Lade Daten...
05.12.2012
Schrift:
-
+

Lebensversicherungen

Allianz kürzt Überschussbeteiligung

Rund zehn Millionen Versicherte bekommen die Auswirkungen der Schuldenkrise zu spüren. Die Allianz, Marktführer bei den Lebensversicherungen, senkt die Überschussbeteiligung deutlich. Als Grund nennt der Konzern die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank.

Stuttgart - Nach der Ergo und der Alten Leipziger kürzt nun auch Branchenführer Allianz bei seinen Lebensversicherungen die sogenannte Überschussbeteiligung. Die laufende Verzinsung werde von 4,0 auf 3,6 Prozent gesenkt, teilte die Konzerntochter für Lebensversicherungen am Mittwoch mit. Hintergrund seien die niedrigen Zinsen an den Kapitalmärkten für festverzinsliche Wertpapiere wie Staatsanleihen, die zu den wichtigsten Geldanlagen der Versicherer gehören.

Die Versicherer sind verpflichtet, das Geld ihrer Kunden zum Erwirtschaften von Erträgen nur in Anleihen mit hoher Güte zu investieren. In der Schuldenkrise kommen damit nur Papiere von Staaten wie Deutschland mit allerhöchster Kreditwürdigkeit in Frage. Für neue Anleihen zahlt die Bundesrepublik derzeit jedoch nur minimale Zinsen. Das belastet auch die Erträge bei der Kapitalanlage der Lebensversicherer im Auftrag ihrer Kunden.

Die Allianz begründete die Herabsenkung der Überschussbeteiligung mit der Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Die von den Währungshütern der Eurozone "seit Jahren verfolgte expansive Geldpolitik bestimmt weiterhin das Zinsniveau festverzinslicher Wertpapiere". Trotz der Absenkung erhielten die Kunden aber "weiterhin eine sehr attraktive Verzinsung", rechtfertigte die Allianz ihre Entscheidung.

Die Überschussbeteiligung von Lebensversicherungen wird Kunden jährlich gutgeschrieben. Wenige Tage vor der Allianz hatte die Alte Leipziger Lebensversicherung ihre Überschussbeteiligung um 0,5 Prozentpunkte auf 3,35 Prozent gesenkt. Ergo teilte am Dienstag mit, die Überschussbeteiligung um 0,6 Prozentpunkte herabzusetzen auf 3,55 Prozent.

cte/AFP

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
1. Kürzungen
spiegel-kommentar 05.12.2012
Interessant wäre, ob auch die Provisionen der Versicherungsvertreter anteilig gekürzt werden...
Interessant wäre, ob auch die Provisionen der Versicherungsvertreter anteilig gekürzt werden...
2. Steigende Dividenden
Duracellhase 05.12.2012
Die Analysten prognostizieren derzeit für die nächsten beiden Jahre annähernd eine Verdoppelung des Gewinns pro Aktien und eine weitere Erhöhung der Dividende. Eigentlich müssten sich alle Kunden der umgehend vor der [...]
Zitat von sysopRund zehn Millionen Versicherte bekommen die Auswirkungen der Schuldenkrise zu spüren. Die Allianz, Marktführer bei den Lebensversicherungen, senkt die Überschussbeteiligung deutlich. Als Grund nennt der Konzern die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/allianz-kuerzt-ueberschussbeteiligung-bei-lebensversicherungen-a-871172.html
Die Analysten prognostizieren derzeit für die nächsten beiden Jahre annähernd eine Verdoppelung des Gewinns pro Aktien und eine weitere Erhöhung der Dividende. Eigentlich müssten sich alle Kunden der umgehend vor der der Zentrale in München einfinden. Wahlweise alle LV kündigen, Aktien kaufen und dem Management die Hölle heiß machen.
3. optional
UluKay 05.12.2012
Komisch, für meinen Dispo zahle ich immer noch 12 Prozent.
Komisch, für meinen Dispo zahle ich immer noch 12 Prozent.
4.
Hafenschiff 05.12.2012
Komisch, dass Verkaufsprovisionen und Dividenden der Aktionäre trotzdem weiter steigen. Es zeigt sich nun die Systemschwäche der privaten kapitalgedeckten Krankenversicherungen, Lebensversicherungen und [...]
Zitat von sysopRund zehn Millionen Versicherte bekommen die Auswirkungen der Schuldenkrise zu spüren. Die Allianz, Marktführer bei den Lebensversicherungen, senkt die Überschussbeteiligung deutlich. Als Grund nennt der Konzern die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/allianz-kuerzt-ueberschussbeteiligung-bei-lebensversicherungen-a-871172.html
Komisch, dass Verkaufsprovisionen und Dividenden der Aktionäre trotzdem weiter steigen. Es zeigt sich nun die Systemschwäche der privaten kapitalgedeckten Krankenversicherungen, Lebensversicherungen und Altersversicherungen. Der allergrößte Teil der Kunden wird wesentlich weniger herausbekommen, als er eingezahlt hat. Oftmals ist noch nicht mal die Inflation abgedeckt.
5. Allianz
giwi21 05.12.2012
Steigende Kosten für Vertreterevents, hohe Bonis, höhere Dividenden usw. Da muss die Überschussbeteiligung gesenkt und die Versicherungsbeiträge erhöht werden. Ist doch logisch,oder ?
Steigende Kosten für Vertreterevents, hohe Bonis, höhere Dividenden usw. Da muss die Überschussbeteiligung gesenkt und die Versicherungsbeiträge erhöht werden. Ist doch logisch,oder ?

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter RSS
alles zum Thema Lebensversicherungen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten