Schrift:
Ansicht Home:
Mobilität

Fahrbericht BMW M2 Coupé

Kein Witz

Was passt in jede Parklücke, bietet Platz für vier Personen und hat 370 PS? Das BMW M2 Coupé ist für wirklich jeden Spaß zu haben.

SPIEGEL ONLINE
Von
Dienstag, 13.12.2016   05:18 Uhr

Das BMW M2 Coupé ist ein Auto der zwei Wahrheiten, die sich in einem Satz zusammenfassen lassen: Ich war traurig, als ich den Testwagen abgeben musste, und meine Nachbarn haben sich bestimmt gefreut.

Ich war traurig bei der Rückgabe, weil dieses Auto bei jeder Fahrt den Eindruck vermittelt hat: Heute geht was. Uncharmanter formuliert lässt sich sagen, dass der BMW M2 ständig auf Krawall gebürstet ist.

Das wird schon beim Starten des Motors deutlich, was per Knopfdruck funktioniert und mit einem lauten Grollen einhergeht. Beim M2 dagegen verharrt der Fuß dabei unweigerlich ein Tick länger auf dem Bremspedal als bei anderen Automatikautos. Denn diesem Wagen traut man zu, dass er von allein losstürmt.

Wenn man dann versucht, nur sachte loszufahren, will auch das nicht richtig gelingen. Erst bei etwa 2000 Umdrehungen pro Minute wechselt der M2 nämlich vom ersten in den zweiten Gang, dazwischen schraubt sich der Motorsound immer höher und lauter. Ehe also Gang zwei drin ist, hat auch der letzte Passant Notiz von dem Auto genommen.

"Sooooo geil"

Ich habe feststellen dürfen, dass der Wagen auch geparkt und ohne laufenden Motor für Aufsehen sorgt: Als ich eines Abends einsteigen will, umrundet der Freund des Nachbarjungen, Anfang 20, das Auto wie ein Museumsbesucher eine Skulptur. Er macht dabei mit seinem Smartphone Videoaufnahmen und gibt mir als Kurzrezension ein "Der ist sooooo geil" mit auf den Weg. Als ich losgefahren bin und nach 50 Metern in den Rückspiegel schaue, steht er immer noch an der Straße und filmt.

Ich kann sein Entzücken nicht ganz teilen, zumindest was die Form betrifft, macht der M2 auf mich einen seltsamen Eindruck. Er ist ein bisschen das Schrumpfköpfchen der M-Palette: Alles dran, aber irgendwie zu klein. Die vierflutige Auspuffanlage wirkt an dem Wagen jedenfalls überdimensioniert.

Vielleicht haben sie sich bei BMW M auch einfach gedacht, dass es auf die Verpackung gar nicht so ankommt, wenn der Inhalt ein drei Liter großer Reihensechszylindermotor mit Turbolader ist. Dass 370 PS auf 1,5 Tonnen für sich selbst sprechen. Mich haben sie damit jedenfalls gekriegt.

Woran man das merkt? Weil sogar bei lästigen Pflichten wie der Fahrt zum Recyclinghof Vorfreude aufkommt.

Fotostrecke

Fahrbericht BMW M2 Coupé: NimM2

Natürlich sind nicht 370 PS nötig, um ein paar Altkleidersäcke und einen defekten Fernseher zu entsorgen - aber wo soll die Alltagstauglichkeit des M2 noch deutlicher werden, wenn nicht hier? Der Kofferraum bietet ausreichend Platz, die Rückbank lässt sich geteilt umklappen, wenn es sein muss, passt ein Kindersitz hinten rein. Diese Funktionen dürften dem Kumpel des Nachbarjungen zwar als Letztes durch den Kopf gegangen sein, als er den M2 bestaunte. Aber sie beweisen eben, was BMW M mit diesem Auto gelungen ist: Ein extrem sportliches Coupé zu entwickeln, ohne es zu überzüchten.

Das Fahrwerk ist knackig, ohne dass bei jedem Gullydeckel das Rückenmark zerbröselt; man sitzt tief, ohne sich eingequetscht zu fühlen; das Sportlenkrad ist so dick, dass lässiges Cruisen mit einer Hand sich falsch anfühlt - eine Art haptische Warnung an den Fahrer, lieber mit beiden Händen zuzugreifen. Umso besser lässt sich dann auch spüren, wie direkt der M2 zu führen ist.

Einen großen Motor in ein relativ kleines Auto zu stecken ist weder besonders innovativ noch ausgeklügelt - aber manchmal sind es die simplen Dinge, die Freude machen. Dazu zählt zum Beispiel, mit dem M2 über eine Autobahn ohne Tempolimit zu fahren und festzustellen, dass das Auto bei leicht nassem Straßenbelag seine unbändige Kraft kaum auf den Asphalt kriegt. Oder in einer Rechtskurve auf einer Landstraße mal kurz volle Fliehkraft nach links zu wedeln.

Er knirscht und ächzt

Der M2 ist für solche unterhaltsamen Rückwege vom Recyclinghof zu haben, man kann mit ihm aber auch zu viert eine Spazierfahrt unternehmen - selbst wenn die Passagiere hinten nach dem Aussteigen eine kleine Dehnübung machen müssen. Hinzu kommt der Preis: 56.700 Euro ist zwar sehr viel Geld, allerdings bekommt man dafür die vielleicht praktischste Spaßrakete der Welt.

Die eine Wahrheit lautet also: Es gibt kaum ein alltagstauglicheres Auto als den M2, um dem Alltag zu entfliehen.

Die andere Wahrheit lautet: Der M2 ist als Alltagsauto natürlich totaler Quatsch.

Der Lärm beim Start ist eine Zumutung für jeden, der nicht im Auto sitzt und sich dabei selbst feiert. Zugunsten der Gewichtseinsparung ist der Wagen kaum gedämmt, weshalb man beim Rangieren deutlich mehr Knirsch- und Ächzlaute zu hören kriegt, als man von modernen Neuwagen gewohnt ist. Die offizielle Verbrauchsangabe von 7,9 Litern auf 100 Kilometer ist bestenfalls ein Zahlendreher, und zudem klebt hinter der Tankklappe der Hinweis, gefälligst Super Plus zu zapfen.

Aber vor allem bringt er einen immer wieder in peinliche Situationen. Zum Beispiel wenn man an der roten Ampel wartet und der Nebenmann sich durch die pure Präsenz des M2 offensichtlich zu einem Rennen provoziert fühlt - und man dann betont gemächlich anfährt und der zweite Gang (siehe oben) trotzdem erst nach kurzen Motorengeheul eingelegt ist.

Ich habe den Testwagen trotzdem ungern zurückgegeben. Sooooo geil wie mit ihm war der Weg zum Recyclinghof seitdem nie wieder.

Hersteller: BMW
Typ: BMW M2 Coupé
Karosserie: Coupé
Motor: Reihensechszylinder-Turbo-Benzindirekteinspritzer
Getriebe: Siebengang-Doppelkupplung
Antrieb: Heck
Hubraum: 2.979 ccm
Leistung: 370 PS (272 kW)
Drehmoment: 465 Nm
Von 0 auf 100: 4,3 s
Höchstgeschw.: 250 km/h
Verbrauch (ECE): 7,9 Liter
CO2-Ausstoß: 185 g/km
Kofferraum: 390 Liter
Preis: 56.700 EUR
insgesamt 75 Beiträge
mazzmazz 13.12.2016
1. Cooles Teil
Aber "das braucht doch kein Mensch, weil kein MiniDieselSUVFrontkratzer".... Wer fahren kann, hat mit solchen Autos richtig Freude. Allerdings ist der Preis schon knackig. Für 20.000 Eur weniger gibt´s den Ford Focus [...]
Aber "das braucht doch kein Mensch, weil kein MiniDieselSUVFrontkratzer".... Wer fahren kann, hat mit solchen Autos richtig Freude. Allerdings ist der Preis schon knackig. Für 20.000 Eur weniger gibt´s den Ford Focus RS mit 19 PS weniger, 2 Türen mehr und Allrad. Für Fans des reinen Hinterradantriebes ist der M2 jedoch ein Schnäppchen, denn alle ernsthaften Wettbewerber sind teurer, teils deutlich. Blöderweise ist der 2er Coupé potthässlich, aber das gilt auch für den Focus...
Flying Rain 13.12.2016
2. Wenn
Wenn sich der M2 so fährt wie das M1 Coupe dann denke ich dass diese kleine Rackete unglaublich viel Spaß macht. Gerade auf Bergstraßen liegt der Spaßfaktor bei 100%. Solange man nicht etwa großen Anspruch an den Platz stellt [...]
Wenn sich der M2 so fährt wie das M1 Coupe dann denke ich dass diese kleine Rackete unglaublich viel Spaß macht. Gerade auf Bergstraßen liegt der Spaßfaktor bei 100%. Solange man nicht etwa großen Anspruch an den Platz stellt ist er etwa ähnlich Alltagstauglich wie ein Polo....nur lauter, stärker und schneller ;)
fehleinschätzung 13.12.2016
3. allein auf der Welt
Darum sind Elektroautos einfach besser und nerven die Nachbarn nicht so: "Der Lärm beim Start ist eine Zumutung für jeden, der nicht im Auto sitzt"
Darum sind Elektroautos einfach besser und nerven die Nachbarn nicht so: "Der Lärm beim Start ist eine Zumutung für jeden, der nicht im Auto sitzt"
Grübler 13.12.2016
4. Dass der 2. Gang erst bei
2000 RPM eingelegt wird, kann doch nicht sein. Noch prolliger geht es ja nicht mehr. Ein bisschen mehr Understatement hätte ich BMW schon zugetraut. Das Design ist auch alles andere als ausgewogen. Ne Prollkarre eben...
2000 RPM eingelegt wird, kann doch nicht sein. Noch prolliger geht es ja nicht mehr. Ein bisschen mehr Understatement hätte ich BMW schon zugetraut. Das Design ist auch alles andere als ausgewogen. Ne Prollkarre eben...
danielc. 13.12.2016
5.
Es gibt eben Autos für jeden Geschmack! Nachdem ich der amüsanten Beschreibung gefolgt bin, bin ich dennoch dem Schluss gekommen, das ich als sog. Hüne wohl passendere Autos für das Geld bekäme. Das ist wie bei der Kleidung, [...]
Es gibt eben Autos für jeden Geschmack! Nachdem ich der amüsanten Beschreibung gefolgt bin, bin ich dennoch dem Schluss gekommen, das ich als sog. Hüne wohl passendere Autos für das Geld bekäme. Das ist wie bei der Kleidung, es muss auch passen.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
Newsletter
Autotests: Die wichtigsten Modelle im Check

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP