Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Auto

Nächstes "James Bond"-Auto: 007 fährt elektrisch

Aston Martin Vom Aston Martin mit Schleudersitz bis zum tauchenden Lotus: James Bond hatte schon allerlei spektakuläre Dienstwagen. Im nächsten Film kommt ein neues Kapitel hinzu: 007 entdeckt die Elektromobilität.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/3    
#1 - 13.03.2019, 16:07 von chichawa

Endlich

mal was Positives aus UK!

#2 - 13.03.2019, 16:23 von Over_the_Fence

Der Zeitgeist macht auch vor James Bond nicht halt

Eigentlich fehlt doch jetzt nur noch, daß Bond mit dem Namen "Loretta" angesprochen werden möchte, und von Q verlangt, daß der MI5 Gendertoiletten installieren lässt.
An den Ess- und Trinkgewohnheiten könnte man auch noch etwas feilen, bislang ist er da ja nicht sehr vorbildlich.

#3 - 13.03.2019, 17:08 von iffelsine

Ein Viertürer ? Ein Familienauto ?

Was soll das denn für eine Story geben ? Die Unglaublichen 007 ???

#4 - 13.03.2019, 17:17 von Dr._Copy

Na Hauptsache...

... der Spion ihrer Majestät braucht keinen Bösewicht auf Langstrecke mit mehr als 140 kmh verfolgen und er findet dann auch ne freie Ladesäule die die MI-6 Kreditkarte akzeptiert. ;-)

#5 - 13.03.2019, 17:35 von BruceWayne

In the environments secret service...:-)

Aston Martin hat schon immer genau gewusst wie die einzelnen Typen, DB5, vanguish, etc, am Besten mit einem Bond Film in Szene gesetzt werden. Dass sich der Rapide nicht sooo gut verkauft, ist kein Geheimnis, und die nun limitierte Auflage von 155 Stück für die Steckdose ist doch ein netter Marketing Gag für die dann zivile e-Version des Rapide. Wir werden sehen, ob es DAS Bond Car des Films ist, oder ob Bond noch ein weiteres Fahrzeug zur Seite gestellt bekommt. Aber eines ist sicher: Regisseur Cary Joji Fukunaga hat sich durchgesetzt - der Mann liebt die Natur... Bond 25 wird spannend

#6 - 13.03.2019, 18:01 von James Blönd

Goldfingers

Den nächsten 007 gönne ich mir nur, wenn Lana Del Rey das Bondgirl wird! Aber ohne Rumgeknuschte oder Gefummele!!

Den Rapide finde ich auch wunderbar. Leider ein kleines bisschen zu eng im Innenraum. Und für den großen Rüden zu klein. Mein neuer Liebling ist auch ein Viertürer, von Piëch.

#7 - 13.03.2019, 18:16 von rekcufrehtom

Wirkt gefrickelt

Die Fahrleistungen sind für einen E-Sportwagen ja nun nicht gerade berauschend, insbesondere die Beschleunigungswerte. Da wäre ein deutlich kürzerer Sprint, nämlich deutlich unter 3s realisierbar - nach dem Motto 'all the torque, all the time'.

Grundsätzlich ist das Ganze ja deswegen nur folgerichtig, denn ein entsprechend ausgestatteter Stromer lässt jeden Benziner im Sprint und um die Ecken stehen. Auch wenn dann die Reichweitenbilanz nicht mehr gut aussieht. ??

#8 - 13.03.2019, 18:19 von Antidarwinist

Weia das quietscht aber

Ist das Geräusch beim Losfahren ein unfreiwilliges Quietschen oder ein akustisches Warnsignal?

#9 - 13.03.2019, 18:43 von James Blönd

Zitat von rekcufrehtom
Die Fahrleistungen sind für einen E-Sportwagen ja nun nicht gerade berauschend, insbesondere die Beschleunigungswerte. Da wäre ein deutlich kürzerer Sprint, nämlich deutlich unter 3s realisierbar - nach dem Motto 'all the torque, all the time'. Grundsätzlich ist das Ganze ja deswegen nur folgerichtig, denn ein entsprechend ausgestatteter Stromer lässt jeden Benziner im Sprint und um die Ecken stehen. Auch wenn dann die Reichweitenbilanz nicht mehr gut aussieht. ??
- Wirkt gefrickelt - Ist es ja auch. Der Wagen ist als Verbrenner entwickelt worden, nicht als E-Mobil. Gerade in der Rohkarosserie (+Antriebsstrang) bietet Letzteres ganz andere und bessere Möglichkeiten. Daher vermutlich auch die 4s. Bin mal sehr gespannt, mit welchen Daten die Piëchs aufwarten werden. Auf Instagram wurde jedenfalls schon mal angekündigt: Voll geladen in 4:40 (Mark Zero).

Viel Spaß @VW und all die anderen ...

    Seite 1/3