Lade Daten...
22.12.2012
Schrift:
-
+

Wissenschaft 2012

Das Jahr des Gottesteilchens

EPA/CERN/DPA

Partikel-Kollision (Grafik): Die Suche nach dem Higgs-Boson war 2012 erfolgreich

Das Higgs-Boson ist entdeckt, der Rover "Curiosity" auf dem Mars gelandet, Bluttests erlauben Einblicke ins Erbgut von Embryos: Forscher haben 2012 beeindruckende Erfolge gefeiert. Allerdings gab es auch bedrohliche Entwicklungen - insbesondere aus Sicht von Erdbeben- und Klimaforschern.

Selten herrschte in der Forschergemeinde eine so große Einigkeit über den Durchbruch des Jahres: Der Nachweis des Higgs-Bosons, landläufig auch Gottesteilchen genannt, überstrahlte 2012 alle anderen wissenschaftlichen Erfolge - zumindest in der Öffentlichkeit.

Die Fortschritte in anderen Forschungsbereichen waren kaum weniger beeindruckend. So ist der US-Weltraumbehörde Nasa eine logistische und technische Großtat gelungen, indem sie den Mars-Rover "Curiosity" auf den Roten Planeten gebracht hat. Sowohl die Landung als auch der bisherige Betrieb des Roboters verliefen bisher weitgehend reibungslos.

Auch Genforscher haben 2012 Großes geleistet. Aus einem winzigen, 50.000 Jahre alten Knochen haben sie das Erbgut des Denisova-Menschen gewonnen. Zudem gelang es, mit einfachen Bluttests und ohne Eingriff in den Mutterleib, die DNA von Embryos zu analysieren.

Allerdings gab es auch weniger erfreuliche Ereignisse für die Wissenschaft - wie etwa das umstrittene Urteil eines italienischen Gerichts gegen Geologen, die die Gefahr des Erdbebens von L'Aquila verharmlost haben sollen, oder der Wirbel um eine Studie über angeblich krebserregenden Genmais.

SPIEGEL ONLINE gibt einen Überblick über die wichtigsten Wissenschafts-Ereignisse des Jahres 2012.

Für Mobil-Nutzer:

mbe

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 23 Beiträge
1. jedem das Seine
neu_ab 22.12.2012
Jeder Wissenschaftler macht eben seinen originären Job. Die Physiker finden im Baukasten fehlende Teilchen, Genetikforscher finden etwas mit Embryonen. & Klimaforscher machen eben auch ihre artgerechte Forschung, nämlich [...]
Zitat von sysopEPA/CERN/DPADas Higgs-Boson ist entdeckt, der Rover "Curiosity" auf dem Mars gelandet, Bluttests erlauben Einblicke ins Erbgut von Embryos: Forscher haben 2012 beeindruckende Erfolge gefeiert. Allerdings gab es auch bedrohliche Entwicklungen - insbesondere aus Sicht von Erdbeben- und Klimaforschern. http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/wissenschaft-2012-jahresrueckblick-auf-die-highlights-der-forschung-a-874014.html
Jeder Wissenschaftler macht eben seinen originären Job. Die Physiker finden im Baukasten fehlende Teilchen, Genetikforscher finden etwas mit Embryonen. & Klimaforscher machen eben auch ihre artgerechte Forschung, nämlich dauernd *uunheeeimliche Bedroooohungen* anzukündigen. Nichts Neues also...
2. haben die..
sojus 22.12.2012
das Teilchen jetzt eigentlich entdeckt oder erfunden? :)
das Teilchen jetzt eigentlich entdeckt oder erfunden? :)
3.
Layer_8 22.12.2012
Have Scientists Found 2 Different Higgs Bosons? | Observations, Scientific American Blog Network (http://blogs.scientificamerican.com/observations/2012/12/14/have-scientists-found-two-different-higgs-bosons/)
Zitat von sojusdas Teilchen jetzt eigentlich entdeckt oder erfunden? :)
Have Scientists Found 2 Different Higgs Bosons? | Observations, Scientific American Blog Network (http://blogs.scientificamerican.com/observations/2012/12/14/have-scientists-found-two-different-higgs-bosons/)
4.
tadamtadam 22.12.2012
könnt ihr vielleicht endlich mal aufhören, vom "gottesteilchen" zu sprechen?! kein wissenschaftler nennt das higgs so, nichtmal religiöse spinner tun das. die einzigen, die diesen begriff benutzen, sind [...]
könnt ihr vielleicht endlich mal aufhören, vom "gottesteilchen" zu sprechen?! kein wissenschaftler nennt das higgs so, nichtmal religiöse spinner tun das. die einzigen, die diesen begriff benutzen, sind "journalisten". es nervt!!!
5. weder ... noch!
querulant_99 22.12.2012
Die Forscher haben es einfach nur nachgewiesen! Wenn jemand etwas entdeckt, dann verstehe ich darunter, dass jemand ganz unerwartet etwas findet. Das war beim Higgs-Boson nicht der Fall. Das Teilchen wurde ja aus [...]
Zitat von sojusdas Teilchen jetzt eigentlich entdeckt oder erfunden? :)
Die Forscher haben es einfach nur nachgewiesen! Wenn jemand etwas entdeckt, dann verstehe ich darunter, dass jemand ganz unerwartet etwas findet. Das war beim Higgs-Boson nicht der Fall. Das Teilchen wurde ja aus theoretischen Überlegungen heraus von Herrn Higgs vorhergesagt und er hat auch postuliert, welche Eigenschaften es haben müsste. Dann bauten die Praktiker eine riesige Versuchsanlage und machten Experimente, bei denen das Teilchen gemäß der Theorie in Erscheinung treten müsste, uns siehe da, ein Teilchen mit den passenden Eigenschaften wurde nachgewiesen.

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Fotostrecke

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter RSS
alles zum Thema Wissenschaftsgeschichte
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten