Schrift:
Ansicht Home:
Wirtschaft

Einbrechender Absatz

Autobranche steht vor Horror-Jahr

Mit 3,8 Millionen verkauften Neuwagen war das vergangene Jahr das beste seit 1992. Die Abwrackprämie ließ den Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent ansteigen. Doch nun erwartet die Autobauer ein Horror-Jahr.

AP

Schrottautos in Norderstedt: Abwrackprämie rettet den Absatz mancher Autobauer

Dienstag, 05.01.2010   12:32 Uhr

Bad Homburg - Den Kleinwagen sei dank: Die Abwrackprämie hat den deutschen Automarkt im vergangenen Jahr trotz Wirtschaftskrise deutlich gestützt. Insgesamt wurden 2009 bundesweit mehr als 3,8 Millionen Neuwagen verkauft, wie der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) am Dienstag mitteilte. Das sei das beste Ergebnis seit 1992.

Gegenüber 2008 legten die Zulassungen den Angaben zufolge um 23 Prozent zu. In den neuen Bundesländern betrage das Absatzplus sogar rund 50 Prozent. Wie der VDIK weiter mitteilte, hätten sich vor dem Hintergrund der Abwrackprämie viele Menschen, die bislang Gebrauchtwagen gekauft hatten, erstmals einen Neuwagen geleistet.

Allerdings habe sich im Dezember 2009 erstmals das Auslaufen der Verschrottungsprämie bemerkbar gemacht. Nach deutlichen höheren Neuzulassungszahlen in den Vormonaten lagen die Verkaufszahlen um 4,7 Prozent unter Vorjahresniveau, wie es weiter hieß. Insgesamt seien rund 215.400 Neuzulassungen registriert worden.

Jetzt rüstet sich die Branche für einen bitteren Markteinbruch im neuen Jahr. Die Autobranche rechnet mit einem Absatzrückgang von einer Million Stück. "Das Jahr 2010 wird grausam", hatte Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer bereits im Dezember prophezeit.

Hoffnung für 2010 macht den deutschen Konzernen das Auslandsgeschäft. Nach Einschätzung des VDA dürfte der Weltmarkt im kommenden Jahr um ein bis drei Prozent zulegen, nach einem Minus von fünf Prozent im ausgehenden Jahr 2009. So erwartet der VDA nach den Worten Wissmanns für die USA im Jahr 2010 ein Absatzwachstum von zehn Prozent. Für China, wo der Markt 2009 um voraussichtlich 44 Prozent zulegt, setzt der Verband für das kommende Jahr ein Plus von zwölf Prozent an. Die deutschen Autoexporte könnten bei vorsichtiger Schätzung deshalb um insgesamt drei Prozent zunehmen.

Der Fünf-Milliarden-Etat für die im Januar 2009 eingeführte Abwrackprämie war Anfang September aufgebraucht. Rein statistisch gesehen wurden rund zwei Millionen Altautos in Deutschland verschrottet und durch neue ersetzt.

Die Prämie war Bestandteil der Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Wirtschaftskrise und sollte vor allem der Autoindustrie durch die Absatzflaute helfen. Zunächst war sie auf 1,5 Milliarden Euro begrenzt, der gewaltige Ansturm führte jedoch zur Erhöhung auf fünf Milliarden.

ore/ddp/AFP

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP