Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Auto

Elon Musk und der tödliche Tesla-Unfall: Das brutale Genie

AFP Elektro-Pionier und Marketing-Guru: Kaum jemand steht so sehr für Innovation wie Tesla-Chef Elon Musk. Nun zeigt ein Streit mit US-Behörden die andere Seite des Milliardärs.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 2/14   10  
#10 - 15.04.2018, 13:39 von Joe5

Genie?

Musk ist ein Marketing Genie: Er hat es geschafft, weite Teile der Öffentlichkeit davon zu überzeugen, als Ingenieur ein Genie zu sein (in der Deutschsprachigen ausgabe seiner Biographie firmiert er als "Leonardo da Vinci des 21. Jahrhunderts) - wofür es bei genauerer Betrachtung keinerlei Belege gibt.
Er hat z.B. die wieder landenden Raketen sicherlich ebensowenig selber erfunden wie Jeff Bezos die seines Space Startups. Bei Musk wird diese Leistung aber unmittelbar ihm persönlich zugerechnet.

Am fatalsten die Einschätzung als unternehmerisches Genie: seine Firmen machen exzessive und - 14 Jahre nach Gründung - rasant weiter wachsende Verluste, die aber von der Wallstreet bislang refinanziert werden, in der ziemlich irrationalen Erwartung, Tesla würde morgen eine Art hochprofitables Apple.

#11 - 15.04.2018, 13:39 von draco2007

Zitat von Diletantti
Leider wird der Weg zum autonomen Fahren noch genügend Unfälle und einige Tote mit sich bringen, das ist sehr bedrückend und bedauerlich, jedoch wird die Technologie dann sehr viele Unfälle und Tote vermeiden in Zukunft. Gab es z. B. in der Luftfahrt bei Verbesserungen der Systeme nie Unfälle? Natürlich auch! Aber nach und nach wird es eben immer sicherer.
Selbst jetzt in dieser Testphase gibt es bereits weniger Unfälle pro gefahrenen Kilometer als mit menschlichen Fahrer.

Nur werden bisher ALLE Unfälle, wenn auch immer schrecklich für die Angehörigen, von den Gegnern selbstfahrender Autos vollkommen übertrieben wird.

Nicht umsonst sind ALLE autonomen Fahrzeuge aktuell auf einen menschlichen Fahrer angewiesen, im Prinzip wie ein Fahrlehrer.

#12 - 15.04.2018, 13:40 von soulbrother

Und was genau soll jetzt so schlimm an ihm sein?
Er treibt nachhaltigen Transport voran, bringt Innovationen auf den Markt, und auch die Aussage, dass ein Autopilot sicherer ist als ein Mensch am Steuer dürfte unstrittig sein.

#13 - 15.04.2018, 13:43 von Fait Accompli

Sehr schlecht recherchierter Artikel...

Flammenwerfer sollen von Schwierigkeiten bei der Produktion des Model 3 ablenken? Du meine Güte! Diese Flammenwerfer waren ein Marketinggang der Firma Boring, nicht der Firma Tesla (auch wenn Musk an beiden Firmen Anteile besitzt, von Tesla z.B. aber nicht mal die Mehrheit). Solch ein Marketingartikel muss entworfen, produziert und auf Lager gelegt werden, bevor man es in einer befristeten Werbeaktion verkauft kann. Das kostet Zeit. Der Artikel hier versucht uns also weiszumachen, Musk hätte ein schon lange vor der "production hell" des Model 3 so etwas in Auftrag gegegen, damit das Teil perfekt getimed zu den nicht so stark erwarteten Schwierigkeiten auf den Markt kommt. Mit Verlaub: Das ist Blödsinn.

Das Teslas "Autopilot" ein Fahrassistenzsystem ist und (noch) kein vollautonomisches System, ist eigenltich allgemein bekannt. Zum einen, weil es weltweit überhaupt noch kein vollautonomes Auto gibt (auch nicht von Tesla) und vollautonome System rechtlich auch noch in keinem Staat der Welt zugelassen sind (außer Lizenzen für Testsysteme). Der hier im Artikel offerierte Link - das den niemand anklicken wird? Geschenkt - weist übrigens in FETTSCHRIFT darauf hin, dass Art und Umfang von AutoPilot von rechtlichen Bedingungen der jeweiligen Länder abhängig ist.

Aber schon vorher (und nicht am Ende der Seite, die angeblich keine bis zu Ende liest), gleich bei der Erklärung, was "Autopilot" überhaupt ist, steht: "Tesla’s Enhanced Autopilot software has begun rolling out and features will continue to be introduced as validation is completed, subject to regulatory approval. Every driver is responsible for remaining alert and active when using Autopilot, and must be prepared to take action at any time."

Und spätestens bei der Autokonfigurierung auf der Webseite beim Bestellen eines Teslas wird man merken, dass die hier suggerierte Annahme, man werde über Art und Umfang dieser Software getäuscht, an den Haaren herbeigezogen ist. Autonomies Fahren ist dort ein eigenes kostenpflichtiges Paket. Muss man aktiv dazu buchen. Und dort wird's genau erklärt.

Ach ja: Daimlers Fahrassistenzsystem heisst "Drive Pilot"....

#14 - 15.04.2018, 13:44 von rgsf

Nichts verstanden

Richtig ist dass Musk nach dem Motto wirbt: besser laut als gar nicht. Richtig ist aber auch dass einige verunglückte Fahrer sich nicht an die Gebrauchsanweisung gehalten haben. Soll Tesla daran Schuld sein? Als Porsche in den 80ern wg. tödlicher Turbo-Power verklagt wurde lästerten hier alle über die „bescheuerten Amis“. Weiterhin richtig ist, dass die dt. Autoindustrie, unter Zuhilfenahme von Dobrindt, Kretschmann und anderen Luschen die Einführung saubererer Technologien so lange verschleppt bis es wirklich Arbeitsplätze kosten wird. Mit großangelegter Volksver**schung. Zugunsten (vermeintlich) der Aktionäre. Denn E-Minis gab es als leasebare Beta-Version schon 2009. Der fuhr super, ich war dabei. Es dauerte dann 10 Jahre!!! bis die käufliche Serienvariante kam (versprochen für 2019). Tesla hat in der gleichen Zeit 100tausende E-Mobile verkauft, und die fingen bei Null an. Man kann den Dienst den sie der Allgemeinheit mit dem Druck auf die Etablierten erwiesen haben nicht hoch genug einschätzen. Und fette Gewinne haben bislang nicht Tesla, sondern die Hersteller der Dreckschleudern eingefahren.

#15 - 15.04.2018, 13:45 von Fuxx81

Das nennt man Kapitalismus

Tja gut, man wird wohl nicht Milliardär, indem man Rücksicht auf andere nimmt. Wenn aber der einzige Vorwurf lautet, dass Munsk den Mund etwas zu voll nimmt, ist er im Vergleich ja fast schon ein Heiliger...

#16 - 15.04.2018, 13:46 von transatco

Ich möchte nicht gefahren werden!

Mir macht das Selbstfahren Spass!!
Aus genau dem gleichen Grund würde ich niemals einen Pauschalurlaub buchen, oder mir von Facebook sagen lassen was ich kaufen soll!
Stück für Stück soll einem in dieser Welt jegliche Autonomität genommen werden!
Demnächst geht ein "IBot" für mich zur Wahl!!?

#17 - 15.04.2018, 13:49 von sale2

``Das Autonome Fahren ist auch für sie eine wichtige Schlüsseltechnologie der Zukunft, aber eine, die sie mit aller Vorsicht erforschen und in den Markt bringen wollen. Das hemdsärmelige Vorgehen von Tesla dürfte sie deswegen nicht erfreuen: Es könnte die ganze Technologie in Verruf bringen.``

Na sicher möchte die deutsche Autoindustrie diese Schlüsseltechnologie noch erforschen,am liebsten die nächsten 50 Jahre.Wenn es nicht Leute wie Musk geben würde,würden wir immer noch auf Pferden reiten.Ich wunder mich immer wieder wie wir es geschafft haben aufs Auto umzusteigen,wo es das Benzin dafür anfangs nur in der Apotheke gab und nicht an der Tanke in 4-5 Min.
Mfg

#18 - 15.04.2018, 13:51 von EinMensch

Elon Musk, Steve Jobs und Mark Zuckerberg

Elon Musk, Steve Jobs und Mark Zuckerberg haben gemein, dass sie es perfekt verstehen bzw. verstanden haben, wie man die Leute von heute um den kleinen Finger wickelt. Fragt man auf der Straße Passanten über ihre Meinung zu diesen drei Herren, so wird man zum Großteil positives hören. Sieht man sich ihre Biographie an, so merkt man schnell, dass sie auch über Leichen gehen. Und hierbei sollte man auch beachten, dass das nur die Dinge sind, die bekannt werden. Was hat ein Jeder von uns denn schon mal unschönes gemacht und wie viel wird nachher davon in unserer Vita auftauchen?
Elon Musk, Steve Jobs und Mark Zuckerberg passen perfekt in diese schöne, immer oberflächlicher werdene Welt, in der täglich gemordet wird und ganze Kontinente neu bevölkert werden, aber wehe die neue Hauptrolle in der super duper neuen Serie ist keine schwarze Frau. Das geht gar nicht.
Die Welt verkommt immer mehr und alle sehen zu.

#19 - 15.04.2018, 13:52 von pheapria

ich sehe das auch so wie im vorkommentar

es gibt ziemlich viele Parameter, die man nicht zu 100% abtesten kann. siehe Serien Autos mit Mängel und Rückrufaktionen. daher muss man die Technik mit äußerster Vorsicht benutzen. wie gesagt, auch die sichersten systeme weisen Mängel auf. warum? weil sie Menschen entwickeln. ganz einfach. der Umgang wie man solche Unfälle kommuniziert und wie man sich gibt, lässt von Tesla zu wünschen übrig. ich Frage mich, wie sich musk gegeben hätte, wenn im Auto eine bekannte Person sitzen würde...

    Seite 2/14   10