Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Auto

Autogramm Audi A4 Avant G-Tron: Tschüss, TDI

Audi Der Abgasskandal sorgt für dicke Luft bei Audi. Jetzt soll eine alte Technik den Bayern helfen: Im Pendler-Audi schlechthin, dem A4, könnte der Erdgasantrieb den Diesel ersetzen. Weil er Reichweite bietet - und sauber ist.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 2/18   10  
#10 - 17.07.2017, 07:21 von I. Kant

Erdgas-Kombi steht seit ein paar Tagen ... beim Händler?

Liebes Spiegel Auto-Team! Danke für den Artikel. Bitte um Check ob A4/A5 g-trons tatsächlich schon "beim Händler stehen" ... m.W. dauert es ggf. noch bis ca. Mitte August (angeblich wg. noch fehlender Zulassungen).
Fahre seit 5 Jahren, eine anderes, CNG Modell, hauptsächlich Langstrecke, und bin sehr zufrieden mit dem CNG Fahrzeug!

#11 - 17.07.2017, 07:25 von derfreiebuerger

Uralt - geradezu Steinzeit

Nun setzt audi auf Erdgas. So weit so schlecht. Es geht also weiter mit dem verbrennen der fossilen Vorräte. Auch wenn Erdgas gasförmig ist, bleibt es ein fossiler Brennstoff.

Was ist der einzige Vorteil? Dass es der Staat nicht besteuert.
Audi bleibt bei Technikverweigrung.
So geht es sehr schnell und sehr direkt in den Industrieabgrund.

#12 - 17.07.2017, 07:27 von depribär

Ich kann auch nicht verstehen, wieso kein Hersteller ein LPG Fahrzeug anbietet. Das wäre mal einen Artikel wert.

#13 - 17.07.2017, 07:30 von Prinzen Paule

Betrüger

Würden Sie von Betrügern wird etwas kaufen ? Dieselskandal billig verarbeitet Gastanks etc ?
Man muss sich nur erinnern dass einige Gastanks der Firma Volkswagen so billig verarbeitet waren das die Qualität nach drei Jahren den Geist aufgegeben hat! Sie waren schlichtweg durchgerostet.
Daher Finger weg von Betrügern Nepper Schlepper Bauernfänger..... !

#14 - 17.07.2017, 07:41 von frechsprech

Für den Tesla 3 begann jüngst die Fliessbandproduktion

Die werden im kommenden Jahr 500 000 Stück verkaufen.
Für die noch zu Recht bemängelten Nachteile des E-Antriebes wird es Lösungen
und Erfindungen geben.
Das war ja bei der Erfindung des Ölwannen-Knallmetall-Rüttelmotors
auch nicht anders.
Tausende Kilometer lange Pipelines, bohren am Meeresgrund, Ölraffinerien,
Tankschiffe und Ölhäfen, Vertriebsnetze mit Millionen Tanklastern.
Das würde heute nicht mehr durchgehen.

#15 - 17.07.2017, 07:45 von freudentanz

Erdgas ist KEIN genormter/überwachter Treibstoff für Fahrzeuge.
Man kann alles dem Kundens servieren und das wird auch getan und deshalb von weniger Schadstoffen zu sprechen ist extrem unverantwortlich, gefährlich und uU auch schädlich für den Motor

Bei Erdgasfahrzeugen MUSS der Tüv alle 7 Jahre den Tank testen. Meistens, nicht immer, muss dazu der Erdgastank aus dem Fahrzeug ausgebaut werden da sich die meisten Tüv-Stellen weigern dies im Fahrzeug zu testen.
Die Bestimmung sagt ganz klar: Tank MUSS ausgebaut sein.
Fragen sie ihre Tuev-Stelle !!!
Warum ? Weil die Druck im Erdgastank extrem ist !
Deshalb sind Erdgasfahrzeug nach 7 Jahren erstaunlich billig auf dem Gebrauchtmarkt zu finden ... es lohnt sich finanziell kaum.
Schauen sie auf Gebrauchtmarktbörsen. Prüfen sie es nach !!

Wo bitteschön gibt es Erdgastankstellen ?

LPG gibt es europaweit quasi überall. LPG wird weltweit seit Jahrzehnten in Fahrzeugen betrieben. LPG-tanks müssen NICHT alle 7 Jahre geprüft werden da die Drücke im Vergleich zu Erdgas lächerlich sind. Diese Tanks können überall verbaut werden: Im Kofferraum. Im Beim Kombi hintendrin. In der Reserveradmulde. Unter dem Fahrzeug. Überall. Ein Erdgastank MUSS auf Grund des extremen Druckes eine zylindrische Form haben.
Fast alle Fahrzeuge (mit Ausnahme von diesen dummen Direkteinspritzern) können für 1000-2500 auf LPG umgerüstet werden.

Sie haben einen Onlinezugang, vertrauen sie nicht mir, prüfen sie es selbst.

