Schrift:
Ansicht Home:
Wetter



Deutschland
Deutschland | Europa

Am Nachmittag im Südwesten geringes Gewitterrisiko.

Heute Nachmittag bleibt es unterschiedlich bewölkt, vor allem im Nordwesten und Südwesten scheint auch mal länger die Sonne. In der Westhälfte gibt es bevorzugt im Bergland einzelne Schauer, eventuell auch mal ein kurzes Gewitter. In der Osthälfte werden die Wolken dagegen dichter und von Vorpommern bis ins östliche Sachsen setzt Regen ein. Die Luft erwärmt sich auf 15 Grad in der Lausitz und bis 21 Grad am Oberrhein. Der Wind weht meist nur schwach, an der See mäßig aus vorwiegend Nord bis Nordost. In der Nacht zum Sonntag ist es von Schleswig-Holstein bis zum Erzgebirge stark bewölkt oder bedeckt und gebietsweise fällt Regen. Vom Südschwarzwald bis zu den Alpen fällt ebenfalls zeitweise schauerartiger Regen. Sonst ist es teils wolkig, teils klar und es bleibt meist trocken. Örtlich bildet sich Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen 14 und 6 Grad.

Vorhersage

Am Sonntag ist es im Westen und Südwesten nach Nebelauflösung heiter bis wolkig und größtenteils trocken. An den Alpen und im Vorland bleibt es bewölkt mit einzelnen Schauern oder kurzen Gewittern. Im Nordosten und Osten überwiegen dagegen die Wolken und gebietsweise fällt schauerartiger Regen, kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Die Temperatur bewegt sich zwischen 14 und 17 Grad im Regen und sonst zwischen 16 und 21 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Nordost. In der Nacht zum Montag ist es im Westen und Südwesten locker bewölkt und weitgehend trocken. Dort bildet sich stellenweise Nebel. Im Osten und Südosten bringen dichtere Wolken gebietsweise Regen. Die Temperatur sinkt auf 14 bis 6 Grad.Am Montag ist es im Südwesten meist gering bewölkt und trocken. Sonst fällt bei starker Bewölkung zeitweise Regen. Die Temperatur steigt auf 15 bis 21 Grad, mit den höchsten Werten am Oberrhein. Es weht schwacher bis mäßiger Nordostwind. In der Nacht zum Dienstag kann es im Norden noch etwas regnen, sonst bildet sich bei leichter Bewölkung gebietsweise dichter Nebel. Die Luft kühlt sich auf 13 bis 4 Grad ab.

Am Dienstag ist es wolkig oder stark bewölkt, gebietsweise fällt schauerartiger Regen. Auch einzelne Gewitter sind möglich. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 16 und 20 Grad. An der See weht ein mäßiger bis frischer, sonst schwacher Südost- bis Ostwind. In der Nacht zum Mittwoch lockern die Wolken in der Südwesthälfte auf, in der Nordosthälfte bleibt es wolkig bis stark bewölkt und es regnet zeitweilig. Die Temperatur geht auf 11 bis 7 Grad zurück.