Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Blogs

Gedicht zum Iran-Konflikt: Günter Grass greift Israel an

DPA Es ist ein medialer Rundumschlag gegen Israel. "Warum schweige ich?" fragt sich Günter Grass in einem Gedicht über den Iran-Konflikt, das in deutschen, amerikanischen und italienischen Zeitungen veröffentlicht wurde. Der Literaturnobelpreisträger wirft Israel die Gefährdung des Weltfriedens vor. Günter Grass kritisiert israelische Politik gegenüber Iran - SPIEGEL ONLINE
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/35   10  
#1 - 04.04.2012, 10:24 von geroi.truda

*

Er kann's halt nicht lassen: "Wenn alle Brüder schweigen/und falschen Götzen trau'n/ich will mein Wort nicht brechen..."

#2 - 04.04.2012, 10:25 von Guitas

Grass greift Israel an...

Zitat von sysop
Es ist ein medialer Rundumschlag gegen Israel. "Warum schweige ich?" fragt sich Günter Grass in einem Gedicht über den Iran-Konflikt, das in deutschen, amerikanischen und italienischen Zeitungen veröffentlicht wurde. Der Literaturnobelpreisträger wirft Israel die Gefährdung des Weltfriedens vor.
...nur um Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Dieser Nobelpreisträger leidet zwischenzeitlich unter Altersborniertheit!

#3 - 04.04.2012, 10:26 von cassandros

"Noch'n Gedicht!" (H. Erhardt)

Zitat von sysop
Der Literaturnobelpreisträger wirft Israel die Gefährdung des Weltfriedens vor. ]
Israel gefährdet den Weltfrieden?
Israel?

Gedichte schreiben in allen Ehren; darüber sollte man aber die akutelle Nachrichtenlage nicht gänzlich aus dem Auge zu verlieren:

- Atomstreit mit dem Iran: Drohungen gegen USA und Israel - Iran-Israel-Konflikt - FOCUS Online - Nachrichten

#4 - 04.04.2012, 10:27 von Apologet

Weltfrieden

Zitat von sysop
Der Literaturnobelpreisträger wirft Israel die Gefährdung des Weltfriedens vor.
Die alte Leier: Frieden herrscht nur, wenn Israel sich wehrlos ausradieren lässt.
Grass hat sich für die falsche Seite entschieden. Seine Solidaritätsbekundungen mit Israel sind pure Heuchelei.

#5 - 04.04.2012, 10:28 von burgundy2

Na ja,

Zitat von sysop
Es ist ein medialer Rundumschlag gegen Israel. "Warum schweige ich?" fragt sich Günter Grass in einem Gedicht über den Iran-Konflikt, das in deutschen, amerikanischen und italienischen Zeitungen veröffentlicht wurde. Der Literaturnobelpreisträger wirft Israel die Gefährdung des Weltfriedens vor.
ein grosser Lyriker war er ja noch nie.

#6 - 04.04.2012, 10:28 von snoozer

bravo!

Danke Günter Grass.

#7 - 04.04.2012, 10:29 von biwak

Aber aber Herr Broder ...

... muss man gleich weil jemand die Wahrheit sagt die Keule auspacken?

#8 - 04.04.2012, 10:29 von linkslibero

gehört sich so

Grass macht sich Sorgen. So wie es sich für einen Dichter und Denker gehört. Ich glaube aber weder Netanjahu noch Ahmadinedschad werden sich davon beeindrucken lassen. Aber Hauptsache noch'n Gedicht.

#9 - 04.04.2012, 10:30 von veccctor

Zitat von geroi.truda
Er kann's halt nicht lassen
Die Frage warum eigentlich Israel ohne jede international Kontrolle Atomwaffen bauen und besitzen darf ist durchaus sinnvoll.
Oder macht einen schon diese Frage zum Antisemit?

    Seite 1/35   10