Schrift:
Ansicht Home:
Wetter



Deutschland
Deutschland | Europa

Zeitweise Regen, in den Alpen oberhalb 1200 in Schnee übergehend. Vorübergehend Wolkenlücken. Zwischen 8 Grad in Alpentälern und 15 Grad am Oberrhein.

In der Nacht regnet es an den Alpen weiterhin, die Schneefallgrenze sinkt auf 1200 bis 1000 m. Sonst entwickeln sich zahlreiche Schauer, im Osten bleibt es teilweise trocken. Die Tiefsttemperatur liegt zwischen 10 Grad unmittelbar an der See und zwischen 8 und 3 Grad im Binnenland. In höheren Lagen Süddeutschlands kann es teils bis 1 Grad abkühlen. Der Wind aus West lässt etwas nach, weht allerdings im Nordwesten und im Bergland zeitweise frisch.

Vorhersage

Am Montag bleibt der Himmel überwiegend wolkenverhangen, im Norden und im Osten kann es ein paar Wolkenlücken geben. Ansonsten fällt weiterhin teils schauerartiger Regen. An den Alpen regnet es länger andauernd, in höheren Lagen fällt Schnee. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 8 Grad am Alpenrand und 15 Grad am Rhein sowie auf Borkum. Es weht ein schwacher bis mäßiger, mitunter böig auffrischender Wind aus westlichen Richtungen. An der Nordsee und auf exponierten Berggipfeln kann es anfangs noch einzelne stürmische Böen geben. In der Nacht zum Dienstag fällt besonders im Westen und Süden zeitweise Regen, an den Alpen auch noch länger anhaltend. Wolkenauflockerungen sind am ehesten im Osten und Nordosten abseits der Alpen möglich. Die Luft kühlt dabei auf 11 bis 6 Grad, im Süden und in den Mittelgebirgen auf Werte um 4 Grad ab.Am Dienstag klingt der Regen an den Alpen ab. Ansonsten halten sich verbreitet dichte Wolken und es regnet zeitweise. Größere Wolkenlücken sind jedoch nur entlang von Ober- und Hochrhein zu erwarten. Am Nachmittag liegen die Temperaturen zwischen 10 und 17, in höheren Mittelgebirgslagen um 8 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, nach Nordwesten hin frisch, aus Südwest, im Norden aus Südost. An der Nordsee und auf höheren Berggipfeln kann es stürmische Böen geben. In der Nacht zum Mittwoch ist es stark bewölkt und zeitweise fällt Regen. Die Temperatur sinkt dabei auf Werte zwischen 12 Grad an der Nordsee und 4 Grad im Südosten des Landes, in Alpennähe sind um 3 Grad zu erwarten.

Am Mittwoch zieht der Regen aus dem Nordosten zunächst ab. Von Nord- und Ostsee her breiten sich im Tagesverlauf erneut Regenwolken in den Norden aus. Sonst regnet es kaum, längere freundliche Abschnitte sind aber abgesehen vom Südwesten die Ausnahme. Die Temperatur steigt auf 13 Grad bis 18 Grad, am Oberrhein sind um 20 Grad möglich. Der Wind weht meist schwach bis mäßig, an der Küste und auf den Berggipfeln in Böen stark bis stürmisch aus Südwest bis West. In der Nacht zum Donnerstag regnet es besonders im Norden zeitweise, sonst treten kaum Schauer auf. Im Süden und Westen lockert die Bewölkung stärker auf und vielfach bildet sich Nebel. Die Temperatur geht auf 10 bis 3 Grad zurück.