Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Auto

Autogramm Honda CR-V Hybrid: Akustische Täuschung

Honda Obwohl Hybrid-Pionier, steht Honda seit jeher im Schatten von Toyota. Mit dem neuen CR-V könnte sich das ändern - obwohl noch ein Benzinmotor an Bord ist.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/16   10  
#10 - 11.02.2019, 09:42 von jasper366

Zitat von P4D1
Gab es sowas nicht beim Nissan Note schon mal mit nur 3l/100km?
Ja gibt es, allerdings sollten Sie beim Verbrauch berücksichtiegn das der Note deutlich kleiner als der CR-V ist.

#11 - 11.02.2019, 09:45 von DerBlicker

welche Innovation?

Zitat von spon_1644724
die nicht von den deutschen Herstellern kommt. Mit ihrer Fixiertheit auf den Dieselmotor lenken Sie den Fokus auf die Innovationen der - meistens - asiatischen Konkurrenten. Bezweifeln würde ich, dass ein Diesel-Tiguan bei vergleichbarem Fahr(er)profil weniger Sprit verbraucht als der Hybrid-CRV - das werden wir ja wieder auf Spritmonitor sehen. Allerdings darf man dem durchschnittlichen Diesel-SUV Käufer wohl auch keine zu großen Umweltinteressen unterstellen...
Hallo, 5,5 Liter Normverbrauch ist nicht innovativ. Mein BMW X1 Diesel mit Allrad, Automatik und 190 PS fährt im Sommer mit 5,5 Liter Realverbrauch, Normverbrauch 4,9 Liter. Dafür hat der BMW viel bessere Fahrleistungen, Spitze 220, von 0 auf 100 in 7,6 s. Der Honda hat viel Technik an Bord, das Resultat ist bescheiden, zudem spart der Honda nur, wenn man das Gaspedal streichelt, sobald man mal sportlich fährt, säuft der Honda Benziner heftig, während der Diesel nur moderat mehr trinkt. In einen SUV gehört ein Diesel, sonst nichts. Wer Benziner fahren will, sollte kein SUV kaufen.

#12 - 11.02.2019, 09:49 von jasper366

Zitat von fjr
Für mich entscheidendes Argument gegen den Honda: Anhängelast gebremst 750 kg - so steht's zumindest in den offiziellen technischen Daten. Das ist ein Wert, der für ein Auto dieser Kategorie bei meinen Anforderungen ein absolutes Ausschlußkriterium ist. Übrigens: VW Tiguan allspace 2500 kg.
Das wird wohl an der Antriebs- / Getriebeart liegen.

Fahrzeuge mit CVT Getriebe, so wie meines, haben z.B. auch eine deutlich niedrigere Anhängelast als das handgeschaltete Gegenstück.
Bei mir 1650 kg zu 2000 kg bei 12%

#13 - 11.02.2019, 10:05 von stefanmargraf

Rekuperationseffizienz?

Bitte gebt doch auch immer die Rekuperationseffizienz an, das ist ein wichtiger Wert. Im Test zB einfach einen Kilometer Anstieg elektrisch fahren und dann umdrehen. Oder wenigstens die Herstellerangaben. Der Wert ist wichtig, um die hybride Qualität zu beurteilen.

#14 - 11.02.2019, 10:09 von fjr

Zitat von jasper366
Das wird wohl an der Antriebs- / Getriebeart liegen. Fahrzeuge mit CVT Getriebe, so wie meines, haben z.B. auch eine deutlich niedrigere Anhängelast als das handgeschaltete Gegenstück. Bei mir 1650 kg zu 2000 kg bei 12%
Woran das liegt ist mir ehrlich gesagt sch..egal. Ich fahre des öfteren (ja, Landei, mit Nebenwerbwers- Miniaturlandwirtschaft) mit Anhänger und brauche mindestens 1,5t Nutzlast auf dem Anhänger, damit sich z.B. der Transport von Brennholz überhaupt irgendwie rechnet. Sprich mein Kipper hat eine zulässige Gesamtmasse von 2,4t und leer 685kg. Ergo Honda CR-V ist ausgeschieden, egal weshalb.

#15 - 11.02.2019, 10:25 von Speedwing

...und?

...nicht jeder braucht Anhängerbetrieb in der Größenordnung, außerdem schlägt Honda in der Langzeitqualität, Zuverlässigkeit, Werkstattkosten im Schnitt jeden BMW, VW, Audi und Co. Interieur vielleicht nicht ganz so wertig aber wenn ich da drinnen Übernachten mit, liege ich hinten und hab die Augen geschlossen. Honda....eine in Deutschland immer wieder unterschätzter Hersteller und ich hatte schon 5 davon. Das an alle Nörgler.....

#16 - 11.02.2019, 10:28 von jasper366

Zitat von fjr
Woran das liegt ist mir ehrlich gesagt sch..egal. Ich fahre des öfteren (ja, Landei, mit Nebenwerbwers- Miniaturlandwirtschaft) mit Anhänger und brauche mindestens 1,5t Nutzlast auf dem Anhänger, damit sich z.B. der Transport von Brennholz überhaupt irgendwie rechnet. Sprich mein Kipper hat eine zulässige Gesamtmasse von 2,4t und leer 685kg. Ergo Honda CR-V ist ausgeschieden, egal weshalb.
Bei 2,5 t bleiben eh nicht mehr viele Fahrzeuge übrig. Alle gängigen SUV liegen bei 2 - maximal 2,2 t (siehe mein Beispiel -> X-Trail), das hat etwas mit Klassifizierung zu tun. Um mehr als das zGG des Fahrzeuges zu ziehen (das 1,5 fache, max. 3.5 t) ist neben Allrad, einer gewissen Bodenfreiheit, Böschungs- bzw- Rampenwinkel auch zwingend ein Untersetzungsgetriebe gefordert - und das haben SUV in der Regel nicht, wenn sie überhaupt über Allradantrieb verfügen.

#17 - 11.02.2019, 10:30 von mikko11

Zitat von stefanmargraf
Bitte gebt doch auch immer die Rekuperationseffizienz an, das ist ein wichtiger Wert. Im Test zB einfach einen Kilometer Anstieg elektrisch fahren und dann umdrehen. Oder wenigstens die Herstellerangaben. Der Wert ist wichtig, um die hybride Qualität zu beurteilen.
Die auf SPON veröffentlichten Texte sind Fahrzeugvorstellungen bzw. Fahrberichte und keine Tests. Naturgemäß gibt es daher weder selbstermittelte Werte zum Verbrauch noch zur Rekuperationseffizienz.

#18 - 11.02.2019, 10:43 von renep7

"... Ein Durchschnittsverbrauch von 5,5 Liter je 100 Kilometer für das Allradmodell. Das ist zwar mehr als bei vergleichbaren Diesel-SUVs ...". Wenn Sie sich da mal nicht täuschen ...! Ich habe recherchiert... und das Vorgängermodell mit Dieselmotor, 160 PS und ebenfalls Vierradantrieb verbrauchte im ADAC-Test im Schnitt 6,1 Liter und bei Auto Motor und Sport, wo etwas kräftiger Gas gegeben wird, 7,8 Liter! Also verhält es sich genau andersherum. Der Hybrid ist sparsamer als der direkte Vorgänger mit Dieselantrieb, mit dem man ihn am besten vergleichen kann! Bitte vorab korrekt recherchieren. Danke.

#19 - 11.02.2019, 10:44 von jung.w66

Zu ihrer Information

Zitat von fjr
Für mich entscheidendes Argument gegen den Honda: Anhängelast gebremst 750 kg - so steht's zumindest in den offiziellen technischen Daten. Das ist ein Wert, der für ein Auto dieser Kategorie bei meinen Anforderungen ein absolutes Ausschlußkriterium ist. Übrigens: VW Tiguan allspace 2500 kg.
ein 750 Kg Hänger ist in der Regel ungebremst, weil der Gesetzgeber erst über 750 Kg Bremsanlagen vorschreibt.
Zum Tiguan, gibt es in verschiedenen Foren Erfahrungsberichte von den häufigsten Mängel mit welchen diese Wagen belastet sind.
Da wären ein übermäßiger Verschleiß von Bremsscheiben, gebrochene Fahrwerksfedern ((-: kam schon zu Unfällen :-)):Probleme mit der Radaufhängung, sowie den Antriebswellen.
Verkorkte Abgasrückführung, blockierte elektrische Feststellbremse.Bisher gab es 6 ... (-: dezente -:)).Rückrufaktionen.Die Jüngste Februar 2017 wegen fehlerhaftem Bordsteuergerät, welches Fehlfunktionen in der Anzeige des Kombigeräts verursacht.
VW, da weiß man was man hat !

    Seite 2/16   10