Schrift:
Ansicht Home:
Wirtschaft

2,0 bis 2,25 Prozent

US-Notenbank erhöht Zinsen zum dritten Mal in diesem Jahr

Dieser Schritt war erwartet worden: Um einer Überhitzung der Konjunktur vorzubeugen, hat die US-Notenbank die Zinsen erneut angehoben. Die Währungshüter kündigten weitere Veränderungen in diesem Jahr an.

REUTERS

Hauptsitz der US-Notenbank Federal Reserve in Washington

Mittwoch, 26.09.2018   20:16 Uhr

Die US-Notenbank Fed hat den Leitzins erneut angehoben und will bis Ende 2019 noch vier Mal nachlegen. Der Schlüsselsatz zur Versorgung der Geschäftsbanken mit Geld steigt um einen Viertelpunkt auf die neue Spanne von 2,0 bis 2,25 Prozent, wie die US-Währungshüter um Fed-Chef Jerome Powell mitteilten.

Es war bereits der dritte Schritt nach oben in diesem Jahr - nach entsprechenden Entscheidungen im März und Juni. Wahrscheinlich wird noch eine weitere Erhöhung gegen Jahresende hinzukommen, wie aus dem aktualisierten Zinsausblick der Währungshüter hervorgeht. 2019 sollen drei Schritte nach oben folgen, so wie es die Notenbank bereits im Sommer signalisiert hatte.

Die Fed reagiert damit auf die boomende US-Wirtschaft mit Vollbeschäftigung auf dem Arbeitsmarkt. Mit den Zinserhöhungen kann die Fed einer Überhitzung der Konjunktur vorbeugen, die von US-Präsident Donald Trumps radikaler Steuerreform zusätzlich befeuert wird.

bam/Reuters

insgesamt 27 Beiträge
wernerz 26.09.2018
1. Vielleicht
ergibt sich dadurch wenigstens mittelfristig auch für die deutschen Sparer die Möglichkeit, für ihre seit langem einer Entwertung unterliegenden Ersparnisse und Guthaben durch eine Zinserhöhung in unserem Raum einen gewisse [...]
ergibt sich dadurch wenigstens mittelfristig auch für die deutschen Sparer die Möglichkeit, für ihre seit langem einer Entwertung unterliegenden Ersparnisse und Guthaben durch eine Zinserhöhung in unserem Raum einen gewisse Entschädigung zu erhalten.
ned divine 26.09.2018
2. Umschichten!!
Mit Google Aktien habe ich gute Erfahrungen gemacht. Aufgrund der extrem niedrigen und wert vernichtenden Zinsen mein einziges Sparbuch und ein Tagesgeldkonto bei einer dt. Bank bereits vor Jahren aufgelöst. Ich will sagen wer [...]
Mit Google Aktien habe ich gute Erfahrungen gemacht. Aufgrund der extrem niedrigen und wert vernichtenden Zinsen mein einziges Sparbuch und ein Tagesgeldkonto bei einer dt. Bank bereits vor Jahren aufgelöst. Ich will sagen wer hier in DE noch Geld "anlegt" ist wirklich selber Schuld. Niemand wird gezwungen sein eigenes Vermögen zu vernichten. Das gute ist, dass man im Zeitalter der Globalisierung tatsächlich diesbezüglich etwas mehr Auswahl hat. Auf eine (Leit)Zinserhöhung hierzulande würde ich nicht warten....
suchenwi 26.09.2018
3. ETF auf US Treasury Bonds
Umschichten mache ich schon seit Februar. Nicht nur in Aktien, sondern auch Anleihen (10j. Bund zu 0.5%... u.a.) Meine onvista-bank verbietet mir leider das Handeln mit Anleihen, die nicht in EUR denominiert sind. Als Workaround [...]
Umschichten mache ich schon seit Februar. Nicht nur in Aktien, sondern auch Anleihen (10j. Bund zu 0.5%... u.a.) Meine onvista-bank verbietet mir leider das Handeln mit Anleihen, die nicht in EUR denominiert sind. Als Workaround habe ich jedoch den A0LGP4 iShares USD Treasury Bond 7-10yr ETF im Depot, aktuelle Ausschüttungsrendite (brutto) 2.18%, schon mal ein wenig über Inflationsrate, steigende Tendenz zu erwarten. Natürlich mit dem üblichen Währungsrisiko.
jakker 26.09.2018
4. Zinserhöhung als Reaktion
auf die falsche Politik des Potus. Denke mal die USA rauschen gerade auf den nächsten Abgrund zu... Überall auf der Welt wird konsolidiert und die Amerikaner leben wie immer auf Pump und machen ihre Reichen noch reicher.
auf die falsche Politik des Potus. Denke mal die USA rauschen gerade auf den nächsten Abgrund zu... Überall auf der Welt wird konsolidiert und die Amerikaner leben wie immer auf Pump und machen ihre Reichen noch reicher.
krautrockfreak 26.09.2018
5. Das bringt nichts, kommt viel zu spät
Die Amerikaner sind über beide Ohren verschuldet, das wird so oder so schief laufen. Eine Zinserhöhung ist nur Augenwischerei. Ach ja, auch wir sind hoch verschuldet, über 10% der Deutschen sind nicht mehr zahlungsfähig [...]
Die Amerikaner sind über beide Ohren verschuldet, das wird so oder so schief laufen. Eine Zinserhöhung ist nur Augenwischerei. Ach ja, auch wir sind hoch verschuldet, über 10% der Deutschen sind nicht mehr zahlungsfähig (überschuldet). Wir sind insofern nicht viel besser....

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP