Schrift:
Ansicht Home:
Wissenschaft

Pannenjet

Boeing beantragt Testflüge für Dreamliner

Die neue Boeing 787 muss wegen schwerer Pannen am Boden bleiben, Ingenieure fahnden nach den Ursachen der Probleme. Nun möchte das Unternehmen den Dreamliner erneut in der Luft testen. Die US-Luftfahrtbehörde prüft den Antrag.

AP/The Huntsville Times

Boeing 787: Flugverbot wegen Batterieproblemen

Dienstag, 05.02.2013   09:15 Uhr

Hamburg - Nach der Pannenserie mit seinem Dreamliner bemüht sich der Flugzeugbauer Boeing aus den USA um eine Genehmigung für Testflüge seines einstigen Prestigeobjekts. Die US-Luftfahrtbehörde FAA prüfe derzeit eine entsprechende Bitte des Unternehmens, sagte Boeing-Sprecher Marc Birtel.

Wie die Zeitung "Seattle Times" unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtete, sollen bei den Testflügen der Boeing 787 Daten zu den Lithium-Ionen-Batterien gesammelt werden, die ein Brandrisiko bergen sollen. Zudem solle eine mögliche Lösung des Problems getestet werden.

Das Flugverbot für die Boeing 787 war Mitte Januar wegen Batterieproblemen verhängt worden. Seither müssen alle bisher ausgelieferten 50 Exemplare am Boden bleiben. Anfang Januar war bei einem Dreamliner nach der Landung in Boston im US-Bundesstaat Massachusetts ein Feuer ausgebrochen. Eine Woche später musste eine weitere Boeing 787 wegen eines Brands in Japan notlanden.

Fotostrecke

Pannenflieger: Batterie-Misere an Bord des Dreamliners

Der "Seattle Times" zufolge könnte das Flugverbot noch Wochen, wenn nicht sogar Monate aufrecht erhalten werden, weil auch die Lösung der Batterieprobleme erst noch umfangreichen Tests unterzogen werden müsste.

boj/AFP

insgesamt 13 Beiträge
quark@mailinator.com 05.02.2013
1. Zweigeteilt ...
Schade um den schönen Vogel, gut für Airbus ... Nun mag ich Airbus' "mißtraue dem Piloten wo du kannst" Philosophie überhaupt nicht, aber Boeing ist mir als Produzent diverser Bomber etc. auch nicht so sympathisch [...]
Schade um den schönen Vogel, gut für Airbus ... Nun mag ich Airbus' "mißtraue dem Piloten wo du kannst" Philosophie überhaupt nicht, aber Boeing ist mir als Produzent diverser Bomber etc. auch nicht so sympathisch ... Hmmm ... die schönen Zeiten der Fliegerei sind fast vorbei ... hello Drohne ;-).
Akka 05.02.2013
2. Sorgfalt
Die Gesamtsituation ist für keinen der marktführenden Hersteller gut. Bleibt nur, im Sinne der Passagiersicherheit, zu hoffen, dass Boeing das Problem endgültig löst und die FAA sich nicht wieder überrumpeln läßt.
Die Gesamtsituation ist für keinen der marktführenden Hersteller gut. Bleibt nur, im Sinne der Passagiersicherheit, zu hoffen, dass Boeing das Problem endgültig löst und die FAA sich nicht wieder überrumpeln läßt.
Pandora0611 05.02.2013
3. Boeing 787 - (Alb)Dreamliner
Die 787 - aka "nightmare", ist Boeings "bestes Stück". Er muß wohl neu entwickelt werden. Und dann *_OHNE Lithium-Ion Akku._* Diese sind *brandgefählich!*
Zitat von sysopAP/The Huntsville TimesDie neue Boeing 787 muss wegen schwerer Pannen am Boden bleiben, Ingenieure fahnden nach den Ursachen der Probleme. Nun möchte die Airline den Dreamliner erneut in der Luft testen. Die US-Luftfahrtbehörde prüft den Antrag. http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/boeing-beantragt-genehmigung-fuer-testfluege-von-dreamliner-a-881503.html
Die 787 - aka "nightmare", ist Boeings "bestes Stück". Er muß wohl neu entwickelt werden. Und dann *_OHNE Lithium-Ion Akku._* Diese sind *brandgefählich!*
si tacuisses 05.02.2013
4. Wer zweifelt ernsthaft daran,
dass die US-Behörden Boeing das erlauben werden. Schließlich wurden auch nach x krummen Touren die US Airforce Tanker nicht vom Besten gebaut sondern der Grundsatz "Buy US" neu belebt. Wer das Protektionismus [...]
Zitat von sysopAP/The Huntsville TimesDie neue Boeing 787 muss wegen schwerer Pannen am Boden bleiben, Ingenieure fahnden nach den Ursachen der Probleme. Nun möchte die Airline den Dreamliner erneut in der Luft testen. Die US-Luftfahrtbehörde prüft den Antrag. http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/boeing-beantragt-genehmigung-fuer-testfluege-von-dreamliner-a-881503.html
dass die US-Behörden Boeing das erlauben werden. Schließlich wurden auch nach x krummen Touren die US Airforce Tanker nicht vom Besten gebaut sondern der Grundsatz "Buy US" neu belebt. Wer das Protektionismus nennt ist ein wahrer Schelm.
jaguaros 05.02.2013
5. Was mir Probleme bereitet...
...ist die "full electronic" Bedienung aller Elemente. Als ing. der electronic muss ich zugeben dass die electonic fuer Flugzeug sehr gefaehrlich sein koennte. Auch wenn die Systeme mehrfach abgesichert sind gibt es [...]
...ist die "full electronic" Bedienung aller Elemente. Als ing. der electronic muss ich zugeben dass die electonic fuer Flugzeug sehr gefaehrlich sein koennte. Auch wenn die Systeme mehrfach abgesichert sind gibt es einige zentralen Schnittstellen und Kreuzungen ueber welche auch die Ersatzsysteme laufen. Hier kann es leicht passieren dass das Flugzeug nicht mehr kontrolierbar wird. Es ist aendlich wie beim Auto, macht der Procesor schlapp dann ist es aus mit autofahren. Klar, es gibt die Ersatzsysteme aber auch die verdammten Schnittstellen wobei ich auch nicht weiss ob ueberall 3 oder 4 Servomotoren als Ersatz fuer alle Faelle montiert sind. Ich bin zwar kein Experte ueber Luftfahrttechnik aber die Hydrauliksteuerung waere mir lieber. Ich glaube je laenger er fliegt desto mehr Probleme werden in diesem Bereich auftretten. Ich werde mir auch kein Auto mit elektrische Lenkung kaufen den hier gebe ich der Mechanik den Vorzug.

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

VIDEO

Fotostrecke

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP