Schrift:
Ansicht Home:
Stil

Nigerias WM-Team

Superstyle

Wer Fußballweltmeister wird, ist offen. Doch der Style-Champion steht jetzt schon fest: Nigeria.

Getty Images/ FIFA

Odion Ighalo

Von
Mittwoch, 13.06.2018   19:46 Uhr

Sportlich werden Nigerias Nationalspieler höchstwahrscheinlich nicht ganz vorne mitspielen. Für mehr als dreimal Achtelfinale langte es bisher nie. Doch für den Titel in der Kategorie "Fußballer, die den Swag aufdrehen" ist das Team um Kapitän John Obi Mikel schon jetzt gesetzt.

Da ist zum einen das Heimtrikot der Nigerianer: asymmetrisches Muster Typ Rohrschach und so kreischend grün, dass der Verdacht aufkommen könnte, damit sollen die Gegenspieler geblendet werden. Vermutlich sollen die gezackten Linien aber für die Energie stehen, die Nigeria verströmt.

Das Land hat nicht nur eine der erfolgreichsten Fußballmannschaften Afrikas. Auch in Sachen Popkultur und Mode ist Nigeria das Powerhouse des Kontinents. Die Trikotfarben stehen natürlich für die Nationalfarben: Grün für die Landwirtschaft, das wirtschaftliche Rückgrat Nigerias, und Weiß als Symbol für Frieden und Einheit. Die schwarz-weißen Ärmel sind die stilisierten Adlerschwingen der Super Eagles.

1994, als Nigeria zum ersten Mal an einer Fußballweltmeisterschaft teilgenommen hatte, waren Nigerias Adler in ähnlichen Leibchen unterwegs. Das Design ist also auch eine Erinnerung an einen historischen Moment in der vergleichsweise jungen Fußballgeschichte des Landes.

Fotostrecke

Ranking der WM-Trikots: 32 angesagte Sommer-Looks

In jedem Fall ist das Teil der Renner. Drei Millionen Stück sollen vorbestellt worden sein. Vermutlich vor allem von Fans aus dem Ausland. Für die heimische Bevölkerung sind die 85 Euro, die Hersteller Nike dafür aufruft, unbezahlbar: Knapp fünf Millionen Nigerianer sind auf Lebensmittelhilfe angewiesen.

Nike hingegen wird jetzt noch reicher. Als das Retro-Trikot nur drei Minuten nach Verkaufsstart im Onlineshop vergriffen war - genauso wie der Trainingsanzug -, hatte der Sportartikler ein Umsatzplus von 255 Millionen Euro zu verbuchen, wie die "FAZ" ausgerechnet hat. Bei Ebay werden die Teile mittlerweile für 300 Euro angeboten. "So etwas haben wir noch nicht erlebt", fasst Nikes Designchef für Fußballkleidung, Pete Hoppins, die Aufregung um die Kollektion zusammen.

Dress for success - nicht nur auf dem Platz

Die Super Eagles verzücken aber nicht nur auf dem Platz. Auch abseits des Rasens geben sie eine gute Figur ab. Das beweist ein Foto, das Mittelfeldspieler John Ogu vor der Abreise nach Moskau bei Twitter postete:

Vom federgeschmückten Hut bis zu den Schlappen mit Bommeln - in Fashionkreisen als Slides schwer angesagt - stimmt hier einfach alles.

Team Cool hat zwar auch schicke Anzüge des nigerianischen Designers David Bowler im Gepäck, mit Revers schön groß wie Adlerflügel - lässiger ist aber das Kaftan-Outfit mit den grünen Armschwingen auf der Brust. Darin kreisen die Superadler auf der Styleskala ganz oben.

mit Material von AP

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP