Schrift:
Ansicht Home:
Forum
einestages Blogs

Der Backpfeifen-Picasso

Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die www-Version.
    Seite 1/2    
#1 - 28.06.2011, 15:13 von Andreas Mayr

Also ich habe selten so einen inhaltsleeren Artikel gelesen. Da fand ich auch wirklich gar nichts gelungen. Und das bei einem eigentlich interessanten Thema für mich.

#2 - 29.06.2011, 10:21 von Klaus Taubert

Wem der Beitrag nicht gefällt, dem empfehle ich ihn noch einmal zu lesen. Gefällt er dann immer noch nicht, hat es auch keinen Zweck Satiren, Romane oder Feuilletons zu konsumieren, sondern sich ganz auf Dokumentationen und Sachbücher zu konzentrieren. Ich habe mich in die Autoren reinversetzt, im Geiste eine Flasche Bier geöffnet, vor meinem inneren Auge die Filme abgespult, mit gelitten und mich mit amüsiert. Natürlich ist ?Anna Karenina? mit Sophie Marceau weitaus anspruchsvoller als eine Spencer/Hill-Klamotte. Aber bei weitem nicht so lustig. Dafür wird mal wohl mal ein klitzekleines Denkmalchen setzen dürfen. Futtettene!

#3 - 29.06.2011, 10:21 von

Hmm, also ich fand den Artikel schon witzig. Auch wenn er nicht so viel zum Buch erzählt hat ... aber ich werde es mir trortdem mal in der Buchhandlung angucken. Irgendwo muss das Geheimnis von Bud ja zu finden sein!

#4 - 29.06.2011, 11:00 von

Geht mir genauso. Die wenigen Fakten sind auch noch teilweise falsch. Sätze des Sprechers der zweiten Synchronfassung von 4 Fäuste für ein H. werden dem der ersten Fassung untergeschoben.

#5 - 29.06.2011, 11:26 von Reinhard Groß

Wie immer gibt es zu einem solchen Thema zwei diametral entgegengesetzte Standpunkte, die aus Sicht ihrer Besitzer sicher ihre Berechtigung haben. ich selbst habe mich heute bei diesem Artikel königlich amüsiert, und das ist mehr als ich erwarten durfte. Das Buch werde ich mir trotzdem nicht kaufen. Schön, dass es doch noch andere Themen gibt als die Euro-Krise!

#6 - 30.06.2011, 10:08 von Moles Harding

Ich verstehe ja dass man einen Aufhänger für seinen Text braucht. Aber wer ALF heute als langweilig bezeichnet und Clumbo das berechtigte Klassiker-Dasein abspricht ist scheinbar erstens nicht Teil der Generation von der wir hier sprechen und hat scheinbar wenig feeling für den tatsächlichen Zeitgeist. Alf lieben die 80ies people noch immer, Columbo schätzt auch fast jeder, ebenso wie anderer grandiose Serien wie Ein Colt für alle Fälle oder Trio mit 4 Fäusten. Aber völlig gaga ist dann natürlich diesen Dingen Bud Spencer Filem gegenüber zu stellen. Diese wurden von einem völlig anderen Publikum verehrt und der Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen funktionierte noch nie. Deppert wie man bei uns sagt. Schade sowas hier zu lesen das der Autor auch so pauschalisiert. Alf sollte dem Herren den Kühlschrank leer fressen!

#7 - 30.06.2011, 10:16 von Matti Ostrowski

wunderbarer Artikel!

Nun weiß ich, was ich am Wochenende mit meinem Bruder+Kumpel veranstalten werde :)

#8 - 14.03.2014, 12:10 von Kai Bonte

Der Backpfeifen-Picasso

Er prägte ganze Generationen: mampfte, rülpste und verteilte Backpfeifen. Seine Biografie ist ein Beststeller. Aber was können wir von Bud Spencer lernen? Zwei einestages-Redakteure nahmen sich eine DVD-Box mit den Filmen des Haudraufs und wagten ein Experiment - eine Zeitreise in die Jugend. Von Hendrik Ternieden und Oliver Trenkamp

#9 - 18.04.2014, 18:42 von Bernhard Irtep

schlecht..

wenn man schon so ein Experiment macht, dann bitte nicht bereits beim zweiten Film vorspulen. Absolut katastrophale Leistung. Von Anfang bis Ende.

#10 - 28.06.2016, 13:19 von Kaspar Hauser

sorry...

aber diese filme waren genau solange lustig wie man kind war. alle verklärung hinterher ist doch nur die erinnerung an die kindheit.

    Seite 1/2