#16 - 17.07.2017, 08:04 von yshitake

Schlechtes Timing

Gerade erst kürzlich hat z.B. mein Stadtwerk angekündigt die einzige Erdgas Tankstelle im Umkreis von 20km mangels Nachfrage zu schließen. Erdgas ist auch nicht wirklich eine perfekte Alternative. VW hat die Dinger in der Vergangenheit schlecht verarbeitet. Man hat richtig gemerkt, wie viel Lust die darauf hatten...Frag mich nur warum nicht Autogas. Das gibt es fast Überfall und der Literpreis sieht an derZapfsäulen sehr attraktiv aus. Damit könnte man Diesel Fahrer wirklich anlocken...Wie hoch der Autogas Verbrauch im Vergleich zu Benzin ist, wird VW Kunden wohl nichtgroßartig jucken.

#17 - 17.07.2017, 08:15 von scooby11568

@ derfreiebürger lies den Artikel nochmal richtig...

CNG lässt sich künstlich per Windenergie herstellen und ist damit eben kein fossilen Brennstoff mehr.

#18 - 17.07.2017, 08:19 von RobMcKenna

Zitat von mc_os
Eine ganze Branche wartet auf den Tesla 3. Und den damit verbundenen "iPhone-Effekt" (des Jahres 2007).
Streiche "eine ganze Branche", setze "ein paar Fanboys".

#19 - 17.07.2017, 08:22 von dulz

Nur noch "Fake news".... Es ist eine Schande

Zitat von freudentanz
Erdgas ist KEIN genormter/überwachter Treibstoff für Fahrzeuge. Man kann alles dem Kundens servieren und das wird auch getan und deshalb von weniger Schadstoffen zu sprechen ist extrem unverantwortlich, gefährlich und uU auch schädlich für den Motor Bei Erdgasfahrzeugen MUSS der Tüv alle 7 Jahre den Tank testen. Meistens, nicht immer, muss dazu der Erdgastank aus dem Fahrzeug ausgebaut werden da sich die meisten Tüv-Stellen weigern dies im Fahrzeug zu testen. Die Bestimmung sagt ganz klar: Tank MUSS ausgebaut sein. Fragen sie ihre Tuev-Stelle !!! Warum ? Weil die Druck im Erdgastank extrem ist ! Deshalb sind Erdgasfahrzeug nach 7 Jahren erstaunlich billig auf dem Gebrauchtmarkt zu finden ... es lohnt sich finanziell kaum. Schauen sie auf Gebrauchtmarktbörsen. Prüfen sie es nach !! Wo bitteschön gibt es Erdgastankstellen ? LPG gibt es europaweit quasi überall. LPG wird weltweit seit Jahrzehnten in Fahrzeugen betrieben. LPG-tanks müssen NICHT alle 7 Jahre geprüft werden da die Drücke im Vergleich zu Erdgas lächerlich sind. Diese Tanks können überall verbaut werden: Im Kofferraum. Im Beim Kombi hintendrin. In der Reserveradmulde. Unter dem Fahrzeug. Überall. Ein Erdgastank MUSS auf Grund des extremen Druckes eine zylindrische Form haben. Fast alle Fahrzeuge (mit Ausnahme von diesen dummen Direkteinspritzern) können für 1000-2500 auf LPG umgerüstet werden. Sie haben einen Onlinezugang, vertrauen sie nicht mir, prüfen sie es selbst.
Macht die Verbreitung von Fake news Spaß? Anscheinend....

"Erdgas ist KEIN genormter/überwachter Treibstoff für Fahrzeuge."

Bitte bei Interesse druchlesen, es verhält sich "etwas" anders:
https://www.dvgw.de/themen/gas/gase-und-gasbeschaffenheit/erdgas/


Bei welchem Fahrzeug muß der Erdgastank bitte schön nach 7 Jahren ausgebaut und geprüft werden?

Eine Druckprüfung ist nach 10, bzw. sogar erst nach 20 Jahren
vorgeschrieben. Und dazu bedarf es keinen Ausbau!

Rechtsgrundlage:
https://www.tuv.com/de/germanyinfothek/infothek/rund_ums_auto/gasantriebe/rechtsgrundlagen/rechtsgrundlagen.html

Umsetzung:
https://www.tuv.com/de/germanyinfothek/infothek/rund_ums_auto/gasantriebe/ueberpruefung/ueberpruefung.html

Dort trifft der Punkt 2 für die in Deutschland ab Werk zugelassenen CNG-Fahrzeuge zu.

Die Prüfung nach frühestens 10 Jahren kostet - je nach Modell und Werkstatt - in der Größenordnung 300-500 EURO. Warum sollten dann bitte horrende Preisnachläße auf dem Gebrauchtwagenmarkt aus diesem Grund existieren?

Wo bitteschön gibt es Erdgastankstellen ?
Wohl nicht selbst recherchiert? Keine Zeit? Keine Ahnung?

https://www.erdgas.info/erdgas-mobil/erdgas-tankstellen/tankstellenfinder/

Bitte selbst recherchieren und auch belegen, bevor Sie hier so einen Blödsinn schreiben!

    Seite 2/18   10