Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Auto

Abgasskandal: Einigung beim Diesel-Gipfel vertagt

DPA Angesichts flächendeckend drohender Fahrverbote kamen in Berlin Regierung und Autokonzerne zusammen. Eine Einigung gab es nicht - aber interessante Einsichten.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
  10   Seite 15/15    
#140 - 25.09.2018, 11:08 von Ein Mechaniker

#133 sehr konkrete Zahlen

[ZITAT]1. Um die Reduktion konkret beziffern zu können, müssten erstmal eine größere Menge Diesel nachgerüstet werden [/ZITAT]
Der ADAC rühmt sich hier führend zu sein und auf diese Zahlen beziehe ich mich, Reduktion um ca. 50%. Allerdings bin ich Ihrerv Meinung, sich mit DREI Autos und 60.000km hinzustellen und zu behaupten "Nachrüstung funktioniert ganz einfach" ist schon ziemlich dummdreist.

[ZITAT] 2. Zweiter Faktor ist natürlich die Zeit, die man braucht, um die Stinke-Diesel durch Neuwagen zu ersetzen - oder wirksame Filter nachzurüsten.
[/ZITAT]

Zeitabschätzung: Zum Händler gehen, EURO6d (temp) Auto kaufen (gibt schon über 100 Typen davon) anmelden, losfahren - dauert ca. einen halben Tag.

Ihre hochgelobte Nachrüstung wird demgegenüber erst in ca. einem Jahr verfügbar sein, denn die Einbausätze müssen noch auf hunderte Typvarianten angepasst und dann freigegeben werden.

Der ADAC hat ganze DREI Typen, davon ZWEI Transporter in der Erprobung aber erst ein Viertel der Testdistanz abgespult. S.o.

Außerdem bedeutet Nachrüstung von 4 - 9 Jahre alten Autos nichts anderes als, dass die sauteure, komplexe Technik in ein paar Jahren auf dem Schrott landet, wenn die Kisten nach Osteuropa alterstypisch verscherbelt werden, wo man sich damit nicht rumschlagen wird.

Die meisten hier können das wohl nachvollziehen, aber wenn Sie hier weiter Wunschdenken verbreiten wollen - wir leben (noch) in einem freien Land,dazu zählt auch Meinungsfreiheit das akzeptiere ich.

#141 - 25.09.2018, 11:17 von apfelmännchen

Zitat von marcaurel1957
Ich habe mit kürzlich einen neuen 5 er Diesel BMW gekauft und bin nach wir vor von dem Antriebskonzept begeistert. Falls ich es jemals erlebe, dass ein Elektrokarren ähnliche Fahrleistungen bietet, werde ich dann erneut nachdenken, wenn nach 3 oder 4 Jahren die Ersatzbeschaffung ansteht. Übrigens hat mein BMw die Euros 6 temp...sehr sauber!
Falls sie die Fahrleistungen des Diesels für so überlegen halten, werden sie gegen eine Änderung der Mineralölsteuer nach Energiegehalt und Schadstoffausstoß nichts einzuwenden haben - oder doch?

Es gibt in Wirklichkeit nämlich keine rationalen Argumente gegen einen gleich stark motorisierten Hybrid - außer das die deutschen Hersteller diese moderne Technik verschlafen - und statt dessen auf Betrug gesetzt haben.

Sie bekommen von mir schriftlich, dass auch neue Diesel in den Umweltzonen einen Schadstoffausstoß produzieren, der um Größenordnungen über dem vom Hybrid- oder Elektrofahrzeugen liegt - der ist nämlich nahe NULL - und was kommt von ihnen? Sie verschlafen auch dieses für die nahe Zukunft wichtige Argument - und schwadronieren wieder vom "sehr sauberen Diesel"

#142 - 25.09.2018, 11:28 von apfelmännchen

Zitat von jupp78
Nur ist das rechtlich, zu Recht, alles nicht durchsetzbar. Das ist nur Ihr Wünschen-Sie-sich-was. Übrigens: Wer ernsthaft an der Umwelt interessiert ist, der engagiert sich in Projekten der Zukunft. Wer wie Sie sich hauptsächlich um alte Dinge, die sich demnächst eh von selbst ausrangieren kümmert, der frönt einfach nur seiner eigenen Verbotsmentalität.
Das ein Betrug zu Strafen führt, wird von vielen Betrügern angezweifelt, bis sie vorm Richter landen... erzählen sie dem vom "Wünschen-Sie-sich-was".

Ihre Argumentation "im Interesse der Umwelt handeln" ist eine lächerliche Nebelkerze - erstens handeln die Dieselhersteller nicht, sondern versuchen mit allen Mitteln Nachbesserungen zu verhindern, zweitens wollen sie wieder Diesel verkaufen - die im Verlgeich zu anderen Antriebskonzepten immer die dreckigere Lösung sind.

Das hat nichts "Verbotsmentalität" zu tun - sondern mit Verstößen gegen Grenzwerte, die nicht zur Reinigung der Abgasprüfstände erlassen wurden. "Abwarten" bis sich das Thema in 15 Jahren von alleine erledigt hat, würde schlicht bedeuten, dass die Anwohner noch viele Jahre den Dreck einatmen müssten - und die Betrüger für ihren Betrug auch noch belohnt würden.

Denken sie mal drüber nach, warum diese Genzwerte erlassen wurden, ihre Fehlinterpretation ist nicht glaubwürdig oder?

#143 - 25.09.2018, 11:43 von apfelmännchen

Zitat von jupp78
Jeder der technisch ein bisschen Ahnung hat, dem ist klar, Nachrüstungen in Neuwagenqualität wird es nicht geben. Denn selbst bei Euro 6 Fahrzeugen mit entsprechender Abgasreinigung zeigt sich gut, alle die Modelle/Motoren wo die Anlagen nicht von Anfang an rein konstruiert waren, sind deutlich ineffizienter sind als Modelle/Motoren, wo das der Fall ist. Dabei konnten und wurden bei .......
Ich habe ihnen versucht klarzumachen, dass eine Nachrüstung mehr oder weniger effektiv sein kann - und das ihre Zahlen allein deswegen reine Erfindung sein müssen.

Damit ist ihre Behauptung, die sie mit den frei erfundenen Zahlen begründet haben: "Neuwagen statt Nachrüstung effektiver" als unwahr und interessengesteurt widerlegt.
Auch weil eine Nachrüstung kostengünstiger ist, als relativ junge Autos wegzuschmeißen .

Dabei ist das Fazit doch so einfach: Diesel zügig nachrüsten - und nach langer Laufleistung nicht wieder durch Diesel, sondern durch sauberere Antriebe ersetzen.
Das einzige, was sie zu solchen verbalen und rationalen Aussetzern bewegen könnte, ist die Tatsache, dass in diesem Fall die Dieselhersteller die Kosten übernehmen müssen - und sie ein Interesse daran haben könnten, das zu verhindern.

#144 - 25.09.2018, 11:51 von jupp78

Zitat von apfelmännchen
Denken sie mal drüber nach, warum diese Genzwerte erlassen wurden, ihre Fehlinterpretation ist nicht glaubwürdig oder?
Denken Sie mal drüber nach, warum es im Fall VW sehr schnell ging mit Urteilen, Rückrufen, Strafen und Co. und warum sich seit Jahren gar nichts tut bei den laut Ihnen illegalen Dieseln, die auf der Straße mehr ausstoßen, als im Prüfzyklus.
Sie können natürlich weiter drauf hoffen, dass dieser Fall jemals vor einem Richter landet und der dann auch noch in Ihrem Sinne das für illegal erklärt, aber da werden Sie noch lange warten.

#145 - 25.09.2018, 11:55 von jupp78

Zitat von apfelmännchen
Ich habe ihnen versucht klarzumachen, dass eine Nachrüstung mehr oder weniger effektiv sein kann - und das ihre Zahlen allein deswegen reine Erfindung sein müssen.
Nein, Sie haben behauptet (nicht klar gemacht), dass eine Nachrüstung so effektiv ist, wie die technischen Lösungen bei "sauberen" Neuwagen.
Dazu nur ein technischer Fakt (von etlichen): Bei den "sauberen" Neuwagen ist die Abgasreinigung mittels SCR direkt hinter dem Motor angeordnet und nicht irgendwo recht weit hinten im Abgastrakt, wie bei Nachrüstlösungen. Bei Nachrüstlösungen geht es auch nicht anders, einfach weil der Bauraum weiter vorne nicht gegeben ist. Diese Anordnung aber bewirkt eine signifikante Verbesserung bei der Abgasreinigung.

#146 - 25.09.2018, 12:03 von marcaurel1957

Zitat von apfelmännchen
Falls sie die Fahrleistungen des Diesels für so überlegen halten, werden sie gegen eine Änderung der Mineralölsteuer nach Energiegehalt und Schadstoffausstoß nichts einzuwenden haben - oder doch? Es gibt in Wirklichkeit nämlich keine rationalen Argumente gegen einen gleich stark motorisierten Hybrid - außer das die deutschen Hersteller diese moderne Technik verschlafen - und statt dessen auf Betrug gesetzt haben. Sie bekommen von mir schriftlich, dass auch neue Diesel in den Umweltzonen einen Schadstoffausstoß produzieren, der um Größenordnungen über dem vom Hybrid- oder Elektrofahrzeugen liegt - der ist nämlich nahe NULL - und was kommt von ihnen? Sie verschlafen auch dieses für die nahe Zukunft wichtige Argument - und schwadronieren wieder vom "sehr sauberen Diesel"
Ich sagte ja schon, dass ich gern auch Hybride oder E Autos nehmen werde, wenn Sie preislich und leistungsmäßig mit meinem jetzign Auto konkurrieren können. Also keine Kasperbuden a la Renault Zoe oder Prius....

Solang kann ich mit den Emissionen gut leben...

#147 - 25.09.2018, 12:04 von apfelmännchen

Zitat von Ein Mechaniker
[ZITAT]1. Um die Reduktion konkret beziffern zu können, müssten erstmal eine größere Menge Diesel nachgerüstet werden [/ZITAT] Der ADAC rühmt sich hier führend zu sein und auf diese Zahlen beziehe ich mich, Reduktion um ca. 50%. Allerdings bin ich Ihrerv Meinung, sich mit DREI Autos und 60.000km hinzustellen und zu behaupten "Nachrüstung funktioniert ganz einfach" ist schon ziemlich dummdreist. [ZITAT] 2. Zweiter Faktor ist natürlich die Zeit, die man braucht, um die Stinke-Diesel durch Neuwagen zu ersetzen - oder wirksame Filter nachzurüsten. [/ZITAT] Zeitabschätzung: Zum Händler gehen, EURO6d (temp) Auto kaufen* (gibt schon über 100 Typen davon) anmelden, losfahren - dauert ca. einen halben Tag. Ihre hochgelobte Nachrüstung wird demgegenüber erst in ca. einem Jahr verfügbar sein, denn die Einbausätze müssen noch auf hunderte Typvarianten angepasst und dann freigegeben werden. Der ADAC hat ganze DREI Typen, davon ZWEI Transporter in der Erprobung aber erst ein Viertel der Testdistanz abgespult. S.o. Außerdem bedeutet Nachrüstung von 4 - 9 Jahre alten Autos nichts anderes als, dass die sauteure, komplexe Technik in ein paar Jahren auf dem Schrott landet, wenn die Kisten nach Osteuropa alterstypisch verscherbelt werden, wo man sich damit nicht rumschlagen wird. Die meisten hier können das wohl nachvollziehen, aber wenn Sie hier weiter Wunschdenken verbreiten wollen - wir leben (noch) in einem freien Land,dazu zählt auch Meinungsfreiheit das akzeptiere ich.
TWINTEC hat vorgeführt, den NOx-Ausstoß bei einem Passat Baujahr 2014, Euro 5 mit Nachrüstfiltern um 94% verringern zu können. Die Anlage würde im Serieneinbau um 1500 Euro kosten - das wurde vom ADAC überprüft und im Wesentlichen bestätigt - Verringerung beim ADAC um 90%.

https://www.auto-motor-und-sport.de/news/twintec-diesel-euro-6-nachruestung-serienreif/

Warum behaupten Sie hier völlig falsche Zahlen - auch noch unter Berufung auf den ADAC "der führend sein soll" - das ist doch dummdreist, oder?

Und: bevor man ein Auto kaufen kann, muss es irgendwie produziert werden - Nachrüstfilter produzieren geht vielleicht schneller und günstiger?

Übrigens muss ich ihnen die Hoffnung nehmen, die Stinke-Diesel in gößerer Stückzahl zu angemessenen Preisen nach Osteuropa verkaufen zu können.

Dazu ein Zahlenpaar, aktuell aus Rumänien:

Benzin: 1L = 5,80 Lei
Motorina (Diesel) = 6,00 Lei

  10   Seite 15/15