DPA

Ozonloch über der Antarktis am 24. September 2006 (rechts) und am 09. Juni 2013 (Computergrafik)