Lade Daten...
29.11.2012
Schrift:
-
+

Berliner Flughafen

Wowereit sieht Baukosten gedeckt

dapd

Arbeiter am Berliner Flughafen: Ärger über Finanzierung

Berichte über neue Finanzierungslücken beim Berliner Flughafen sorgen für Aufregung: Laut "Bild"-Zeitung könnten die Kosten um eine Viertelmilliarde Euro steigen. Doch Aufsichtsratschef Wowereit beschwichtigt - entsprechende Reserven seien eingeplant.

Berlin - Gibt es schon wieder zusätzliche Kosten für den Berliner Airport? Nein, sagen die Verantwortlichen. Die Kosten seien "derzeit gedeckt", teilte die Flughafengesellschaft mit. Sie wies damit einen Bericht über drohende Mehrkosten für den neuen Hauptstadtflughafen zurück. Es liefen zwar Gespräche mit den Baufirmen. Deren Kosten würden aber durch die zusätzlichen 1,2 Milliarden Euro von Bund, Berlin und Brandenburg aufgefangen.

Die "Bild"-Zeitung hatte berichtet, der Flughafen könne bis zu 250 Millionen Euro teurer werden als geplant. Wie die Zeitung unter Berufung auf eine Sitzung des Projektausschusses berichtete, fallen Mehrkosten an, weil die Bauunternehmen bisher nicht alle Forderungen offen gelegt haben.

Aufsichtsratschef Klaus Wowereit (SPD) sagte dem Radiosender 104.6 RTL, in den Zusatzgeldern der drei Anteilseigner seien für solche Fälle bereits Reserven eingeplant. Es sei klar gewesen, dass bei der Überprüfung von Rechnungen der Baufirmen noch Kosten entstehen könnten.

Auch der Brandenburger Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke) versicherte, die Finanzierung der abschließenden Bauarbeiten sei nicht gefährdet. "Es gibt keine Finanzierungslücke am BER", sagte er dem Sender RBB. Selbstverständlich würden alle Rechnungen bezahlt. Der Sender hatte berichtet, dass einige Unternehmen ihre Arbeit erst wieder aufnehmen wollten, wenn aus dem Sommer stammende Rechnungen bezahlt worden seien.

Die Ausgaben für den Flughafen waren nach der dreimal verschobenen Eröffnung um 1,2 Milliarden Euro auf 4,3 Milliarden Euro hochgeschnellt. Während Brandenburg und Berlin ihren Anteil bereits bewilligt haben, hat der Bund das Geld noch gesperrt.

Das Geld dürfe nicht freigegeben werden, solange Geschäftsführer Rainer Schwarz "ein immer größeres Finanzchaos anrichtet", sagte die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Renate Künast. Wowereit solle Schwarz kündigen und dann als Aufsichtsratschef zurücktreten. FDP-Generalsekretär Patrick Döring forderte schnelle Aufklärung. Gäbe es wirklich deutliche Mehrkosten, sei der Puffer in der Finanzplanung schon so gut wie aufgebraucht, sagte er dem "Tagesspiegel". Das Finanzressort müsse dringend an jemand anderen übergeben werden.

mmq/dpa

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
1. Politikermund tut Wahrheit kund
de vriend 29.11.2012
Sonst gilt die Devise: Wann lügt ein Politiker? Na, wenn er den Mund aufmacht. Hier enthält Wowereits Aussage doch ein Funken Wahrheit. Auch wenn die Baukosten nicht gedeckt sein sollten, so werden sie denn deckend gemacht - [...]
Sonst gilt die Devise: Wann lügt ein Politiker? Na, wenn er den Mund aufmacht. Hier enthält Wowereits Aussage doch ein Funken Wahrheit. Auch wenn die Baukosten nicht gedeckt sein sollten, so werden sie denn deckend gemacht - nachträglich. Der Staat zahlt immer, egal welchen Pfusch die Politiker oder Staatsbedienstete anrichten. Der Flughafen 500% teurer? Die Landesbanken verzocken Geld in den USA? Sender verbraten Geld an der Börse? Stadtväter verscheuern mit nachhaltigen Verlust städtische Unternehmen an die USA? Egal, der Steuerzahler zahlts! Und das Schönste: Verantwortung, persönliche Konsequenz trägt keiner dieser Herrn - und Damen! Zum Fall Flughafen Berlin empfehle ich entsprechende Artikel der Zeit, die den Skandal noch intensiver beleuchtet
2. stimmt!
genugistgenug 29.11.2012
klar sind die Kosten gedeckt, die haben ja die Steuerzahler, die zahlen (noch) alles! POS wir wissen aber genau, wer das Geld verschwendet hat und wir präsentieren die Rechnung gerne pesönlich
klar sind die Kosten gedeckt, die haben ja die Steuerzahler, die zahlen (noch) alles! POS wir wissen aber genau, wer das Geld verschwendet hat und wir präsentieren die Rechnung gerne pesönlich
3. Armselig und gar nicht sexy
carolane 29.11.2012
Und, wann wird dieser chaotische feiernde (regieren tut er ja nicht) Bürgermeister endlich rausgeschmissen. Und wer war da mal so stolz auf den Mann? Die Berliner Wähler, die das so toll fanden dass da mal endlich einer feiert [...]
Und, wann wird dieser chaotische feiernde (regieren tut er ja nicht) Bürgermeister endlich rausgeschmissen. Und wer war da mal so stolz auf den Mann? Die Berliner Wähler, die das so toll fanden dass da mal endlich einer feiert anstatt seine Arbeit zu tun.
4. Wieso ...
cordobesloco 29.11.2012
wird ein Mensch Politiker? Weil er an einer inkurablen Selbstüberschätzung leidet nach dem Motto: Mir kann keiner was und wenn es knapp wird, werden wir schon mit der Opposition was auskungeln. Ich schätze Wowereit wird nach [...]
wird ein Mensch Politiker? Weil er an einer inkurablen Selbstüberschätzung leidet nach dem Motto: Mir kann keiner was und wenn es knapp wird, werden wir schon mit der Opposition was auskungeln. Ich schätze Wowereit wird nach Brüssel weggelobt. Zum Kotzen...!
5. Blödsinn
postmaterialist2011 29.11.2012
Wenn man seine Informationen nur aus der Boulevardpresse bezieht sollte man sich hier einfach mal zurückhalten. Im Internet ist der Terminplan des Regierenden Bürgermeisters zu sehen. Wenn Sie nach einem 10 bi12 Stunden Tag [...]
Zitat von carolaneUnd, wann wird dieser chaotische feiernde (regieren tut er ja nicht) Bürgermeister endlich rausgeschmissen. Und wer war da mal so stolz auf den Mann? Die Berliner Wähler, die das so toll fanden dass da mal endlich einer feiert anstatt seine Arbeit zu tun.
Wenn man seine Informationen nur aus der Boulevardpresse bezieht sollte man sich hier einfach mal zurückhalten. Im Internet ist der Terminplan des Regierenden Bürgermeisters zu sehen. Wenn Sie nach einem 10 bi12 Stunden Tag mit administrativer Arbeit, Besuchen in Betrieben und dem Empfang diverser Gäste aus dem In- und Ausland die Repräsentationspflichten bei Filmen, diversen Galas, Fremdenverkehrsveranstaltungen, Modeschauen und dergleichen als Party oder Feiern bezeichnen, dann haben Sie keine Ahnung, denn auch dies ist harte Arbeit ist. Berlin ist nun mal keine Montan- und Industriestadt, sondern eine Stadt des tertiären Sektors und da muss man Flagge zeigen. Wenn Sie Provinz wollen, müssen Sie in der Provinz wohnen !

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter RSS
alles zum Thema Flughafen Berlin Brandenburg
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten