Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Auto

Schweiz: Genf will laute Auto-Poser mit Lärmblitzern bekämpfen

DPA In Genf könnten künftig nicht nur Raser geblitzt werden, sondern auch Autos, die zu laut sind. Dafür will der Schweizer Kanton nun ein neuartiges "Lärmradar" entwickeln.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/8    
#1 - 18.04.2019, 17:18 von hinz.und.kunz

Gut so.

#2 - 18.04.2019, 17:27 von buchholz.63

Sehr gut!

Endlich mal eine sinnvolle Innovation. Sollte in DE dringend etabliert werden. Die zu lauten Fahrzeuge sollten dann konfisziert und umweltfreundlich entsorgt werden. Inkl. Führerschein des Fahrers. Die können sich dann ja zur Freizeitgestaltung laute Motorengeräusche via Kopfhörer anhören.

#3 - 18.04.2019, 17:27 von 112211

Pkw oder Traktor?

Pkw oder Traktor? Das lässt sich durch die nachträgliche Begutachtung durch Amtspersonen recht einfach lösen.

#4 - 18.04.2019, 17:32 von rolandknopf

Lärmschutzradar gute Idee

Ich wohne in der Nürnberger Innenstadt. In den letzten fünf Jahren nahm die Anzahl der getunten Fahrzeuge die mit offensichtlich manipulierten Auspuffanlagen die durch unser Viertel kreisen, stetig zu. Fünf Mal hintereinander durch die gleiche Straße im ersten Gang nachts um zwei Uhr röhren ist wirklich Körperverletzung. Leider greift die Polizei zu wenig gegen die geistig tiefliegenden Auto-Angeber durch.

#5 - 18.04.2019, 17:37 von lesespo

Geräuschmessung im fliesenden Verkehr wünschenswert

Endlich greift mal jemand das Thema auf. Lärm stört und ist häufig unnötig. Es ist zu wünschen, das jemand dabei auch die Zertifizierung Bedingungen überprüft und die überflüssige Erweiterung bekannt als Lex Ferrari ersatzlos streicht. Diese Prüfbedingung gestattet es infolge hoher Motorisierung die Prüfstrecke besonders schnell zu durchfahren und dabei lauteres Geräusch zu emittieren. Irgendwie absurd, infolgedessen dürfen leistungsstarke Pkw uns mit mehr Geräusch belästigen, ganz legal. Was unsere Politiker so alles beschließen.

#6 - 18.04.2019, 17:43 von karsten.vetten

ja ja und noch mal ja

Die Schweizer....sie sprechen mir mit dieser (überfälligen) Maßnahme so derart aus dem Herzen!
Auch in Deutschland bzw hier im (dicht bebauten) Köln längst überfällig.

#7 - 18.04.2019, 17:46 von pat_magroin

Neu entwickeln? In China schon Realität

Was gibt's da neu zu entwickeln? Seit letztem Jahr hupt kein Auto mehr in Shanghai. Seitdem es "akustische Kameras" gibt, wird jeder bestraft der einmal hupt. Seitdem benutzen Autofahrer nur noch die Lichthupe... Wie dem auch sei. Jeder scheint sich eben irgendwie irgendwo belästigt zu fühlen und wünscht sich doch insgeheim ein Nanny-State herbei, der diejenigen belohnt die brav sind und diejenigen bestraft die ein bisschen aus der Reihe tanzen. Alles hat eben seine Ordnung.

#8 - 18.04.2019, 17:51 von jamloop

Sicherheitsaspekt....

....loud pipes save lives...:)

#9 - 18.04.2019, 17:54 von viceman

da sollten die deutschen behörden

gleich mal ein paar hundert anlagen bestellen ! jetzt ist wieder motorradzeit, manche / viele sind mindestens so laut wie hubschrauber , dagegen ist das lkw-geräusch eine 'erholung' - direkt messen und bestrafen, anders bekommt man das nicht in den griff. für quads und aufgemotzte pkw ( eigentlich selten ) gilt natürlich das gleiche !

    Seite 1/8