicht mehr hat", sagt die Modeexpertin Elke Giese." Vielleicht sollte Frau Giese nicht von sich auf andere schließen. Es soll Frauen geben, die Ü50 dank Sport eine bessere Figur haben, als manche 20-jährige...ich geh dann mal figurbetonte Jeans kaufen!
Papazaca 29.01.2018
5. Altern ohne Sixpack aber mit Stilberatung. Schön!
Unter der Überschrift "Das läßt Sie alt aussehen" las ich die andere Headline "Saftig geschmorte Rinderhaxe". Aber ok, das war ein Versehen, beides hatte nichts miteinander zu tun, oder? Zum Punkt: Lieber [...]
Unter der Überschrift "Das läßt Sie alt aussehen" las ich die andere Headline "Saftig geschmorte Rinderhaxe". Aber ok, das war ein Versehen, beides hatte nichts miteinander zu tun, oder? Zum Punkt: Lieber SPON, Danke für die Stilberatung. Problematisch ist bei den Männern oft ein größerer Bauch. Dann hält auch der Gürtel die Hose nicht mehr. Und die Hose sitzt unter dem Bauch. Tja, Hosenträger? Was rät Dr. Sommer? Und Sakko oder Jacken können bei mehr Bauch ein Problem werden. Aber wenn ich heute zu kleine Jacken sehe, die weit über der Hose sitzen, sieht das für mich komisch aus, Mode hin oder her. Dann lieber die normale Hose-Jacke-Proportion eines Anzugs. Dann noch mein Mitgefühl mit vielen Frauen: Das Diktat, Jeans hauteng zu tragen, läßt viele nicht gerade vorteilhaft aussehen. Ja, die Mode. Schwierig, schwierig .... Da fällt mir mein Spezi Lagerfeld ein, der meinte, das "Wer jogginghose tragen würde, die Kontrolle über sein Leben verloren hätte". Da hat er vielleicht recht, aber irgend wann hat er gefühlte 50 Kilo abgenommen. Also bitte. Und Jogginghose sind einfach verdammt bequem... Darf man sie denn im Keller beim leeren der Waschmaschine tragen?

Verwandte Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP