Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Auto

Sperrungen in Salzburg: Österreich weitet Fahrverbote aus

DPA Das Bundesland Salzburg verhängt Wochenend-Fahrverbote und folgt damit dem Beispiel Tirols. Dessen Landeschef plant bereits ein automatisiertes System, das den Lkw-Verkehr völlig zum Erliegen bringen könnte.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/19   10  
#1 - 11.07.2019, 14:05 von Tiberio

Kommunikation

Ich fürchte es ist wieder einer dieser Fälle, den man durch direkte Dialoge hätte verhindern können. Man gibt Interviews, man kritisiert öffentlich und man twittert statt mal den Hörer in die Hand zu nehmen und zu reden. Das gilt für alle Beteiligten.

#2 - 11.07.2019, 14:15 von moistvonlipwik

Vorbildlich

Derlei sollte überall eingeführt werden. Wer über die Autobahn fahren will, muss vorbestellen Auch sonst stehen Verkehrsleistungen nicht einfach zum Zugriff zur Verfügung.

#3 - 11.07.2019, 14:15 von CK74

Autobahngebühr in Deutschland

Wir sollten alle auf eine Autobahngebühr in Deutschland pochen, lieber sollten alle ZAHLEN, damit endlich diese Provokation aufhört. Ich bin auch der Meinung wir sollten das Schweizer System vorziehen, was soll dieses ewige Abwarten. Eine KFZ - Steuerreform kann auch erst in 2 oder 3 Jahren realisiert werden. Wenn interessiert das noch.

#4 - 11.07.2019, 14:23 von ctrader62

Nachvollziehbar

Die Bahn baut die zugesagten Strecken nicht, die LKWs können so nicht auf die Bahn verladen werden (Zubringer Bayern/Tirol mit Ziel neuer Brennertunnel, ebenso gibt es die zugesagte Oberrheintalbahn nicht und der Gotthardtunnel ist teils ungenutzt).
Die Anwohner werden von Blechlawinen überrollt und müssen, zumindest in fast allen Teilen Deutschlands, dann auch noch die Strassensanierung privat bezahlen.
Mich wundert es, warum das erst jetzt gemacht wird. Wenn Deutschland so grün und menschenfreundlich ist, warum lässt man unsere Nachbarn trotz völkerrechtlicher Verträge so im Regen stehen ? Das wirkt auf die kleinen Nachbarn völlig arrogant und überheblich und der Eindruck ist wohl auch nicht falsch.

#5 - 11.07.2019, 14:24 von quark2@mailinator.com

Also ich glaube fast, es gibt da Autobahnen in DE, die liegen parallel zu Drittländern und werden von deren Bürgern genutzt, weil sie im eigenen Land da keine schnelle Piste haben. Rein subjektiv finde ich die völlig überfüllt und dem sollte man entgegenwirken. Mal im Ernst - wenn wir hier alle anfangen wollen, uns gegenseitig das Leben schwerzumachen ... Irgendwie erreicht die EU im Moment das Gegenteil von mehr Frieden in Europa. Statt Miteinander wie in den 90ern, haben wir jetzt unter dem Tisch ein Hauen und Stechen ... sehr ärgerlich.

#6 - 11.07.2019, 14:32 von likaner

Hmm

Und wenn ich tanken und essen will?
Werde ich gezwungen, die völlig überteuerten Raststätten zu nutzen.
Macht allein beim Treibstoff einen Unterschied von 40 Cent pro Liter

#7 - 11.07.2019, 14:35 von SusiWombat

Österreich und Schweiz wollen Bahnverkehr, Deutschland beharrt auf Auto und LKW. Irgendwann wird man sehen, wer sich durchsetzt.

#8 - 11.07.2019, 14:36 von gedankenzu

Übermut eines Zwergs

Das einzige, was man Dobrindt und Scheuer vorwerfen kann, dass sie nicht den Mut zur allgemeinen deutschen
Autobahnmaut hatten. Dann hätte es dieses österreichische Kasperltheater nicht gegeben. Nun dauerts leider wieder Jahre, eh sich in Deutschland etwas regt.
Wir nehmen schon lange den Flieger nach Italien, ist von Berlin schon für zwei Personen billiger. Die Berge sehen von oben auch noch schön aus und man hat nicht die ewige Jagd der österreichischen Polizei nach deutschen Urlaubern zu fürchten. Irgendwann werden diese Zwerge aus dem Alpenland auch bei uns zahlen müssen. Spätestens dann, wenn der letzte teutonische Skifahrer mangels weißer Pracht sich die Fahrt erspart. Hämischen deutschen Medien zum Trotz.

#9 - 11.07.2019, 14:36 von thememleser

Nachvollziehbar

.... ich kann einige Dörfler in Österreich verstehen,
welche am Autoverkehr ersticken.

Ganz klar ist mir nur noch nicht, wie dieses Fahrverbot
gehandhabt wird.? Es gibt doch durchaus auch Urlauber,
die von Dorf zu Dorf reisen, bewusst die Autobahn meiden,
um Urlaub zu machen.

Und was ist mit den Gastronomen in den Dörfern und den Pensionen?
Schauen die nun alle durch die Finger?

    Seite 1/19   10