Schrift:
Ansicht Home:
Wirtschaft

Hepatitis-E-Nachweis

Lidl ruft Meeresalgen-Salat zurück

In der Packung des Meeresalgen-Salats "Wakame" von Lidl sind Hepatitis-E-Viren gefunden worden. Der Discounter rät dringend vom Verzehr ab, da dadurch schwere Leberentzündungen ausgelöst werden könnten.

obs/Lidl

"Wakame Salat" des Herstellers Heiploeg

Freitag, 18.05.2018   15:23 Uhr

Wegen einer möglichen Belastung mit Hepatitis-E-Viren ruft Lidl den Meeresalgen-Salat "Wakame" des niederländischen Herstellers Heiploeg zurück.

Die Viren, die schwere Leberentzündungen auslösen könnten, seien bei der Untersuchung einer Packung des Produkts nachgewiesen worden, teilte der Discounter mit. Kunden sollten den Salat nicht essen. Er kann in allen Filialen von Lidl Deutschland zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Der Rückruf betrifft ausschließlich den "Wakame Salat - Meeresalgen Natur, 100 g" mit dem Ablaufdatum 5. Juni.

cop/dpa

insgesamt 1 Beitrag
trebas 18.05.2018
1. Schadenersatz ?
Die etwaigen Behandlungskosten dürfen die Krankenversicherungen /Betroffene tragen. Lidl hat sich ja mit der Erstattung von 1,99 Euro beteiligt. Danke.
Die etwaigen Behandlungskosten dürfen die Krankenversicherungen /Betroffene tragen. Lidl hat sich ja mit der Erstattung von 1,99 Euro beteiligt. Danke.

Verwandte Themen

Die Discounter in Deutschland

Aldi
Die unangefochtene Nummer eins der Lebensmittel-Discounter in Deutschland, Aldi , ist ebenso erfolgreich wie verschwiegen. Branchenexperten schätzen, dass Aldi 2011 weltweit rund 57 Milliarden Euro Umsatz gemacht hat. Der Gewinn wird auf mehrere hundert Millionen Euro geschätzt. Insgesamt betreibt der Marktführer in Deutschland etwa 4300 Filialen.
Lidl
Auch der zweitplatzierte Lidl lässt sich nicht gerne in die Zahlen schauen. Für 2011 wird der weltweite Umsatz auf 50,4 Milliarden Euro geschätzt. Das Flaggschiff der Schwarz-Gruppe betreibt bundesweit rund 3100 Filialen. Lidl verkauft - anders als Aldi - auch viele Markenartikel.
Netto
Nach dem Zusammenschluss mit Plus ist Netto der drittgrößte Discounter Deutschlands. Die Edeka-Tochter hat in Deutschland rund 4000 Filialen. Der Umsatz lag 2011 bei etwa 13,7 Milliarden Euro.
Penny
Der Discounter Penny des Rewe-Konzerns erwirtschaftete 2011 mit seinen bundesweit 2400 Filialen rund zwölf Milliarden Euro Umsatz. Rewe hatte sich 2007 mit Edeka eine Bieterschlacht um den Discounter Plus geliefert, unterlag jedoch.
Norma
Der Discounter hat in Deutschland rund 1300 Filialen und erwirtschaftet einen Umsatz von schätzungsweise 2,7 Milliarden Euro. Der Schwerpunkt des Filialnetzes liegt in Süddeutschland, aber auch in Frankreich, Tschechien und Österreich gibt es Norma-Märkte.

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP