Schrift:
Ansicht Home:
Wirtschaft

Boom am Arbeitsmarkt

Rentenversicherung hortet Milliarden

Die gesetzliche Rentenversicherung verfügt über so hohe Rücklagen wie nie. Dank der guten Wirtschaftslage ist das Finanzpolster laut "Stuttgarter Zeitung" auf knapp 30 Milliarden Euro angewachsen. Allerdings entspricht die Summe gerade mal anderthalb Monatsausgaben.

dapd

Rentner in Leipzig: Vor acht Jahren musste der Bund mit Bürgschaft einspringen

Donnerstag, 24.01.2013   07:14 Uhr

Stuttgart - Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt macht sich auch bei der deutschen Rentenversicherung bemerkbar. Laut "Stuttgarter Zeitung" hat die Rentenkasse ein so großes Finanzpolster angehäuft wie noch nie in ihrer Geschichte. Demnach betrug die sogenannte Nachhaltigkeitsrücklage im Dezember 29,42 Milliarden Euro. Das seien rund fünf Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Die Zeitung beruft sich auf den Jahresabschluss 2012 der Rentenversicherung.

"Selten ging es der Rentenversicherung so gut wie heute", sagte der Sozialexperte Peter Weiß (CDU). Rechnerisch reiche das Finanzpolster zurzeit aus, um 1,69 Monatsausgaben zu bezahlen, berichtet die Zeitung. In dieser Größenordnung gemessen hatte die Rentenkasse bis in die neunziger Jahre höhere Rücklagen. In den siebziger Jahren hätten die Reserven zeitweilig sogar für acht Monatsausgaben gereicht.

In den vergangenen Jahren geriet die Rentenversicherung aber vermehrt unter Druck. 2005 musste der Bund gar mit einer Bürgschaft einspringen. Die Verantwortlichen der Rentenkasse forderten daraufhin mehr Geld, um höhere Rücklagen bilden zu können.

Anfang 2013 wurde der Beitragssatz von 19,6 auf 18,9 Prozent gesenkt. Als Konsequenz fürchtet die Rentenversicherung laut "Stuttgarter Zeitung", dass die Milliardenreserve im Jahresverlauf schmilzt. Der CDU-Politiker Weiß sprach sich dafür aus, die gute Entwicklung zu nutzen, um eine höhere Mindestreserve festzuschreiben. Zurzeit schreibt das Gesetz eine Mindestreserve von 0,2 Monatsausgaben vor.

cte/dapd

insgesamt 211 Beiträge
Dr.W.Drews 24.01.2013
1. Gefühl für Zahlen
An diesem Beispiel zeigt sich wie wichtig ein Vergleich ist um ein Gefühl für Zahlen zu bekommen. Diese Meldung ist also von keiner praktischen Relevanz sondern erzeugt bei machtbesessenen Politikern nur wieder die Gier etwas [...]
An diesem Beispiel zeigt sich wie wichtig ein Vergleich ist um ein Gefühl für Zahlen zu bekommen. Diese Meldung ist also von keiner praktischen Relevanz sondern erzeugt bei machtbesessenen Politikern nur wieder die Gier etwas gestalten zu wollen. 1 1/2 Monatsausgaben sind nicht der Rede wert, aber eine gefährliche Verlockung für Politiker.
ccmehil 24.01.2013
2. Dann mal zugreifen...
Es kann sich nur noch um Tage handeln bis wir erfahren, warum diese Summe dem Staat an anderer Stelle helfen soll. Vielleicht kann man das Geld auch gleich dem Süden überweisen. Mal abwarten.
Zitat von sysopdapdDie gesetzliche Rentenversicherung verfügt über so hohe Rücklagen wie nie. Dank der guten Wirtschaftslage ist das Finanzpolster laut "Stuttgarter Zeitung" auf knapp 30 Milliarden Euro angewachsen. Allerdings entspricht die Summe gerade mal anderthalb Monatsausgaben. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/gesetzliche-rentenversicherung-hortet-30-milliarden-euro-a-879356.html
Es kann sich nur noch um Tage handeln bis wir erfahren, warum diese Summe dem Staat an anderer Stelle helfen soll. Vielleicht kann man das Geld auch gleich dem Süden überweisen. Mal abwarten.
zeitmax 24.01.2013
3. Momentaufnahme
Gerademal beim Luftschnappen erwischt,gleich wieder unter Wasser....
Gerademal beim Luftschnappen erwischt,gleich wieder unter Wasser....
roland.vanhelven 24.01.2013
4. ach so
diese ruecklagen wurden doch den banken als bailout sicherheit zugesichert. also mehr schein als sein...
diese ruecklagen wurden doch den banken als bailout sicherheit zugesichert. also mehr schein als sein...
sappelkopp 24.01.2013
5. Wo ist die FDP...
...denn? Hier kann man mal wieder Wahlgeschenke machen...
Zitat von sysopdapdDie gesetzliche Rentenversicherung verfügt über so hohe Rücklagen wie nie. Dank der guten Wirtschaftslage ist das Finanzpolster laut "Stuttgarter Zeitung" auf knapp 30 Milliarden Euro angewachsen. Allerdings entspricht die Summe gerade mal anderthalb Monatsausgaben. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/gesetzliche-rentenversicherung-hortet-30-milliarden-euro-a-879356.html
...denn? Hier kann man mal wieder Wahlgeschenke machen...

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP