Schrift:
Ansicht Home:
Wirtschaft

Salmonellen-Eier

14.000 Hühner auf Biohof sollen geschlachtet werden

Wegen Salmonellengefahr wurden am Mittwoch Bioeier verschiedener Supermarktketten zurückgerufen. Die Eier stammen von einem Hof in Papenburg. Tausende Hühner sollen dort nun gekeult werden.

DPA
Freitag, 10.08.2018   16:55 Uhr

Nach dem bundesweiten Rückruf von Bioeiern mit Salmonellengefahr sollen rund 14.000 Hennen des betroffenen Hofs im niedersächsischen Papenburg geschlachtet werden. Das berichtet der NDR. Der Betrieb soll demnach so lange gesperrt bleiben, bis die Hennen gekeult wurden.

Am Mittwoch hatte die Firma Eifrisch wegen bei einer Untersuchung nachgewiesenen Salmonellen ihre Bioeier aus deutschen Supermärkten zurückgerufen. Alle Eier des Bioeierhofs in Papenburg mit der Printnummer 0-DE-0359721 und mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 24. August sind Unternehmensinformationen zufolge betroffen. Vom Verzehr werde dringend abgeraten.

Die Eier werden bundesweit in den Supermarktketten Real, Aldi Süd, Penny, Lidl und Kaufland vertrieben. Medieninformationen zufolge sollen die Eier auch in den Discountern Norma und Netto vertrieben werden. Der Verzehr könne Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auslösen. Verbraucher, die die Eier bereits gekauft haben, können sie in den Filialen zurückgeben und sich den Kaufpreis erstatten lassen.

Der Hof in Papenburg produziert 10.000 Eier am Tag. Informationen des NDR zufolge sollen die Eier zukünftig nicht mehr als Frischware, sondern pasteurisiert in den Handel kommen - damit können mögliche Salmonellen abgetötet werden. Das Gleiche gilt für Hühnerfleisch.

ans

insgesamt 15 Beiträge
bafibo 10.08.2018
1. Komisch
Reicht es nicht, die Eier (hart) zu kochen, zu braten oder in einem Kuchen zu verarbeiten? Für Mayonnaise oder ähnliche Rezepte, bei denen die Eier nicht erhitzt werden, sind sie natürlich nicht zu brauchen. Und die Hühner tun [...]
Reicht es nicht, die Eier (hart) zu kochen, zu braten oder in einem Kuchen zu verarbeiten? Für Mayonnaise oder ähnliche Rezepte, bei denen die Eier nicht erhitzt werden, sind sie natürlich nicht zu brauchen. Und die Hühner tun mir leid.
In Kognito 10.08.2018
2. Alles "BIO/ÖKO"-auch die Salmonellen!
Nochmal für alle Idealisten! Die sichersten Eier für die menschliche Ernährung sind KÄFIG-Eier! Hygienisch, produktiv und sogar mit relativ wenig Stress für die Hühner. ALLES andere (außer vielleicht [...]
Nochmal für alle Idealisten! Die sichersten Eier für die menschliche Ernährung sind KÄFIG-Eier! Hygienisch, produktiv und sogar mit relativ wenig Stress für die Hühner. ALLES andere (außer vielleicht "Hühnerhof" mit 4-20 Hühnern, da gibts aber Parasiten) ist Stress pur, unhygienisch und bei BIO-Siegel - mangelernährt. Liegt in der Genetik der Hühner, viel mehr als 20 Artgenossen können sie sich nicht merken, deshalb ständige Rangkämpfe, Auslauf? - mehr als 15-20 m laufen sie nicht vom Stall weg, wegen "Gefahr" durch Raubvögel, deshalb die Umgebung des Stalls voller Kot und Salmonellen, darin waten sie, gleiches bei "Bodenhaltung". In "BIO/ÖKO"-Haltung dürfen dem Futter keine bestimmten künstlichen Aminosäuren und Vitamine zugesetzt werden - Mangelernährung. Also nochmal für die ganz einfachen: Hühner sind keine Menschen und im Käfig gehts denen gar nicht so schlecht! Und die Eier sind top!
Sportzigarette 10.08.2018
3. das ist Bio?
!4000 Hühner auf einem "Biohof" ? Sorry, auch wenn es die Bioliebhaber nicht hören wollen, Bio ist nicht immer besser! Und soviel Hühner auf einem Haufen ist Massentierhaltung und hat meiner Meinung nach nichts mit [...]
!4000 Hühner auf einem "Biohof" ? Sorry, auch wenn es die Bioliebhaber nicht hören wollen, Bio ist nicht immer besser! Und soviel Hühner auf einem Haufen ist Massentierhaltung und hat meiner Meinung nach nichts mit BIO zu tun! Aber es gibt ja auch Menschen, die meinen, dass "Bioerdbeeren" aus China ökologisch besser wären, als deutsche Äpfel aus konventionellem Obstbau.:-)
In Kognito 10.08.2018
4. Nicht komisch!
Wenn der Hühnerbestand und die Eier richtig durchverseucht sind, mit Salmonellen, ist alleine das Inverkehrbringen der Eier oder des Fleisches schon gefährlich. Nur durch Anfassen kann dann schon eine Sekundärinfektion von [...]
Wenn der Hühnerbestand und die Eier richtig durchverseucht sind, mit Salmonellen, ist alleine das Inverkehrbringen der Eier oder des Fleisches schon gefährlich. Nur durch Anfassen kann dann schon eine Sekundärinfektion von anderen Lebensmitteln erfolgen, und die Bakterien sich explosionsartig vermehren, mit entsprechenden Folgen für den Menschen. Eine richtige Salmonelleninfektion haut richtig "gut" durch und schwächt durch Flüssigkeitsverlus auch einen gesunden Körper stark. Bei Kindern, Kranken oder Alten kann das tödlich sein. Hinzu kommt, dass bei uns die Eier nicht gewaschen und im Kühlregal aufbewahrt werden, da sie ungewaschen einen natürlichen "Schutzschild" gegen das Eindringen von Salmonellen in das Ei haben und ungekühlt im Laden liegen. Dafür vermehren sich dann die Salmonellen sehr gut auf der Oberfläche usw. usw.
herwescher 10.08.2018
5. Salmonellen sind zähe Biester ...
... sie überleben im Erdboden monate-, gar jahrelang ... In einem Biohof sind die Salmonellen also monate-, gar jahrelang im Boden aus den Ausscheidungen der Hühner präsent ... Auch wenn die Henne, die sie mitbrachte, [...]
... sie überleben im Erdboden monate-, gar jahrelang ... In einem Biohof sind die Salmonellen also monate-, gar jahrelang im Boden aus den Ausscheidungen der Hühner präsent ... Auch wenn die Henne, die sie mitbrachte, schon lange tot ist ... Deren Nachkommen holenen sie mit dem putzigen Kratzen halt wieder aus dem Boden heraus und geben sie weiter ... In der industriellen Eierproduktion gibt´s das nicht: Auf großer Fläche wird eine neue (salmonellenfreie) Generation heranwachsen lassen. Hat diese ihr Lebensalter erreicht, wird sie zu Suppenhühnern oder Katzenfutter verarbeitet und der Boden wird durch neuen (salmonellenfreien!) ausgetauscht ... Klar: Bio ist so gesund .... (n.b.: Mich stört beides nicht so sonderlich. Vor mehr als 50 Jahren hat mir mein Vater beigebracht, wie ein echter Mann ein Ei isst: Oben und unten ein Loch reinmachen und dann ausschlürfen.)

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP