Lade Daten...
25.02.2012
Schrift:
-
+

Satellitenbild der Woche

Rügen auf Eis

ESA

Eisige Aussichten: Weiße Kronen auf Rügen

Frostige Winde, statt milder Meeresbrise: An der Ostseeküste war es für Strandgänger zuletzt wenig gemütlich. Landschaftlich jedoch bot zum Beispiel Rügen ein besonderes Erlebnis - wie ein Satellitenbild zeigt.

Hamburg - Umströmt von den eisigen Fluten der Ostsee präsentiert sich Deutschlands größte Insel auf dieser Aufnahme des japanischen Advanced Land Observation Satelliten (ALOS). Große Eisschollen branden an die langen Küsten und belagern die zahlreichen vorgelagerten Inseln.

Im oberen Bereich ist die Halbinsel Jasmund zu erkennen, durch die die Nehrung Schmale Heide mit der Kerninsel verbunden. Hier liegt auch die sogenannte Stubbenkammer, Umgebung des markanten Königsstuhls. Mit 118 Metern Höhe stellt dieser die höchste Erhebung der angrenzenden Kreidefelsformationen.

Satellitenaufnahmen wie diese werden immer wieder genutzt, um Wege für die Schifffahrt zu ermitteln, die nicht gänzlich durch Eisberge verschlossen sind. Im vergangenen August wurde so eine freie Passage entlang der insgesamt 5700 Kilometer langen Nordwest-Passage zwischen Europa und Asien entdeckt.

Wegen der 20 Zentimeter dicken Eisdecke um Rügen, Usedom und Hiddensee musste der Fährverkehr eingeschränkt werden. Seit Mittwoch rammt das 6000-PS-Schiff "Arkona" schmale Wege ins Eis. Nun allerdings hat es bereits wieder zu tauen begonnen - die Eisromantik geht vorbei.

nik

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Fotostrecke

Fotostrecke

Eiskalte Phänomene

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter RSS
alles zum Thema Rügen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten