Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Auto

Exklusive Elektro-Sportler: Potente Prominente

Mit bis zu 1900 PS buhlen drei Elektro-Sportwagen auf dem Autosalon in Genf um die Aufmerksamkeit des Messepublikums. Was sie noch eint: Sie alle tragen Namen von PS-Promis.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/5    
#1 - 07.03.2019, 13:01 von andyevidence82

1.900 ps

Ist doch langweilig, was sind schon 1.900 PS. Unter 2 Sekunden von Null auf Hundert ist mir ehrlich gesagt nicht schnell genug. Eine zehntel Sekunde von Null auf Hundert wäre schon eher was für mich. Muss mich wahrscheinlich noch ein bisschen gedulden bis die 10.000 PS Grenze geknackt ist. Der neue Buganda eBolognesa 10000 EC-3X GT, Preis, ca. 4,7 Milliarden €. Heute bestellt, im November 2027 geliefert. Alle aber schon ausverkauft. Is klar.

#2 - 07.03.2019, 13:07 von ogni42

Warum immer die Angabe von PS?

Gerade bei E-Motoren sollte KW als SI-Einheit stehen. Die Batteriekapazität geben Sie ja auch nicht in PSh an.

#3 - 07.03.2019, 13:09 von GerhardFeder

Das war doch klar, ...

... dass sich der Autowahn nun elektrisch fortsetzt.
Bitte endlich ein Tempolimit und Fahrzeuge mit mehr als 200 kW nicht mehr im öffentlichen Straßenverkehr.

#4 - 07.03.2019, 13:14 von syracusa

Zitat von andyevidence82
Ist doch langweilig, was sind schon 1.900 PS. Unter 2 Sekunden von Null auf Hundert ist mir ehrlich gesagt nicht schnell genug. Eine zehntel Sekunde von Null auf Hundert wäre schon eher was für mich.
Wenn Sie dieses Gefühl einer Beschleunigung von 0 auf 100 binnen 0,1 Sekunden schon vorab mal auskosten wollen, dann ist das problemlos machbar. Sie brauchen dazu nur mit genau 100 km/h gegen eine Betonmauer zu fahren. Das geht mit so ziemlich jedem Auto. Viel Spaß dabei ...

#5 - 07.03.2019, 13:34 von heissSPOrN

"Während der Mark One eher ein Auto für einen breiten Käuferstamm werden könnte..."
"Breiter Käuferstamm" - lachhaft! Da ist die Breite wohl so relativ wie der Kontostand des in Frage kommenden Käuferstamms... sollten die verbauten Akkus wirklich so innovativ sein, wäre es doch im Sinne der Umwelt sinnvoller, damit vorrangig Autos für den wirklichen Massenmarkt sprich viel genutzte Alltagsfahrzeuge auszurüsten als die Sonntagsspielzeuge weniger Spitzenverdiener.

#6 - 07.03.2019, 14:16 von nadennmallos

E-Autos für jeden bezahlbar, mit Platz, sportlichem Touch und ...

... einer Reichweite von 500 km, Aufladezeit 1/2 Stunde. Dazu PowerCharger alle 300 km mit einem Stromnetz samt Puffer, dass alle Spitzen auffängt. Das wäre eine Schlagzeile. Nur das wird in der nächsten Zeit nicht geschehen. Mensch Leute, kommt mal wieder runter und kümmert euch um das Machbare. Diese Autos sind doch keine Innovationen, dass ist bestenfalls Träumerei vom Feinsten!

#7 - 07.03.2019, 14:20 von short-circuit

Pininfarina

1982 trat Pininfarina mit dem Pininfarina Spidereuropa erstmals als Automobilhersteller auf. Es war die letzte Auflage des Fiat 124 Spider bis 1985, der aber unter der Marke Pininfarina vertrieben wurde, auch im Kfz-Brief steht PF als Hersteller.

#8 - 07.03.2019, 14:23 von Fricklerzzz

Soviel Geld brauchts garnicht

Zitat von andyevidence82
Ist doch langweilig, was sind schon 1.900 PS. Unter 2 Sekunden von Null auf Hundert ist mir ehrlich gesagt nicht schnell genug. Eine zehntel Sekunde von Null auf Hundert wäre schon eher was für mich. Muss mich wahrscheinlich noch ein bisschen gedulden bis die 10.000 PS Grenze geknackt ist. Der neue Buganda eBolognesa 10000 EC-3X GT, Preis, ca. 4,7 Milliarden €. Heute bestellt, im November 2027 geliefert. Alle aber schon ausverkauft. Is klar.
Ein Betonklotz erreicht diese Beschleunigung, allerdings nur negative Beschleunigung, aber bei dem Wert ist es fürs Ergebnis egal.
Für eine positive Beschleunigung in dieser Größenordnug funktioniert nur eine Drasine mit Zahnstangenantrieb, da der Reibwert von Gummi auf Asphalt auf ~0,33 limitiert ist und 2s auf 100 kmh schon fast dieses mögliche Limit erreicht.

#9 - 07.03.2019, 14:28 von deka88

Warum ist Herr Piëch von der Namensdebatte genervt? Er konnte sich seinen Namen nicht aussuchen... Soso, aber seine Firma hätte er ja nicht Piëch automotiv nennen müssen und den Name auch nicht aufs Auto schreiben müssen oder wie?! Es ist doch wohl klar, dass man mit dem Namen möglichst viel publicity und Profit machen will.

    Seite 1/5