Lade Daten...
17.01.2013
Schrift:
-
+

Bodenproben

Westantarktis-Gletscher schwinden im Eiltempo

British Arctic Survey

Antarktischer Schelf: "Funde waren ein wahrer Glücksfall"

Die Westantarktis erwärmt sich. Jetzt zeigen Bodenproben: Manche Gletscher in der Region schwinden so schnell wie selten. Winzige Schalen brachten Forscher auf die Spur der dramatischen Schmelze.

Bremerhaven/Hamburg - Die Rückgang mehrerer Gletscher in der Westantarktis hat sich nach Erkenntnissen des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) in den vergangenen 20 Jahren auf Eiltempo beschleunigt. Ein solches Abschmelzen habe es in der jüngeren geologischen Geschichte nur alle paar tausend Jahre gegeben, berichten die AWI-Forscher zusammen mit Kollegen des British Antarctic Survey im Fachmagazin "Geology".

Die Westantarktis hat sich in den letzten Jahren Studien zufolge deutlich erwärmt. Nun sei es erstmals gelungen, die 12.000 Jahre lange Geschichte der Pine-Island-Gletscher und der Thwaites-Gletscher seit dem Ende der letzten Eiszeit mit Hilfe von Bodenproben zu rekonstruieren. Die Linie, an der die großen Gletscher der Region auf den Meeresboden aufsetzen, habe sich seit 1992 um 25 Kilometer zum Land hin verschoben.

Auf einer Expedition mit dem Forschungseisbrecher "Polarstern" hatten die Wissenschaftler je zehn Meter lange Sedimentkerne aus den Gletschertälern am Meeresgrund gebohrt. In den Bohrkernen erkannten die Experten Kalkschalen-Reste winziger Meeresbewohner: "Die Minifossilien findet man in der Antarktis äußerst selten. Deshalb waren diese Funde für uns ein wahrer Glücksfall", sagt der AWI-Geologe Gerhard Kuhn.

Die Fossilien dokumentieren Zeiten, in denen Meerwasser über dem Grund schwappte, die Gletscher also landeinwärts standen. Die Schalen zeigen zudem das Alter der Bodenschichten. Mit Hilfe der Schalen erstellten die Forscher eine Zeitleiste der früheren Gletscherbewegungen.

boj/dpa

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 35 Beiträge
1.
günter1934 17.01.2013
Ich verstehe nicht, dass man Bohrproben heranziehen muss, um ein Schwinden der Gletscher zu zeigen. Gibt es keine Satellitenaufnahmen der letzten 20 Jahre, aus denen das hervorgeht?
Zitat von sysopBritish Arctic Survey Die Westantarktis erwärmt sich. Jetzt zeigen Bodenproben: Manche Gletscher in der Region schwinden so schnell wie selten. Winzige Schalen brachten Forscher auf die Spur der dramatischen Schmelze. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/bodenproben-belegen-schnelles-schmelzen-antarktischer-gletscher-a-878221.html
Ich verstehe nicht, dass man Bohrproben heranziehen muss, um ein Schwinden der Gletscher zu zeigen. Gibt es keine Satellitenaufnahmen der letzten 20 Jahre, aus denen das hervorgeht?
2. Hmm ..
zaunkoenig1982 17.01.2013
.. da habe ich mal eine geographische Frage. Die Antarktis ist der Kontinent rund um den Südpol. Da geht es also entweder nach Süden (zum Pol) oder nach Norden (weg vom Pol). Wo ist denn da eine WESTantarktis? Ist dann das [...]
Zitat von sysopBritish Arctic Survey Die Westantarktis erwärmt sich. Jetzt zeigen Bodenproben: Manche Gletscher in der Region schwinden so schnell wie selten. Winzige Schalen brachten Forscher auf die Spur der dramatischen Schmelze. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/bodenproben-belegen-schnelles-schmelzen-antarktischer-gletscher-a-878221.html
.. da habe ich mal eine geographische Frage. Die Antarktis ist der Kontinent rund um den Südpol. Da geht es also entweder nach Süden (zum Pol) oder nach Norden (weg vom Pol). Wo ist denn da eine WESTantarktis? Ist dann das gegenüberliegende Stück dann die OSTantarktis? Und könnte man die Begriffe nicht einfach austauschen? Man dreht sich ja im wahrsten Sinne des Wortes im Kreis.
3.
HeisseLuft 17.01.2013
Ich vermute mal, es ging eigentlich darum die Entwicklung der letzten 20 Jahre in Relation zu früheren Entwicklungen der letzten paar Tausend Jahre zu sehen. Um ein Gefühl für die Größenordnungen zu bekommen.
Zitat von günter1934Ich verstehe nicht, dass man Bohrproben heranziehen muss, um ein Schwinden der Gletscher zu zeigen. Gibt es keine Satellitenaufnahmen der letzten 20 Jahre, aus denen das hervorgeht?
Ich vermute mal, es ging eigentlich darum die Entwicklung der letzten 20 Jahre in Relation zu früheren Entwicklungen der letzten paar Tausend Jahre zu sehen. Um ein Gefühl für die Größenordnungen zu bekommen.
4. Alle Wege führen nach...
meisterglanz 17.01.2013
Nicht ganz. Nur ganz direkt auf dem Südpol stehend führen alle Wege nach Norden. Macht man einen Schritt davon weg, gibt es von dort wieder alle Himmelsrichtungen, man braucht halt nur eine kleinere Strecke zurückzulegen, [...]
Zitat von zaunkoenig1982.. da habe ich mal eine geographische Frage. Die Antarktis ist der Kontinent rund um den Südpol. Da geht es also entweder nach Süden (zum Pol) oder nach Norden (weg vom Pol). Wo ist denn da eine WESTantarktis? Ist dann das gegenüberliegende Stück dann die OSTantarktis? Und könnte man die Begriffe nicht einfach austauschen? Man dreht sich ja im wahrsten Sinne des Wortes im Kreis.
Nicht ganz. Nur ganz direkt auf dem Südpol stehend führen alle Wege nach Norden. Macht man einen Schritt davon weg, gibt es von dort wieder alle Himmelsrichtungen, man braucht halt nur eine kleinere Strecke zurückzulegen, um das wieder zu ändern. Und da die Antarktis kein Punkt, sondern eine Fläche ist, hat sie halt auch West- und Ostausläufer.
5. Wo ist denn da eine WESTantarktis?
felk 17.01.2013
ich doch ganz klar! links vom Nordäquator!
ich doch ganz klar! links vom Nordäquator!

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Verwandte Themen

Antarktis-Station "Neumayer III"

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter RSS
alles zum Thema Antarktis
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten