Schrift:
Ansicht Home:
Mobilität

Elektroautos 2019

Wasserstoff, Marsch!

2019 starten die Autohersteller ihre bisher größte Elektrooffensive. Auf den Markt kommt endlich auch das erste deutsche Serienauto mit Wasserstoffantrieb. Die wichtigsten Modelle in der Übersicht.

Daimler
Von Michael Specht
Mittwoch, 26.12.2018   18:43 Uhr

Eine Million Elektroautos bis 2020? Dieses Ziel hat die Bundesregierung längst kassiert. Und dennoch - langsam aber sicher kommt Bewegung in die Sache mit der E-Mobilität. Im kommenden Jahr bringen die Hersteller viele spannende Modelle auf den Markt - vom Audi e-tron über den Mini bis zum winzigen e.Go Life aus Aachen.

Nicht alle fahren ganz freiwillig diese neuen Modelle auf. Die Konzerne müssen sich sputen, Brüssel sitzt ihnen mit den CO2-Grenzwerten im Nacken. 95 Gramm pro Kilometer dürfen die Wagen im Schnitt ab 2021 noch ausstoßen.

Ohne eine massive Elektrifizierung ist dieser Wert nicht zu schaffen. Denn E-Autos werden mit null Gramm angerechnet. Zwar entweicht in der Regel CO2 auch in die Atmosphäre, wenn Batterien hergestellt und Strom oder Wasserstoff fürs Fahren erzeugt werden. Doch mit wachsendem Ökostromanteil werden Elektroautos von Jahr zu Jahr sauberer - und werden deshalb privilegiert.

Herstellern, die über dem zulässigen CO2-Wert liegen, drohen empfindliche Bußgelder. "Sie können Hunderte von Millionen Euro betragen, ganz zu schweigen vom Imageverlust der Marke", sagt Stefan Bratzel, Autoexperte am Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach.

Neue Dienstwagenregelung macht E-Autos attraktiver

Gewinner ist der Kunde. Denn es ist davon auszugehen, dass die Autobauer ihre Elektroautos in den kommenden Jahren so kostengünstig wie nur möglich anbieten werden. Motto: besser auf Gewinn verzichten als Strafe zahlen.

Ein weiteres Bonbon spendiert der Staat den Fahrern von Dienst- und Geschäftswagen. Für Elektroautos, die ab dem 1. Januar 2019 gekauft werden, müssen statt der üblichen 1,0 Prozent nur noch 0,5 Prozent des Bruttolistenpreises als geldwerter Vorteil versteuert werden.

Welche der wichtigsten Elektroautos im neuen Jahr auf den Markt kommen werden, zeigt die Übersicht.

insgesamt 341 Beiträge
johannes-kh 26.12.2018
1. Alles verpennt....
wie konnten die deutschen Autokonzerne die Firma TESLA so weit davonziehen lassen? Bedanken kann man sich bei unseren Politkern, die seit Jahren alles verpennen, außer, dass man irgendwie Wahlen gewinnen will, um den Posten [...]
wie konnten die deutschen Autokonzerne die Firma TESLA so weit davonziehen lassen? Bedanken kann man sich bei unseren Politkern, die seit Jahren alles verpennen, außer, dass man irgendwie Wahlen gewinnen will, um den Posten zbehalten.
In-Golf 26.12.2018
2. Habt Ihr wieder eine neue grosse Hoffung?
Obwohl in der Erzeugung von Wasserstoff mehr Energie verbraucht wird (und damit mehr Schadstoffe an die Umwelt erzeugt), als ein Verbrennungsmotor braucht. Wenn man der bisherigen Logik folgen will, Ist der Wasserstoff [...]
Obwohl in der Erzeugung von Wasserstoff mehr Energie verbraucht wird (und damit mehr Schadstoffe an die Umwelt erzeugt), als ein Verbrennungsmotor braucht. Wenn man der bisherigen Logik folgen will, Ist der Wasserstoff (Wasserstoffbombe!) hochgefährlich. Bei den Urankochern wird Atomkraft von den Grün-Spiessern mit Atombombenexplosion gleichgesetzt, bei Verbrennungsmotoren wird von denen suggeriert, dass Kohlenmonoxid und Kohlendioxid gleich gefährlich für den Menschen ist. Dabei ist es Pflanzennahrung und die Flora brauchen es, um Sauerstoff für die höheren Lebensarten zu erzeugen. Und auch für Käfer Karl, dem intellektuellen Vorbild der Grünen.
pekaef 26.12.2018
3. Das erste deutsche Auto mt Wasserstoffantrieb
Der einzige wirklich sinnvolle E-Antrieb. Wurde das Modell im Artikel genannt, oder habe ich das übersehen ...?
Der einzige wirklich sinnvolle E-Antrieb. Wurde das Modell im Artikel genannt, oder habe ich das übersehen ...?
richey_edwards 26.12.2018
4. Klasse Autos dabei
vor allem der Mercedes, Audi und der Honda gefallen mir. Der Tesla sieht altbacken aus.
vor allem der Mercedes, Audi und der Honda gefallen mir. Der Tesla sieht altbacken aus.
jtosie 26.12.2018
5. Irrweg
Es ist wirklich schade, dass der Fokus so auf den Irrweg Elektromobilität gelegt wird. Hätte man die Wasserstofftechnologie in den 90ern des letzten Jahrhunderts konsequenter weiter verfolgt, uns wäre manche Diskussion erspart [...]
Es ist wirklich schade, dass der Fokus so auf den Irrweg Elektromobilität gelegt wird. Hätte man die Wasserstofftechnologie in den 90ern des letzten Jahrhunderts konsequenter weiter verfolgt, uns wäre manche Diskussion erspart geblieben. Dafür, dass diese Technologie nur als Marketing-Gag diente, dürfen wir nun über CO2, Feinstaub und unsinnige Ladezeiten diskutieren. Schade! Also nur ein wirklich zukunftsfähiges Auto in dieser langen Liste...
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP